Zum Hauptinhalt

Die besten Amsterdam-Tipps für euren Städtetrip

Wie plant man eine Städtereise nach Amsterdam? Wir verraten es euch – mit diesem kleinen Reiseführer und vielen Insidertipps zu Sehenswürdigkeiten, Hotels, Cafés, Ausflügen und mehr.

Amsterdam als Urlaubsziel im Mai

Ihr sucht nach Amsterdam-Tipps? Wir sind echte Wiederholungstäter und verraten euch unsere Insider-Tipps für eine der schönsten Städte in Europa und greifen euch bei der Planung eurer Städtereise in die Niederlande unter die Arme. Hier findet ihr Tipps zum Übernachten in Amsterdam, zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und größten Highlights, aber auch unsere ganz persönlichen Empfehlungen, Geheimtipps und Lieblingsorte für die Grachtenstadt.

Mehr Inspiration findet ihr in anderen Niederlande-Artikeln:

Die Amsterdam Tipps wären nicht vollständig ohne De Pijp.
Das Viertel De Pijp gehört zu den coolsten Vierteln der Stadt

Wochenende in Amsterdam

Wie viel Zeit braucht man in Amsterdam? Um ehrlich zu sein, können wir euch die Frage nicht wirklich beantworten, denn auch nach einem knappen Jahr in Amsterdam, kennen wir immer noch nicht alle Ecken, Ufer und Café. Wir finden aber, dass ein Wochenende in Amsterdam ein guter Start ist, um die Stadt mal grob kennen und vor allem lieben zu lernen.

Ihr habt nur ein Wochenende in Amsterdam?

Sehr gut. Denn in zwei bis drei Tagen könnt ihr die gängigen und vielleicht teils auch etwas touristischen Ecken der Stadt kennenlernen, könnt aber auch zum Beispiel mit der Fähre nach Noord fahren und mal ein ganz anderes Amsterdam sehen.

Wir empfehlen, dass ihr euch für ein Wochenende in Amsterdam entweder die I amsterdam card kauft (am besten hier), mit der ihr für die komplette Zeit kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und vor allem über 40 Museen und Ausstellungen besuchen könnt, oder, dass ihr euch direkt ein Fahrrad mietet. Radelt mal durch die Grachten, durch den hübschen Vondelpark und auch in das hippe Viertel De Pijp – danach werdet ihr dem Charme der Stadt vollends verfallen sein.

I amsterdam City Card

Der wichtigste unserer Amsterdam-Tipps vorweg: Solltet ihr auf eurer Städtereise viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sehen wollen, lohnt sich auf jeden Fall die I amsterdam City Card. Denn damit könnt ihr richtig Geld sparen. Kauft euch die Karte einfach vor eurer Reise online und holt sie in Amsterdam entweder am Hauptbahnhof (Amsterdam Centraal) oder am Flughafen (Schiphol) abh.

Mit der Karte habt ihr kostenlosen Eintritt zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten in Amsterdam, könnt über 70 Museen besuchen und sogar den öffentlichen Verkehr kostenlos nutzen. Das Beste? Eine Grachtenfahrt und sogar Mieträder für einen Tag sind inklusive.

Tickets

Kauft euch die I amsterdam City Card

Ihr bekommt den City Pass für 1-5 Tage – perfekt für einen Städtetrip übers Wochenende oder mehrere Tage. Nach der Onlinebuchung müsst ihr sie in Amsterdam am Flughafen oder am Hauptbahnhof abholen.

Mehr Infos

Tickets für den öffentlichen Nahverkehr der GVB

Entdeckt Amsterdam im eigenen Tempo mit einem Ticket für den öffentlichen Nahverkehr und genießt beliebig viele Fahrten an bis zu 7 Tagen in Straßenbahnen, Bussen, Fähren und U-Bahnen.

Mehr Infos

Sehenswürdigkeiten

Das Rijksmuseum, das Anne-Frank-Haus, der Vondelpark, die Heineken Experience, das Van Gogh Museum – so unglaublich viele Sehenswürdigkeiten hat Amsterdam gar nicht. Dennoch verstecken sich die wirklichen Schätze vor allem in den einzelnen Vierteln, die nicht unterschiedlicher sein könnten.

Zum einen gibt es das ehemalige jüdische Viertel Jordaan, in dem sich die schönsten Grachten und Straßen verstecken. Zum anderen gibt es die Gegend rund um das berühmte Rijksmuseum, in der sich die meisten Museen und Galerien befinden. Und dann gibt es da noch die hippen Stadtteile von Amsterdam, wie Noord und De Pijp – zwar ohne wirkliche Sehenswürdigkeiten, dafür aber mit jeder Menge Charme und Bummel- und Ausgehpotential.

Einen Überblick über alle schönsten Sehenswürdigkeiten in Amsterdam findet ihr in unserem ausführlichen Guide.

Grachtenblick in Amsterdam
Es gibt kein schöneres Fotomotiv als die zahlreichen Grachten in Amsterdam

Hoteltipps

Die Sache mit den Hotels in Amsterdam ist so eine Sache, denn sie sind grundsätzlich zu teuer. Mittlerweile gibt es einige günstige Optionen und auch Hostels, die stellen wir euch weiter unten vor. Jetzt aber erstmal unsere wichtigsten Amsterdam-Tipps für die Hotelbuchung.

1. Bucht euer Hotel in Amsterdam rechtzeitig

Es gibt kaum eine andere Stadt in Europa, in der es manchmal so schwierig ist, ein Hotelzimmer für einen fixen Zeitraum zu buchen, wie in Amsterdam. Manchmal sind die Hotels schon Monate im Voraus ausgebucht und vor allem zu Feiertagen, wie dem King’s Day oder der berühmtem Amsterdam Pride, mindestens ein Jahr vorher absolut voll. Solltet ihr also eine Reise nach Amsterdam planen, kümmert euch rechtzeitig um eine passende Unterkunft.

2. Übernachtet nicht im Touri-Zentrum

Wir raten von einem Hotel in der touristischen Innenstadt ab. Schlaft lieber außerhalb und nutzt das wunderbare Verkehrsnetz (oder Fahrrad). Ihr findet in Amsterdam West, Noord und Zuid tolle Hotels, die mit Tram und Bus gut angebunden und gleichzeitig günstiger sind.

3. Lasst euch von unseren Hotel-Tipps inspirieren

Wir haben schon so viele Hotels in Amsterdam ausprobiert, dann wir einige wirklich empfehlen können. Schaut sie euch mal an! Stichwort „früh buchen“: Bei Booking könnt ihr Hotels mit flexiblen Stornierungsmöglichkeiten buchen und oft auch kurz vor knapp noch stornieren, wenn mal was dazwischen kommen sollte.

Hotel-Tipps

Volkshotel

Eines der angesagtesten Hotels der Stadt mit tollem Community-Space, jungem Vibe und stylischen Zimmern.

Mehr Infos

Hotel2Stay

Dieses moderne Hotel liegt am Bahnhof Sloterdijk und bietet helle, urbane Studios mit Pantryküche und ein richtig gutes Fitnessstudio. Von Sloterdijk ist es nur eine Station bis Centraal.

Mehr Infos

nhow Amsterdam Rai

Im florierenden Geschäftsviertel Zuidas findet man dieses Hotel in einem ikonischen Gebäude, in dem Kunst, Design und Gastro aufeinandertreffen.

Mehr Infos

Houseboat Amsterdam

Übernachten in einem Hausboot? Ja, bitte! Dieses super moderne Hausboot-Hotel in Amsterdam bietet Zimmer mit Wasserblick und Balkon.

Mehr Infos

Conscious Hotel Museum Square

Dieses kürzlich renovierte Boutique-Hotel mit 36 Zimmern befindet sich im Herzen des Museumsviertels und ist nur wenige Gehminuten vom berühmten Van-Gogh-Museum entfernt.

Mehr Infos

Hausboote sind in Amsterdam nicht günstig
Wer gern auf einem Hausboot schlafen möchte, muss ein bisschen tiefer in die Tasche greifen
Typische Hausfassade in Amsterdam
Die typischen Hausfassaden in Amsterdam sind einfach wunderschön

Tolle Stadttouren

Wer Amsterdam nicht mit einem Einheimischen entdeckt, kratzt nur an der Oberfläche. Deshalb lautet einer unserer liebsten Amsterdam-Tipps: Unternehmt stattdessen lieber eine Stadtführung mit einem Local, der euch die Highlights und persönliche Lieblingsorte zeigt.

Natürlich kann man Amsterdam wunderbar auf eigene Faust mit dem Rad erkunden, bzw. dem Fiets, wie die Holländer ihren Drahtesel nennen. Es gibt auch einige richtig tolle Stadttouren, die euch in Ecken Amsterdams bringen, die ihr entweder gar nicht oder wahrscheinlich anders erlebt hättet.

Aktivitäten

1,5-stündige abendliche Kanalbootsfahrt

Hüpft im Abendlicht auf ein Boot und entdeckt das beleuchtete Amsterdam vom Wasser aus – cooler und romantischer geht’s nicht.

Mehr Infos

Geführte Radtour durch das Stadtzentrum

Erkundet das Beste, das Amsterdam zu sehen hat, stilecht mit dem Fahrrad – und zwar zusammen mit einem Einheimischen. Er zeigt euch die besten Highlights und persönliche Lieblingsecken.

Mehr Infos

Besucht die Heineken Experience

Umgeht die langen Warteschlangen vor Ort und sichert euch euere Tickets für die Heineken Experience vorab online.

Mehr Infos

Insider-Tour durch das Rotlichtviertel

Entdeckt das Rotlichtviertel mit einem Einheimischen, erfahrt mehr über die Arbeit der Sexarbeiter, die Sextheater mit ihren skurrilen Shows als auch über die Geschichte des Viertels.

Mehr Infos

Ganja-Rundgang zu den Coffee-Shops

Werft einen Blick in die Welt des Cannabis in Amsterdam, erfahrt alles über die Legalisierung und entdeckt Coffeeshops, die die hochwertigsten Produkte verkaufen.

Mehr Infos

Coole Cafés gibt es vor allem in De Pijp
Das Viertel Jordaan gehört zu den beliebtesten Vierteln in Amsterdam

Restaurants & Cafés

Bei jedem Besuch in Amsterdam sind wir mit einer Portion Pommes Orloog (mit Erdnusssauce und Zwiebeln) absolut zufrieden. Doch natürlich haben wir auch einige Restaurants, Cafés und Bars, die wir im Laufe der Zeit immer mal wieder besucht haben. Hier sind unsere Amsterdam-Tipps für Restaurants, Cafés und Bars:

Restaurants:

De Pizzakamer in De Pijp

Mitten im hippen Viertel De Pijp kann man in der Pizzakamer unheimlich gut Pizza essen. Unser Highlight? Die Trüffelpizza.

Adresse

Tweede van der Helststraat 16 | Google Maps | Website

Pllek in Noord

Allein die Überfahrt zum Pllek ist ein Highlight. Es geht mit der Fähre von Centraal nach Noord. Das Pllek ist hip, cool und hat die perfekte Terrasse für einen Tag an der Ij.

Adresse

T.T. Neveritaweg 59 | Google MapsWebsite

Par Hasard in De Pijp

Hat jemand Gin Tonic für 6,50 € gesagt? Das Par Hasard ist ein belgisches Restaurant in De Pijp, in dem es nicht nur gute Steaks und Burger gibt, sondern auch verdammt gute Pommes.

Adresse

Hoofddorpplein 1 | Google Maps | Website

Bars:

Glouglou

Das Glou Glou ist die perfekte Adresse für Wein in Amsterdam, denn hier werden alle Sorten liebevoll ausgesucht. Das Credo? Nachhaltig und ökologisch muss er sein, der Wein, deswegen gibt es am nächsten Morgen auch keinen Schädel – versprochen.

Adresse

Tweede van der Helststraat 3 | Google Maps |Website

Waterkant

Das ist er, unser absoluter Liebling. Im Waterkant steht man mit einem Bierchen unter einem Parkhaus und kann dabei auf das Wasser und die vorbeischippernden Boote blicken. Wir lieben es hier und hoffen, ihr auch.

Adresse

Marnixstraat 246 | Google MapsWebsite

Hannekes Boom

Das Hannekes Boom liegt unweit vom Amsterdamer Hauptbahnhof und direkt am Wasser, nämlich zwischen der Ij, dem Oosterdok und der Dijksgracht. Hier kann man richtig schön und rustikal sitzen und nebenbei einen herrlichen Sonnenuntergang bestaunen.

Adresse

Dijksgracht 4 | Google MapsWebsite

Café im Vondelpark
Vom Café aus könnt ihr gut die Leute, Radfahrer und Sportler beobachten

Cafés:

Winkel 43

Hier gibt es den allerbesten Apfelkuchen der Stadt. Genau deshalb kann es im Winkel auch voll werden. Trotzdem mögen wir das Café – allein schon für die Lage im schicken Grachtenviertel Jordaan.

Adresse

Noordermarkt 43 | Google MapsWebsite

Scandinavian Embassy

Der Name spricht Bände. Hier ist herrlich skandinavisch minimalistisch, cool und lecker.

Adresse

Sarphatipark 34 | Google MapsWebsite

Anreise

Hier sind unsere Amsterdam-Tipps für die beste Art der Anreise.

Mit dem Flugzeug

Amsterdam ist dank seines internationalen Flughafens Amsterdam Schiphol
unheimlich gut an viele deutschen Städte angebunden, darunter natürlich Berlin, München, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart. Vom Flughafen nehmt ihr am besten den Zug in Richtung Amsterdam Centraal (ca. 15 Minuten). Das Ticket kostet 5,80 € und kann an den Automaten im Flughafen gekauft werden.

Mit dem Bus

Mittlerweile bietet FlixBus eine Menge Verbindungen von deutschen Städten nach Amsterdam. Wir sind selbst  schon mit der Nachtverbindung ab Berlin gefahren und waren dann morgens um 06:00 Uhr in Amsterdam.

Mit dem Zug

Die schlechte Nachricht zuerst: Leider wurde die CityNightliner-Verbindung nach Amsterdam gestrichen. Und jetzt die gute Nachricht: Die Deutsche Bahn ist gerade dabei, neue Nachtverbindungen von deutschen Städten nach Amsterdam zu schaffen. Bis dahin empfehlen wir euch, immer mal wieder den Sparpreis Europa zu checken, denn damit könnt ihr manchmal sogar für 37,90 Euro von Frankfurt nach Amsterdam reisen.

Mit dem eigenen Auto

Natürlich kann man auch einfach mit dem eigenen Auto nach Amsterdam reisen. Selbst von Berlin sind es nur knapp 600 Kilometer bis zum Hauptbahnhof.

Unsere Amsterdam-Tipps für Autofahrer: Die Parksituation in Amsterdam ist unheimlich schwierig und Parken vor allem teuer. Wir empfehlen euch deshalb, das P+R Park und Ride zu nutzen. Unsere liebste Adresse war das Park & Ride Zeeburg, denn das erreicht man mit der Tram 22 in Richtung Muiderpoortstation innerhalb von nur 15 Minuten vom Hauptbahnhof aus. Auf den Park & Ride Parkplätzen könnt ihr für 1 € pro Tag bis maximal 96 Stunden (also 4 Tage) parken, sofern ihr euch ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr kauft.

Mit dem Fahrrad durch Amsterdam
Mit dem Fahrrad durch Amsterdam? Na klar!

Fortbewegung

Die Innenstadt von Amsterdam ist gar nicht so groß, wie man vielleicht denkt. Während man im Stadtkern auch gut zu Fuß von A nach B kommt, ist das Verkehrsnetz mit Trams, U-Bahn, Bussen und Co. gut ausgebaut. Richtig stilecht wird’s aber erst, wenn ihr mit dem Fahrrad durch Amsterdam düst. Aber wie kommt man als Tourist eigentlich an ein Fahrrad? Wir haben da einen Tipp für euch.

Fahrrad ausleihen in Amsterdam

Amsterdam ist eine der größten Fahrradstädte in Europa. Kein Wunder, dass die Fortbewegung auch am besten mit dem Fahrrad funktioniert. Das Beste: Ihr könnt euch ganz einfach schon vor der Reise ein Fahrrad online mieten und an euer Wunschdatum in eure Unterkunft liefern lassen. Cool, oder?

Aktivität

Bequemer Fahrradverleih mit Lieferung ins Hotel

Erkundet Amsterdam auf die günstigste, nachhaltigste, effizienteste und unterhaltsamste Art und Weise: mit dem Fahrrad.

Mehr Infos

Öffentliche Verkehrsmittel in Amsterdam

Sparfüchse hergehört! Hier ist nochmal einer unserer wichtigsten Amsterdam-Tipps: Wenn ihr mit den Öffis fahren wollt, solltet ihr euch unbedingt die I amsterdam City Card kaufen. Sie bietet euch nicht nur freien Eintritt zu fast allen Sehenswürdigkeiten und Museen, sondern auch direkt freie Fahrt mit allen Transportmitteln.

Spar-Tipps

I amsterdam City Card für Sehenswürdigkeiten & ÖPNV

Die I amsterdam City Card bekommt ihr schon für 65 Euro für einen Aufenthalt von 24 Stunden, aber auch für längere Aufenthalte von 48, 72, 96 und sogar 120 Stunden, also fünf Tage.

Mehr Infos

Ticket für den öffentlichen Nahverkehr der GVB

Entdeckt Amsterdam in eigenem Tempo und genießt beliebig viele Fahrten an bis zu 7 Tagen in allen Straßenbahnen, Bussen, Fähren und U-Bahnen (Tag & Nacht).

Mehr Infos

Tagesausflüge

Seid ihr noch ein bisschen länger in Amsterdam? Wenn ja, dann solltet ihr unbedingt einen Ausflug in das Amsterdamer Umland machen. Hier verstecken sich nämlich knallbunte Tulpenfelder, breite Strände und schnuckelige Dörfer.

Aktivitäten

Ausflug zu den Tulpen im Keukenhof

Sichert euch die Tickets für den Keukenhof vorab online – inkl. Transfer von/bis Amsterdam. Dann erlebt ihr Hollands Blumen in voller Pracht und entdeckt ein echtes Stück Holland.

Mehr Infos

Tagesausflug nach Valendam, Edam & Zaanse Schans

Auf dieser Tagestour (6,5 Stunden) entdeckt ihr schnuckelige Dörfer, besucht ein altes Fischerdorf und eine Käserei und landet am Ende in dem hübschen Ort Zaanse Schans mit seinen traumhaften Windmühlen.

Mehr Infos

Ausflug zu urigen Dörfern & Windmühlen

Lust auf eine noch intensivere Tour? Dann geht es hier 8 Stunden lang in die schönsten Dörfer des Landes, zu den Windmühlen und in eine echte Clog-Fabrik.

Mehr Infos

Beste Reisezeit

Der Sommer ist mit Abstand die beste Reisezeit für Amsterdam. Dabei finden wir vor allem die wirklich heißen Monate wie Juli und August perfekt, denn dann kann man sich ans Wasser setzen, auf den Terrassen der vielen Cafés entspannen oder durch die Gassen radeln. Amsterdam hat jedoch auch eine Menge Regentage und sicherlich keine Schön-Wetter-Garantie, aber wer will das schon, oder?

Durch die Grachten von Amsterdam
Eine Bootsfahrt durch die Grachten von Amsterdam gehört zu jedem Trip dazu

Spartipps

Amsterdam ist sicherlich keine günstige Stadt. Vor allem Essen gehen und Unterkünfte sind wesentlich teurer als in den anderen großen europäischen Metropolen wie Madrid, Lissabon, Budapest oder Prag oder  Genau deswegen haben wir euch mal ein paar Spartipps rausgesucht, mit denen ihr günstig durch eure Zeit in Amsterdam kommt.

Picknick Deluxe: Die holländische Küche ist unserer Meinung nach nicht die beste, deswegen seid ihr fast besser bedient, wenn ihr euch mit ein paar regionalen Snacks an schöne Picknickorte setzt und einfach das Treiben der Stadt genießt. Unsere Lieblingsorte zum Picknick in Amsterdam sind die Grachten in Jordaan, der Sarphatipark in De Pijp und das Dach des Nemo Museums.

Mit der Fähre in den Norden: Lust auf ein bisschen Meeresluft? Dann hüpft auf die Fähre nach Amsterdam Noord. Die ist nämlich kostenlos und bietet einen wunderbaren Blick auf das Zentrum von Amsterdam.

Tulpen im Keukenhof
Holland ist definitiv für die vielen Tulpen bekannt

Reiseführer

Es gibt dutzende Reiseführer mit Amsterdam-Tipps, die meisten könnt ihr aber in die Tonne werfen. Folgende können wir euch wirklich empfehlen:

MARCO POLO (Amazon)
DuMont direkt (Amazon)
Reise Know-How CityTrip (Amazon)

Mehr Amsterdam-Tipps?

Her damit! Wir freuen uns über eure Empfehlungen in den Kommentaren.

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag!