Zum Hauptinhalt

Review: United Polaris Business Class in der Boeing 777-300

Lohnt sich ein Upgrade? Wir haben die United Airlines Business Class "Polaris" in der Boeing 777-300 für euch getestet – von San Francisco nach München. Hier ist unsere Bewertung mit ausführlichem Test von Sitz, Kabine, Entertainment, Essen und mehr.

Monitor in der United Airlines Business Class

Die lang erwartete United Airlines Business Class nennt sich „Polaris“ und bietet ein überarbeitetes Bordprodukt, dessen Ruf ihr vorauseilt. Die Neuerungen im Vergleich zur alten Business Class machen eine erhebliche Wertsteigerung aus. Die Pluspunkte: ein vollkommen neues Kabinendesign, Sitze, die sich in ein flaches Bett verwandeln lassen und eine Lounge, deren Besuch noch lange nachhallt. Die Nachteile: Abzüge in Sachen Entertainment und Kulinarik. Für unsere Bewertung der United Airlines haben wir uns die Business Class genauer angeschaut.

United Airlines

Die US-amerikanische Linienfluggesellschaft United Airlines hat ihren Hauptsitz in Chicago und eine Unternehmensgeschichte, die bis ins Jahr 1926 zurückreicht. Kaum eine Produkteinführung hat bei Aviation-Geeks soviel Interesse ausgelöst, wie Polaris. Denn wenn eine der größten Airlines der Welt eine derartige Erneuerung ihres Premium-Produktes in Aussicht stellt, ist die Erwartung groß.

Wo bucht man günstig United Airlines Business Class Flüge?

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Skyscanner gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

United Airlines Business Class (Boeing 777-300): Fakten

Was bietet die United Polaris Business Class in der Boeing 777-300? Wir haben sie auf dem Flug von San Francisco (SFO) in den USA nach München (MUC) in Deutschland unter die Lupe genommen.

Airline: United Airlines
Flugnummer: UA 194
Route: SFO-MUC
Flugzeugtyp: Boeing 777-300
Reiseklasse: United Polaris Business Class
Sitzkonfiguration: 1-2-1
Kabinen-Größe: 60 Sitze
Pitch/Sitzabstand: 198 cm
Sitzbreite: 55,9 cm

Check-in am Flughafen San Francisco
United Airlines Check-in am Flughafen San Francisco

Check-in

Der Check-In am San Francisco International Airport (SFO) findet für internationale Flüge am International Terminal statt (mit direktem Zuganz zu den G und A Gates). Dieses hat man mit dem Airtrain vom Rental-Car-Terminal in nur wenigen Stationen erreicht. United Airlines bietet eine ganze Batterie an Check-In-Schaltern, die nach Vielfliegerstatus geclustert sind. Während Passagiere der United Airlines Business Class an den Schaltern für Top-Tier Elite Mitglieder (Premier Platinum and Premier 1K) einchecken, werden Goldmitgliedern der Star Alliance separate Schalter zugewiesen.

Überraschenderweise wird man vom ersten Kontakt an mit dem Nachnamen angesprochen – eine kleine, aber nette Note. Der Check-In-Prozess geht schnell und unaufgeregt vonstatten und man wird noch fix auf die Lage des Security-Checks und der Polaris Lounge hingewiesen. Und dieser eilt ihr Ruf voraus.

United Polaris Lounge in San Francisco
United Polaris Lounge in San Francisco

United Polaris Lounge

Die Eröffnung der 2.600 Quadratmetern großen United Polaris Lounge in San Francisco schlug in der Vielflieger-Branche hohe Wellen, nicht zuletzt, da United Airlines besonders auf US-amerikanischem Boden neue Maßstäbe setzen wollte. Das ist ihr erstaunlich gut gelungen.

Wo befindet sich die United Polaris Lounge San Francisco?

Die United Polaris Lounge San Francisco befindet sich im internationalen Terminal G des San Francisco International Airports. Wer seine interkontinentale Reise in San Francisco beginnt, biegt nach der Sicherheitskontrolle rechts ab und gelangt direkt zur Lounge.

Wer hat Zugang zur United Polaris Lounge San Francisco?

Die United Polaris Lounge steht Passagieren mit einer Bordkarte für Flüge in der United Airlines Business Class und Passagieren mit einer Bordkarte für internationale Langstreckenflüge in der First Class oder Business Class einer Star Alliance Mitgliedsgesellschaft zur Verfügung.

Als Langstreckenflüge gelten Flüge von den USA nach Asien, Australien, Europa und in ausgewählte südamerikanische Länder, darunter Argentinien, Brasilien, Chile und Peru. Ausgeschlossen sind dabei Reisen nach Kanada, Mexiko, Guam, in die Karibik, nach Mittelamerika, Kolumbien und Ecuador.

Allerdings kann man die Lounge auch dann nutzen, wenn man mit der United Business Class innerhalb der USA fliegt, beispielsweise von San Francisco nach New York oder Boston. Ebenfalls Zugang haben Passagiere, die nach einem interkontinentalen Flug in der United Business Class auf einen inneramerikanischen Flug umsteigen. Achtung, das gilt nicht bei Ankunft mit einem Flug eines anderen Flugs der Star Alliance.

Da United versucht, die Polaris Lounge in einem gewissen Rahmen exklusiv zu halten, dürfen auch Inhaber mit Star Alliance Gold Status, ebenso wie Inhaber eines Priority Pass, die Lounge nicht nutzen. Erstere können jedoch auf den United Club ausweichen.

Was bietet die United Polaris Lounge San Francisco?

Passagiere erwartet ein klares und angenehm unaufgeregtes Raumkonzept für bis zu 440 Gäste, das sich auf zwei Etagen präsentiert. Während sich unten Duschen und Ruhebereiche befinden, wird im Hauptbereich auf der zweiten Etage vor allen Dingen geschlemmt.

Die obere Etage ist der Ort, an dem sich das meiste abspielt. Mit einer Fläche von 2.600 Quadratmetern ist sie die größte Polaris Lounge von United Airlines. Die Inneneinrichtung wurde von SCB (Website) entworfen. Überall finden sich subtile Anspielungen auf das Polaris-Thema, wie die dramatische Leuchte über der Rolltreppe und der Polaris-Stern, der in verschiedene Bereiche der Lounge integriert ist.

Selbstredend mangelt es weder an USB-Anschlüssen, noch an Steckdosen, die in scheinbar jede Wand, jeden Tisch und jede Oberfläche integriert sind. Die Wi-Fi-Geschwindigkeiten liegen im guten dreistelligen Bereich – genug für Streaming oder Video-Calls.

Das eigentliche Highlight der Polaris Lounge liegt dagegen in der Kulinarik. So können sich Besucher neben einer Bar mit Cocktails, Weinen und Champagner und einem Buffet aus kalten Speisen (Salate, Sandwiches, Cracker, Käse, Wraps), warmen Gerichten (Suppen, Reis- und Nudelgerichte) und Nachtisch (Brownies, Cookies) auf In-Lounge Dining freuen.

The Dining Room

Ähnlich wie Singapore Airlines mit dem The Private Room am Flughafen Singapur Changi (SIN), wartet United Airlines mit einem À-la-carte-Restaurant innerhalb der Lounge auf, in welchem man vollumfänglich bedient wird. Anders als im Selbstbedienungsbereich der Lounge werden die Speisen hier frisch zubereitet.

Besonders sehen lassen kann sich der United Polaris Burger, aber auch der traditionelle, kalifornische Fischtopf Cioppino punktet auf voller Linie. Sollte gerade kein Tisch im Restaurant verfügbar sein, erhält man einen Buzzer, der über einen frei gewordenen Tisch im Restaurant informiert.

Es gibt diverse Sitzbereiche, wobei vor allem die breiten “Signature Seats” hervorzuheben sind. Für diejenigen, die etwas mehr Privatsphäre wünschen, hat United einen speziellen Sitz mit einem breiten Ledersessel, einem Beistelltisch und einer persönlichen Leselampe entworfen, der durch eine Trennwand von direkten Nachbarn getrennt ist.

Unser Kommentar zur United Polaris Lounge San Francisco:

Die Polaris Lounge am San Francisco Airport ist elegant gestaltet und verfügt über beeindruckende kulinarische Optionen. In vielerlei Hinsicht schafft sie genau den Haloeffekt, den sich United zweifellos erhofft hat und entpuppt sich besonders mit seinem À-la-carte-Restaurant als i-Tüpfelchen des United-Erlebnisses.

Öffnungszeiten der United Polaris Lounge am San Francisco International Airport:

Täglich 06:30-22:30 Uhr

Boarding

Das Boarding beginnt eine knappe Stunde vor Abflug. Dabei wird nach dem Prinzip des Priority Boarding nach Klassen geboardet, soll heißen, dass Business Class Passagiere und Star Alliance Gold Member zuerst an Bord dürfen. Die Crew bleibt während des Boardings angenehm unaufgeregt und lässt die Business-Passagiere in alle Ruhe am Platz ankommen, wo bereits eine Decke, Kissen und ein Amenity Kit warten.

United Polaris Business Class Kabine
Ein Blick in die United Airlines „Polaris“ Business Class

Kabine

United Airlines bedient die Langstrecke von San Francisco nach München mit einer Boeing 777-300, deren Kabine schon auf den ersten Blick angenehm geräumig wirkt. Sie ist ein rundum gelungenes Produkt, weder mit Schmuckelementen überladen, noch mit Farben übertüncht. Stattdessen übt sich United Airlines in optischer Zurückhaltung in angenehmen Silber- und Grautönen. Auf Zierblumen und andere Dekoelemente, wie man es von Cathay Pacific oder Emirates kennt, verzichtet die US-amerikanische Airline gänzlich. Lediglich prangt an der Rückwand der Galley das Logo von United Polaris.

Liegesitz in der United Airlines Business Class
Liegesitz in der United Airlines Business Class

Sitze

Die 777 von United Airlines verfügen über 60 Business-Class-Sitze mit 22 cm Breite, die auf zwei Kabinen verteilt und in einer 1-2-1-Konfiguration angeordnet sind. Dadurch haben alle Passagiere direkten Zugang zum Gang.

Bei der Wahl des Sitzplatzes, sollte man auf die Reihen achten. Die Sitze in der ungeraden Reihe in der Mitte liegen nämlich näher beieinander und verfügen über eine Trennwand, während die Sitze in den geraden Reihen näher am Gang liegen und etwas weniger Privatsphäre bieten. Die Fensterplätze in den ungeraden Reihen bieten dagegen mehr Privatsphäre, als die Fensterplätze in den geraden Reigen, da sie einen größeren Abstand zum Gang haben.

Die in schlichtem Grau gehaltenen Sitze lassen sich intuitiv bedienen. So kommt man über ein kleines Rad in den bequemen Bettmodus einer komplett flachen, 190 cm langen Liegefläche, kann aber auch feinere Einstellung per Hand justieren. Decke und Kissen liegen beim Boarding bereits auf dem Sitz.

Auch in der Sitzposition stellen sich die Sitze der United Airlines Business Class als sehr bequem heraus und bieten eine gute Privatsphäre. Von anderen Passagieren bekommt man so gut wie nichts mit.

Stauraum ist ausreichend vorhanden. Neben einem Fach unter dem Fußraum zum Verstauen von Schuhen oder einer kleinen Tasche, gibt es ein flaches Staufach unterhalb des Touchscreens, in dem sich ein Laptop oder ein Tablet verstauen lässt, sowie einen geschlossenen Stauraum über dem Seitentisch aus Marmorimitat. Genau hier findet sich auch der Großteil der anderen Annehmlichkeiten, darunter die Leselampe, die Fernbedienung für den Bildschirm, sowie Strom-, USB- und der Kopfhöreranschlüsse. Das Bedienpanel zum Einstellen des Sitzes befindet sich wiederum auf der anderen Seite.

Monitor in der United Airlines Business Class
Monitor in der United Airlines Business Class

Was ist der beste Sitzplatz für Alleinreisende in der United Airlines Business Class?

Wer gerne am Fenster sitzt, muss bei der Wahl des Sitzplatzes in der United Airlines Business Class Vorsicht walten lassen. Denn Fensterplatz bedeutet in diesem Kabinen-Layout nicht immer ein Fenster. Die beste Wahl trifft man daher mit den Sitzen in den ungeraden Reihen – sie liegen direkt am Fenster und bieten durch den Seitentisch eine Extra-Portion Privatsphäre. Die Fensterplätze in den geraden Reihen liegen hingegen näher am Gang und verfügen über keine Fenster.

Was sind die besten Sitzplätze für Pärchen oder zusammen Reisende in der United Airlines Business Class?

Für Paare und andere Passagiere, die gemeinsam reisen, eignen sich besonders die Sitze in den ungeraden Reihen in der Mitte der Polaris-Business-Kabine. Diese sind näher beieinander und haben über eine Trennwand in der Mitte, die man auch runterfahren kann. Ansonsten bieten die Mittelplätze 1D/G und 9D/G vor den Trennwänden den bei weiten größten Fußraum.

Wo bucht man günstig United Airlines Business Class Flüge?

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Skyscanner gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

Service

Der Service beginnt in der United Airlines Business Class direkt nach dem Boarding und noch in Parkposition mit einem Begrüßungsgetränk – wahlweise Wasser oder Champagner. Die Crew bleibt den gesamten Flug über angenehm unaufdringlich. Stattdessen wird das Prozedere unaufgeregt heruntergespult und kaum ist man über den Wolken, stellt sich eine entspannte Grundatmosphäre ein.

Die Weichen für ein gutes Business-Class-Erlebnis stellen dabei schon die vielen Annehmlichkeiten, die am Sitzplatz warten. Neben dem Amenity Kit wissen vor allem das bequeme Kissen und die gute Daunendecke von Saks Fifth Avenue zu überzeugen, einem der Markenzeichen von Polaris.

Amenity Kits

Das Amenity Kit kommt in einer kofferatigen Form daher und bietet Produkte von Sunday Riley, inklusive Gesichtscreme, Handcreme und Lippenbalsam.

Essen und Trinken in der United Airlines Business Class
Essen und Trinken in der United Airlines Business Class

Essen & Trinken

Einen kleinen Punktabzug muss es auf diesem hier getesteten United Flug für die Tatsache geben, dass man keine Menükarte gereicht bekommt. So stellt sich das mündliche Anpreisen aller Speisen als etwas mühsam heraus. Auch bleibt die Auswahl an erhältlichen Getränken an Bord dadurch ein Mysterium.

Auf dem hier angetretenen Flug lässt sich zwischen einem Beef Tenderloin, einem marokkanischen Wrap und einem Fischgericht wählen. Die probierten Speisen schmecken gut, stehen aber gleichzeitig im Schatten des kulinarischen Erlebnisses in der United Polaris Lounge. Kurz vor der morgendlichen Landung in München wird ein Frühstück gereicht, wahlweise Spiegelei oder Pancakes, die beide nicht vollkommen überzeugen können.

Entertainment in der United Airlines Business Class
Entertainment in der United Airlines Business Class

Entertainment

Der Monitor der in der United Airlines Polaris Business Class in der Boeing 777-300 zum Einsatz kommt, hat eine ordentliche Größe und ist in die Rückwand der Lehne der davor liegenden Sitzreihe integriert. Der Bildschirm ist sowohl per Touchfunktion, als auch über eine Fernbedienung zu bedienen.

United Airlines bietet den Business-Passagieren an Bord eine gute Auswahl an Filmen, Fernsehsendungen und Spielen, die über das 16-Zoll-Display abgerufen werden können. Dabei kann man den Bildschirm direkt am Monitor oder über die Kabelfernbedienung steuern.

Neben neuen Filmen und Blockbustern sind vor allem die speziellen Filmkategorien hervorzuheben. Während die Kategorie “Road Trip” eine gute Sammlung an thematischen Road-Trip-Filmen bereithält, stellt die Kategorie “Tribeca Films” diverse Teilnehmer des New Yorker Filmfestivals (Website) vor (United Airlines ist offizieller Airline-Partner des Tribeca Film Festival). Ein besonderes zeitgemäßes Schmankerl ist die Idee einer “Pride-Collection”, die im “Pride Month” Juni zahlreiche Filme aus der LGBTQ-Community in den Vordergrund rückt. Chapeau, United!

Neben den Filmen kann sich auch die Selektion an Fernsehserien und anderen TV-Produktionen sehen lassen, die ebenfalls nach Genres wie “Foodie Fun”, “Pride” und “Sport” gegliedert ist. Selbstredend gibt es neben dem aktuellen Wetter und Nachrichten auch eine gesonderte Entertainment-Sparte speziell für Kinder und eine hervorragende interaktive Flugkarte, in die man heranzoomen und einen Ausschnitt wählen kann.

Eine Enttäuschung stellt allerdings die dürftige Musikauswahl dar, mit der die Airline wohl Lizenzrechte einsparen will. Musikalben einzelner Künstler sucht man vergeblich. Stattdessen gibt es eine kleine Auswahl an Playlists zu Country, Klassik, Musik der 80er oder 90er, sowie zu Kategorien wie Chillen und Coffee House. Das ist schade und bietet dem Passagier ein extrem abgespecktes Musikangebot, das dem anderer Fluggesellschaften (flug-)meilenweit hinterher hängt. Man denke nur an die riesige Musikauswahl vieler Premium-Airlines wie Emirates oder Turkish Airlines.

Ein echtes Highlight ist dagegen der Kanal 9. Hier kann man dem Funkverkehr der Piloten lauschen – zumindest, solange diese das besondere Hörerlebnis nicht kurzerhand abschalten.

WLAN

United bietet auf seinen 777-300-Maschinen Wi-Fi von Panasonic an, das sich sehen lassen kann. Die Flatrate für den gesamten Flug gibt es für 21,99 USD, die mit Kreditkarte bezahlt werden. Wer kein Geld ausgeben will, kann dennoch umsonst Messanger-Dienste benutzen.

Wo bucht man günstig United Airlines Business Class Flüge?

Unser Tipp: Wir haben gute Erfahrungen mit der Flugsuchmaschine Skyscanner gemacht. Hier werden die günstigen Flüge verschiedener Anbieter verglichen.

Fazit

United Airlines hat seine Business Class mit dem Polaris-Produkt ein gutes Stück nach vorne gebracht. Während vor allem die Sitze und das klare Kabinendesign überzeugen, hinterlässt die United Polaris Lounge in San Francisco einen so bleibenden Eindruck, dass die Kulinarik an Bord fast in Vergessenheit gerät.

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag!