Zum Hauptinhalt
Deadvlei in Namibia

Namibia

Hier findet ihr eine Menge Reisetipps und Geheimtipps für unseren liebsten Orten in Namibia, aber auch etliche Inspirationen für einen perfekten Roadtrip

Namibia ist Weite. Namibia ist pure Natur. Und Namibia ist ein ganz besonderes Land. Für uns war die Reise nach Namibia prägend. Drei Wochen ging es mit dem Dachzelt quer durch das Land und dabei durften wir der Natur, Tierwelt und all den Besonderheiten des südwestafrikanischen Landes so nah wie möglich sein.

Hier versorgen wir dich mit unseren ganz persönlichen Tipps für die Reise nach Namibia. Du findest hier Routenideen, Tipps für Selbstfahrer, Insiderfakten zum Thema Camping in Namibia und viele weitere wichtige Informationen für ein unvergessliches Abenteuer.

Sehenswürdigkeiten in Namibia

Welche Sehenswürdigkeiten darfst du in Namibia nicht verpassen? Unsere 5 Top-Highlights in Namibia stellen wir dir im Folgenden vor:

  1. Sossusvlei und Deadvlei mit ihren einmaligen Dünen.
  2. Die Kalahari-Wüste und die Namib-Wüste mit ihrer unendlichen Weite.
  3. Die Hauptstadt Windhoek mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten.
  4. Die malerischen Felsen von Spitzkoppe.
  5. Der Etosha-Nationalpark mit seiner Vielfalt.
  6. Der Geisterstadt Kolmannskuppe mit ihren verlassenen Häusern.
  7. Die ehemaligen deutschen Dörfer Lüderitz und Swakopmund.
Deadvlei in Namibia

Sossusvlei

Sossusvlei gehört seit Langem zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Namibia und wird täglich von mehreren hundert Touristen besucht. Kein Wunder, denn die Natur, die Landschaft und der Anblick der gigantischen Dünen, der Köcherbäume, der Tonfelder und des Sonnenuntergangs und Sonnenaufgang sind hier einfach ein absoluter Traum.

Unsere Tipps für Sossusvlei

Zebras im Etosha Nationalpark

Etosha-Nationalpark

Es gibt viele Nationalparks in Afrika, aber nur wenige haben einen so geläufigen Namen wie der Etosha-Nationalpark im Nordwesten Namibias. Bereits seit 1907 ist das Schutzgebiet mit 22.270 Quadratkilometern einer der größten Nationalparks Afrikas. Und wer eine Namibia-Reise plant, wird den Etosha ganz oben auf seiner Liste haben. Hier sind die besten Tipps für euren Besuch des Etosha-Nationalparks.

Unsere Tipps für den Etosha-Nationalpark

Christuskirche in Windhoek, Namibia

Windhoek

Windhoek ist der Ein- und Ausreisepunkt der fast aller, die nach Namibia reisen. Dabei lassen viele die Stadt links liegen und starten direkt in ihr Roadtrip-Abenteuer. Das ist schade, denn die Stadt hat für 1-2 Tage jede Menge zu bieten.

Unsere Tipps für Windhoek

Leuchtturm in Swakopmund

Swakopmund

Die Küstenstadt am Atlantischen Ozean war einst eine deutsche Kolonie und ist auch heute noch stark deutsch geprägt, was sich in der Architektur und der großen europäischen Bevölkerung zeigt. Besucher werden von deutschen Straßennamen begrüßt, essen Schwarzwälder Kirschtorte und trinken Bier nach deutschem Reinheitsgebot.

Unsere Tipps für Swakopmund

Bahnhof in Lüderitz

Lüderitz

Die Küstenstadt Lüderitz liegt im wilden Süden Namibias, am Rande des berüchtigten Diamantseesperrgebiets in der Namib-Wüste und damit unweit der berühmten “Geisterstadt” Kolmannskuppe. Während die raue Küste zu den unwirtlichsten des südlichen Afrikas zählt, strahlt die Jugendstilarchitektur und das immer noch sichtbare deutsche Erbe einen ganz besonderen Charme aus, dem sich Besucher sich nicht entziehen können.

Unsere Tipps für Lüderitz

Kolmannskuppe in Namibia

Kolmannskuppe

Verlassene Häuser in der Wüste, Zimmer voller Sand und Wände, deren Patina Geschichten erzählt: Der Ort Kolmannskuppe im Süden Namibias ist einer der bekanntesten „Lost Places“ der Welt. Dabei ist die ehemalige Diamantenstadt längst nicht mehr vergessen, sondern eine beliebte Touristenattraktion, die in eine wundersame deutsche Geschichte eintauchen lässt.

Unsere Tipps für Kolmannskuppe

Spitzkoppe in Namibia

Namib Wüste

Sie ist die älteste Wüste der Welt und bedeckt einen riesigen Teil von Namibia – die Namib-Wüste. Vor allem ist sie aber eins: unheimlich divers. Mal ist sie felsig, mal ragen gigantische Sanddünen in die Höhen. Zwischendurch ebnen Tonpfannen den Boden für bis zu 500 Jahre alte Bäume und dann plötzlich steht man mit den Füßen im Wüstensand und blickt auf das Meer. Die Namib-Wüste ist ein Naturphänomen, das ihresgleichen sucht.

Unsere Tipps für die Namib-Wüste

Reisetipps für Namibia

Wir können dir Namibia als Reiseziel in Afrika zu 100 % empfehlen. Mit unseren Reisetipps für Namibia bist du auf deine Reise gut vorbereitet. Wichtige Fragen beantworten wir zudem im Folgenden.

Wie lange sollte man in Namibia bleiben?

Wir empfehlen dir für deine Reise nach Namibia einen Mindestaufenthalt von zwei Wochen. Dennoch kommt es natürlich darauf an, welche Route du vor Ort reisen möchtest. Selbst zwei Wochen bieten dir lediglich Zeit für einen kurzen Abriss. Drei Wochen wiederum geben dir genug Zeit, um neben dem Etosha-Nationalpark auch die Wüsten sowie die Küstenorte Swakopmund und Lüderitz zu erleben.

Was muss man bei einer Reise nach Namibia beachten?

Die wichtigsten Punkte, die du bei einer Reise nach Namibia beachten solltest, sind die Strecken, denn dabei unterschätzen sich die meisten Reisenden. Namibia ist etwa 2,3x so groß wie Deutschland. Das heißt, dass du nicht schnell von Norden nach Süden reisen kannst, sondern alle Streckenabschnitte im Detail planen solltest. Auch solltest du die Straßenverhältnisse im Blick behalten. Sogenannte Wellblechstraßen mit hugeligen Pisten werden langsamer befahren und nehmen wertvolle Zeit in Anspruch. Nimm dir also genug Zeit für die Reiseplanung und unterschätze dich vor Ort nicht.

Wie sicher ist Namibia als Urlaubsland?

Namibia gehört zu den sichersten Reiseländern der Welt und lässt sich auch gut individuell bereisen. Es gibt einige Viertel in den großen Städten wie zum Beispiel Windhoek, die du als Alleinreisender nicht ohne Guide besuchen solltest – ansonsten ist das Land sicher. Neben menschlichen Gefahren solltest du aber vor allem nicht die Tierwelt außer Acht lassen. Fahrten im Dunkeln sollten demnach komplett vermieden werden und auch beim Verhalten auf den jeweiligen Campingplätzen und dem Gelände der Lodges solltest du die Tier immer im Blick behalten.

Roadtrip durch Namibia

Namibia bietet Landschaften, die absolut sprachlos machen – von der endlosen Weite der Namib-Wüste über die Tierwelt im Etosha-Nationalpark bis zu den Tiefen des Fish River Canyons im Süden. Das südafrikanische Land fasziniert, begeistert und lässt sich am besten im eigenen Auto erleben – und zwar komplett individuell auf einer Namibia-Selbstfahrerreise mit dem Mietwagen. Wir sind selbst drei Wochen lang mit einem Land Cruiser inkl. Dachzelt durch das Land gereist und haben dabei an den schönsten Orten in Namibia geschlafen.

Was musst du bei einem Roadtrip durch Namibia beachten?

Die Basis eines tollen Roadtrips durch Namibia ist das Auto. Mittlerweile gibt es zahlreiche Mietwagen-Anbieter in Namibia, die dir robuste Autos mit Dachzelt und Camping-Ausstattung bieten. Dennoch solltest du bei der Wahl des Autos auf die Qualität der Autos achten.

Weitere Dinge, die du bei einem Roadtrip durch Namibia beachten solltest:

  1. Lege vor deiner Reise eine passende Route für deine Namibia-Rundreise fest.
  2. Nimm dir für die Reise nicht zu viel vor.
  3. Unterschätze nicht die Strecken in Namibia.
  4. Nimm wirklich jede Tankstelle und jeden Supermarkt mit, um zu tanken sowie Wasser und Holz zu kaufen.
  5. Reserviere dir Unterkünfte und Camping-Spots im Voraus.

Camping in Namibia

Camping in Namibia – das ist für viele ein lange gehegter Traum. Einmal mit einem Geländewagen und einem Dachzelt oben drauf die unendlichen Weiten des südafrikanischen Landes entdecken. Wir verraten euch alles über Campen in Namibia, so dass ihr für euer Abenteuer bestens vorbereitet seid.

Unsere Tipps für Camping in Namibia

Campsites in Namibia

Selbstfahrerreise durch Namibia

Wir sind 21 Tage lang mit einem Geländewagen samt Dachzelt durch Namibia gereist. Ihr könnt eine Mietwagenrundreise vollständig von diversen Reiseveranstaltern organisieren und planen lassen – oder ihr macht es wie wir und reist individuell durch das Land. Wir zeigen euch, wie es geht.

Unsere Tipps für die Namibia-Selbstfahrerreise

Hotel-Tipps für Namibia

Namibia bietet dir als Individualreisenden ein ganzes Potpourri aus tollen Unterkünften jeglicher Kategorien: Gasthäuser, Boutique-Hotels, Luxus-Lodges oder Farm-Unterkünfte.

Wir waren selbst zwar mit dem Mietwagen und im Dachzelt unterwegs, haben vor Ort jedoch zwischendurch in zwei wunderbaren Lodges geschlafen, die wir euch unbedingt empfehlen möchten.

Safari in Namibia

Namibia ist eines der besten Reiseziele für Safari in ganz Afrika. Obwohl man nahezu im ganzen Land Tiere in freier Wildbahn beobachten kann, ist die Tiervielfalt besonders in der Kalahari, der Namib-Wüste und natürlich im Etosha-Nationalpark besonders groß. Vielerorts kann man sich sogar selbst ans Steuer eines Allradwagens setzen und sich auf eigene Faust auf die Suche nach den „Big Five“ begeben. Ihr sucht Tipps, Tricks und Erfahrungen für die Planung eurer Namibia-Safari? Dann seid ihr hier genau richtig.

Unsere Tipps für Safari in Namibia