Zum Hauptinhalt

Die 31 schönsten Sehenswürdigkeiten in San Francisco

Was sind die besten San Francisco Sehenswürdigkeiten? Die Fog City lockt mit Highlights von Alcatraz bis zur Golden Gate Bridge. Hier sind unsere Lieblingsaktivitäten von Haight Ashbury bis Chinatown.

Ihr fragt euch, was die schönsten Sehenswürdigkeiten in San Francisco sind? Hier sind die besten Orte, Highlights, Erlebnisse und Tipps für die San Francisco Sehenswürdigkeiten, die ihr dieses Jahr unbedingt sehen müsst.

Wir waren vor 15 Jahren zum ersten Mal in der „City by the Bay“ in den USA und kennen uns bestens aus. Ihr reist zum ersten Mal nach San Francisco? Dann fragt ihr euch bestimmt, welche Highlights ihr nicht verpassen solltet und wie ihr die besten Sehenswürdigkeiten San Franciscos besichtigt. Für welche Attraktionen muss man Tickets vorab reservieren? Gibt es kostenlose Highlights in San Francisco? Und welche Sehenswürdigkeiten für Familien mit Kindern in San Francisco lohnen sich?

Dieser Guide gibt einen Überblick über die Highlights und führt quer durch die Stadt an der San Francisco Bay.

Spar-Tipps

Sichert euch Tickets

Viele Attraktionen sind Wochen im Voraus ausverkauft. Kauft eure Tickets deshalb vorab bei GetYourGuide. Tipp: Speichert die Eintrittskarten in der App, dann spart ihr vor Ort jede Menge Zeit.

Spart mit City-Pässen

Richtig sparen könnt ihr außerdem mit den City-Pässen: Im Go City All-Inclusive Pass, Go City Explorer Pass, San Francisco CityPASS, Sightseeing-Tagespass und Sightseeing Flex Pass sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten inkludiert!

Lies auch:

Top San Francisco Sehenswürdigkeiten

Was muss man in San Francisco gesehen haben? Damit ihr nicht den Überblick verliert, haben wir die größten Highlights auserkoren.

  1. Golden Gate Bridge – das Tor zum Pazifik, perfekt für eine Fahrradtour
  2. Alcatraz – die legendäre Gefängnisinsel
  3. Cable Cars – die urige Straßenbahn San Franciscos
  4. Fisherman’s Wharf & Pier 39 – wo die Seelöwen wohnen
  5. California Academy of Sciences – das coolste Museum Kaliforniens
  6. Yosemite-Nationalpark – berühmt für seine Riesenmammutbäume
  7. Walt Disney Family Museum – zu Ehren des Filmemachers
  8. Chinatown – Dim-Sum-Heaven mitten in Kalifornien
  9. Lombard Street – die kurvenreichste Straße der Welt
  10. Haight Ashbury – das kultige Hippieviertel
Immer wieder entdeckt man in San Francisco einen Blick auf die Golden Gate Bridge
Immer wieder erhascht man in San Francisco einen Blick auf die Golden Gate Bridge

Wie viele Tage in San Francisco?

Für San Francisco solltest du mindestens drei Tage einplanen. Für einen richtigen Städtetrip nach San Francisco sollte man aber mit fünf Tagen bis zu einer Woche planen. Dann hat man auch die Zeit für Ausflüge in den Yosemite-Nationalpark, Muir Woods oder ins Silicon Valley. Unsere komplette Liste der besten Sehenswürdigkeiten in San Francisco ist für eine Reise von 5 Tagen bis zu einer Woche perfekt.

Hotel-Tipps

Leider sind die Hotelpreise in San Francisco recht hoch und nahezu unbezahlbar, wenn ein Event wie die Apple Keynote in Cupertino stattfindet. Events wie dieses solltet ihr am besten vermeiden.

Wir waren mehrfach in San Francisco und können euch handfeste Hotel-Tipps geben. Das Wichtigste ist, dass ihr eine zentrale Unterkunft habt. Beste Lage haben Hotels am Union Square.

Wir selbst haben zuletzt im Hotel G geschlafen und können es empfehlen. Der Vorteil: Auch die Züge des Nahverkehrssystems BART, der Trolleybus und die Cable Cars halten hier. Außerdem haben wir letztes Jahr das Hotel Riu Plaza am Fisherman’s Wharf getestet und fanden die Lage direkt am Wasser auch sehr toll.

Hotel-Tipps

Unsere Hotel-Tipps am Union Square:

Unser Hotel-Tipp am Fisherman’s Wharf:

Unsere Boutique Hotel-Tipps in San Francisco:

Was sind unsere persönlichen Highlights?

Wir haben über die Jahre natürlich unsere persönlichen Lieblinge, die wir euch ans Herz legen können:

Ferry Plaza Farmers Market: Der Bauernmarkt am Hafen hat eine lebendige Atmosphäre und ultra-leckeres Essen.

Filmtour: Eine Drehorte-Tour entlang der Filmspots der Stadt ist für uns ein Muss! Ihr seht z.B. das Haus aus Mrs. Doubtfire und habt sofort Robin Williams vor Augen. Wetten?

Mission District: Das Streetart-Viertel hat mehr Kunst auf der Straße, als so manche Stadt im Museum.

Castro: Der lebendige Stadtteil ist das Synonym für die schwul-lesbische Subkultur und hat eine tolle Atmosphäre.

Golden Gate Bridge: Einmal erleben, wie sich der Nebel über der Brücke lichtet – der Wahnsinn!

Spiel der 49ers: Das legendäre Football-Team spielt vor der den Toren der Stadt und Tickets sind einfach zu erstehen.

Silicon Valley: Die Erfinder-Hauptstadt liegt vor San Francisco und ist perfekt für einen Ausflug mit dem Mietwagen (den ihr günstig über Check24 findet)

Twin Peaks: Die 42 Hügel San Franciscos von oben zu sehen, gibt einem eine tolle Übersicht

Sehenswürdigkeiten Karte

Für eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten in San Francisco haben wir die Highlights in eine Karte gepackt. Ladet sie in Google Maps, dann habt ihr sie vor Ort zur Hand.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Tickets online kaufen

Tagestickets für Alcatraz, Tickets für ein Basketball-Spiel der Golden State Warriors oder eine Drehorte-Filmtour an eurem Wunschdatum? Plant eure Reise unbedingt rechtzeitig und sichert euch die wichtigsten Eintrittskarten für San Franciscos Sehenswürdigkeiten vorab online. Wartet nicht, bis ihr vor Ort seid, denn leider werden einige schon ausverkauft sein.

Wo ihr die begehrten Tickets für euren gewünschten Tag und Uhrzeit bekommt, erfahrt ihr hier:

Name der AttraktionTicketPreis
Golden Gate Bay CruiseTickets online kaufenab 35 Euro
AlcatrazTickets online kaufenab 111 Euro
California Academy of SciencesTickets online kaufenab 38 Euro
Ausflug zum Yosemite-NationalparkTickets online kaufenab 193 Euro
Walt Disney Family MuseumTickets online kaufenab 23 Euro
Food Tour durch Chinatown Tickets online kaufenab 73 Euro
Filmtour durch San FranciscoTickets online kaufenab 62 Euro
Aquarium of the BayTickets online kaufenab 29 Euro
San Francisco Museum of Modern ArtTickets online kaufenab 28 Euro
Ausflug nach Muir WoodsTickets online kaufenab 82 Euro
ExploratoriumTickets online kaufenab 37 Euro
Die Golden Gate Bridge ist sicher die bekannteste Sehenswürdigkeit in San Francisco
Die Golden Gate Bridge ist sicher die bekannteste Sehenswürdigkeit in San Francisco

Alle Sehenswürdigkeiten in San Francisco

Golden Gate Bridge

Die Golden Gate Bridge ist die meistfotografierte Brücke der Welt und das Wahrzeichen Kaliforniens. Seit 1937 wachen die orange-roten Türme der 2.737 Meter langen Hängebrücke über die Bucht und verbinden San Francisco mit Marin County (Sausalito) im Norden. Eine Attraktion ist sie selbst im Nebel, der liebevoll „Karl the Fog“ genannt wird.

Fun Fact: Aufgrund der Luftfeuchtigkeit, des aggressiven Meerwassers und der Abgase, muss die Brücke laufend gestrichen werden. Jährlich sind ca. 500.000 Liter Rostschutzfarbe erforderlich, um das Metallgerüst zu streichen.

Wie besichtigt man die Golden Gate Bridge?

Die Aussicht ist spektakulär, vor allem, wenn man die Brücke überquert. Während Fahrräder und Autos 24 Stunden am Tag zugelassen sind, dürfen Fußgänger den östlichen Gehweg zwischen 05:00 und 6:30 Uhr (oder 05:00 bis 09:00 Uhr – Sommerzeit) benutzen.

Gibt es Bootstouren zur Golden Gate Bridge?

Ja, und zwar eine ganz tolle, die wir nur empfehlen können! Beim Golden Gate Bay Cruise fahrt ihr entlang der Stadtteile am Wasser, unter der Golden Gate Bridge durch und um Alcatraz – und könnt einem Audiokommentar lauschen. Alternativ gibt es einen tollen Sunset Cruise.

Boots-Tour

Golden Gate Bay Cruise

Diese Bootstour ist oft komplett ausgebucht, also reserviert euch lieber rechtzeitig eure Plätze.

MEHR INFOS

Sunset Cruise

Zum Sonnenuntergang durch die Bucht von San Francisco schippern? Unbezahlbar. Wir würden die Sunset Tour immer wieder machen!

Mehr Infos 

Was sind gute Aussichtspunkte für die Golden Gate Bridge?

Zu einigen der Aussichtspunkte kommt ihr nur mit dem Auto. Gute Aussichtspunkte für die Golden Gate Bridge sind der Golden Gate Bridge Vista Point (Google Maps), Crissy Field (Google Maps), Fort Point (Google Maps), Baker Beach (Google Maps), Battery Spencer (Google Maps) und der brandneue Presidio Tunnel Tops (Google Maps).

Kann man mit dem Fahrrad über die Golden Gate Bridge fahren?

Ja. Dazu könnt ihr euch einer geführten Fahrradtour von San Francisco in den bei Künstlern beliebten Ort Sausalito anschließen.

Plant unbedingt einen Besuch von Alcatraz ein
Plant unbedingt einen Besuch von Alcatraz ein
Das Administration Building von Alcatraz erinnert an düstere Zeiten
Das Administration Building von Alcatraz erinnert an düstere Zeiten

Alcatraz

Möglicherweise kennt ihr es als The Rock (danke Nicolas Cage!). Alcatraz ist eines der berühmtesten ehemaligen Gefängnisse der Welt. Schon allein die zwölfminütige Fährfahrt zu einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in San Francisco ist ein Erlebnis, weil man einen atemberaubenden Ausblick hat.

Al Capone, Georg „Machine Gun“ Kelly und James „Whitey“ Bulger: Von 1934 bis 1963 beherbergte das Hochsicherheitsgefängnis auf einer kleinen Felsinsel in der Mitte der Bucht einige der berüchtigtsten Verbrecher des 20. Jahrhunderts.

Heute wird die Anlage vom National Park Service verwaltet und ihr könnt sie im Rahmen einer Tour besuchen. Der Ausflug ist es absolut wert! Nachdem ihr mit der Fähre von Pier 33 Alcatraz Landing (Google Maps) abgefahren seid, bekommt ihr ein Headset, mit dem ihr eine selbst geführte Audiotour durch das Gefängnis macht.

Das Geniale: Dabei erzählen ehemalige Insassen und Wärter die Geschichten von Fluchtversuchen und Gefängnisaufständen.

Wie kann man Alcatraz besichtigen?

Es gibt nur eine Möglichkeit, Alcatraz zu besichtigen: eine Alcatraz-Tour buchen (die oft schon im Voraus ausgebucht ist, also bucht rechtzeitig!). Die Fähren fahren den ganzen Tag über halbstündlich ab. Werft einen Blick in die 1,52 x 2,74 Meter großen Zellen, entdeckt die Wäscherei, das Chow-Haus, die Warden’s Mansion und den Eagle Plaza und schlendert über den Recreation Yard, wo die Insassen den Duft der Freiheit genießen konnten.

Kombi-Tickets

Alcatraz-Eintrittskarte mit San Francisco Bay Cruise

Mit dem Kombiticket besucht ihr Alcatraz und macht eine Sightseeing-Bootsfahrt.

Mehr Infos

Alcatraz-Eintrittskarte mit 2-Tage Hop-On Hop-Off-Bus

Wer Geld sparen will, bucht die Alcatraz-Tour (Ticket, Fähre & Audioguide) inkl. einem 2-Tagespass für den Hop-On Hop-Off-Bus, Chinatown-Rundgang und halbtägigen Fahrradverleih.

MEHR INFOS

Öffnungszeiten

Di-Sa 09:00-21:30, So & Mo 09:00-18:30 Uhr

Die Cable Cars gehören zu den ikonischen Sehenswürdigkeiten von San Francisco
Die Cable Cars sind wohl die ikonischsten Sehenswürdigkeiten von San Francisco

Cable Cars

Dem Charme San Franciscos verfällt man spätestens bei einer Fahrt mit den berühmten Cable Cars. In den späten 1800er-Jahren beförderten sie Passagiere auf 23 Routen durch die Stadt und sind heute eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten San Franciscos.

Wie funktionieren die Cable Cars? Die Waggons werden von einem sich kontinuierlich bewegenden Seil mit konstanter Geschwindigkeit gezogen. Um anzuhalten und weiterzufahren, wird es je nach Bedarf losgelassen und festgehalten.

Die Geschichte ist so interessant, dass ihr das kostenlose Cable Car Museum gewidmet wurde: das nostalgische San Francisco Cable Car Museum, das absolut einen Besuch wert ist.

Es gibt nur noch drei Linien, von denen Linie die Powell-Hyde-Linie an den Straßen Powell und Market die berühmteste ist. Sie führt an der kurvenreichen Lombard Street und dem Viertel Russian Hill vorbei. Genießt die Aussicht auf Nob Hill, die Fisherman’s Wharf und die Bucht – am besten von den Trittbrettern hängend im Doris-Day-Stil.

Tipp:

Vermeidet die Starthaltestellen, wo es oft sehr voll ist. Steigt lieber unterwegs zu.

Wie viel kostet eine Fahrt mit dem Cable Car?

Eine Fahrt mit einem Cable Car kostet pauschal $8, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder von 5 bis 17 Jahren. Einzeltickets werden bar an Bord beim Schaffner / Fahrer bezahlt. Unbedingt kleine Scheine bereithalten. Einfach, schnell und bargeldlos zahlt ihr dagegen mit der MuniMobile-App.

Fahrzeiten

Täglich 07:00-22:30 Uhr, im 10-Minuten-Takt

Die Fisherman's Wharf darf bei eurem Besuch von San Francisco nicht fehlen
Die Fisherman’s Wharf darf bei eurem Besuch von San Francisco nicht fehlen
Die Robben sind feste Bewohner der Fisherman's Wharf
Die Seelöwen sind feste Bewohner der Fisherman’s Wharf

Fisherman’s Wharf & Pier 39

Die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit in San Francisco ist das Hafenviertel Fisherman’s Wharf mit malerischen Aussichten auf die Bucht, das Golden Gate und Alcatraz. Beobachtet am Pier 39 die Seelöwen, wie sie auf Bojen sonnen und Radau machen und besucht die Bank von Forrest Gump beim Bubba Gump Shrimp Restaurant – deren Original bei Paramount Pictures in Los Angeles steht.

Während Familien mit Kindern das Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett und das Aquarium of the Bay lieben werden, sollten Geschichtsinteressierte das Maritime Museum erkunden. Wer Hunger bekommt, kann den Ghirardelli Ice Cream & Chocolate Shop besuchen oder der legendären Boudin Bakery einen Besuch abstatten und die Muschelsuppe Clam Chowder probieren. Die Bäckerei ist die älteste San Franciscos und der Erfinder des französischen Sauerteigbrots.

Restaurant-Tipp

Für richtig guten Fisch und Lobster empfehlen wir euch das Fog Harbor Fish House direkt am Steg.

Öffnungszeiten

Fisherman’s Wharf ist 24 Stunden am Tag zugänglich. Die meisten Geschäfte sind von 9 Uhr bis mindestens 22 Uhr geöffnet.

California Academy of Sciences

Die California Academy of Sciences im Golden Gate Park wurde 2008 umgebaut und das neue Gebäude von Renzo Piano entworfen. Es ist mit Gründung 1853 (!) das älteste Museum Kaliforniens und bietet mit 26 Millionen Exponaten Unterhaltung für Groß und Klein.

Beliebt ist das Kimball Natural History Museum mit Dinosaurierfossilien und einer Afrika-Halle und das Morrison Planetarium, das die größte digitale Planetariumskuppel der Welt besitzt. Das Shake House wiederum, ist eine immersive Ausstellung, die es Besuchern ermöglicht, die Art von Beben zu erleben, die die Bay Area während der beiden größten Beben erschütterte – dem Loma-Prieta-Erdbeben und dem Erdbeben von 1906.

Das eigentliche Highlight sind die „lebenden Exponate“. Seht euch das Steinhart-Aquarium mit 40.000 Tieren, Gezeitentümpeln, Sumpfgebieten, einem lebenden Korallenriff, einer Hai-Lagune sowie eine Kolonie afrikanischer Pinguine an. Besucht den Regenwald, der von Pflanzen, Fröschen sowie frei fliegenden Vögeln und Schmetterlingen bevölkert ist und werft einen Blick aufs Dach, das 1,7 Millionen Pflanzen beherbergt.

Tickets

Eintrittskarten für die California Academy of Sciences

Reserviert Tickets für euer Wunschdatum online und genießt direkten Zugang ohne Anstehen.

Mehr Infos

Öffnungszeiten

Mo-Sa 09:30-17:00, So 11:00-17:00 Uhr

Der Yosemite-Nationalpark lässt sich sogar als Tagesausflug von San Francisco aus machen
Der Yosemite-Nationalpark lässt sich sogar als Tagesausflug von San Francisco aus erleben

Yosemite-Nationalpark

Ihr habt nur für ein Ausflugsziel in San Francisco Zeit? Lasst es den Yosemite-Nationalpark in der Sierra Nevada sein. Er ist berühmt für seine Riesenmammutbäume und Tunnel View, den bekannten Aussichtspunkt über den Bridalveil Fall sowie die Granitberge von El Capitan und Half Dome.

Das Beste: Es gibt Tagesausflüge, die euch an nur einem Tag entspannt von San Francisco zum Yosemite und wieder zurückbringen. Wir können die Tour persönlich empfehlen! Ihr fahrt mit komfortablen Bussen und Eintrittspreise sind inkludiert.

Tour

Tagesausflug zum Yosemite-Nationalpark

Reserviert rechtzeitig Tickets für die beliebte Yosemite-Tagestour von Gray Line – von uns bis San Francisco.

Mehr Infos

Das Walt Disney Family Museum ist definitiv einen Besuch wert
Das Walt Disney Family Museum ist definitiv einen Besuch wert. Foto: Caitlin Moneypenny-Johnston

Walt Disney Family Museum

Das Walt Disney Family Museum (WDFM) zeigt das Leben und Vermächtnis von Walt Disney. Zu verdanken hat die Stadt die einmalige Ausstellung seiner Tochter Diane. Dafür wurden drei historische Gebäude auf dem Hauptposten des Presidio umgebaut und mit zehn Galerien versehen, die mit der Geschichte von Walt Disneys Vorfahren beginnen und mit seinem Tod am 15. Dezember 1966 enden.

Disneys Errungenschaften werden anhand von historischen Artefakten und neuester Technologie zum Leben erweckt – mit interaktiven Galerien, frühen Zeichnungen, Animationen, Filmen und Musik.

Das Highlight der Lobby sind 248 Auszeichnungen, darunter der Academy-Awards für Schneewittchen und die sieben Zwerge, der aus einem Oscar in Originalgröße und sieben Miniatur-Oscars besteht, die die sieben Zwerge darstellen.

Tickets

Eintrittskarten für das Walt Disney Family Museum

Sichert euch eure Tickets am besten vorab online, denn es ist nur an vier Tagen die Woche geöffnet.

MEHR INFOS

Öffnungszeiten

Do-So 10:00–17:30 Uhr

Standort

Google MapsWebsite

Der Chinatown-Eingang – klassisch mit dem ikonischen Tor
Der Chinatown-Eingang – klassisch mit dem ikonischen Tor

Chinatown

Wusstet ihr, dass Glückskekse in San Francisco erfunden wurden? Chinatown ist die älteste und größte chinesische Gemeinde in Nordamerika. Während des Goldrauschs kamen chinesische Einwanderer nach Kalifornien, wurden aber bald aus den Goldminen vertrieben und gründeten eigene Geschäfte. Heute fühlt sich die 100.000-Einwohner-Gemeinde an wie ein kleines China mitten in den USA.

Lasst euch durch die mit roten Laternen geschmückten Straßen treiben. Besucht den Tin How Temple (Google Maps), schlemmt euch durch Restaurants wie das mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Mister Jius, erlebt lokale Märkte, Teeläden und den Portsmouth Square (Google Maps), auf dem ältere Chinesen Mahjong spielen.

Insider-Tipp

Schaut in der Golden Gate Fortune Cookie Factory bei der Herstellung der Glückskekse zu und probiert Geschmacksrichtungen und Toppings.

Tour

Food Tour durch Chinatown

Schlemmt euch auf dieser geführten Tour durch die besten Lokale des Viertels, esst Dim Sum und lernt wie Glückskekse gebacken werden.

Mehr Infos

Die Lombard Street ist für ihre Serpentinen bekannt
Die Lombard Street ist für ihre Serpentinen bekannt

Lombard Street

Die berühmte kurvige Straße in San Francisco heißt Lombard Street und verläuft quer durch die Stadt. Besonders fotogen ist sie am Russian Hill, wo sie im Zickzack acht scharfe Kurven macht. Die kurvenreichste Straße der Welt erhielt 1922 ihren Serpentinen-artigen Verlauf aufgrund eines Gefälles von 27 %.

Die Seilbahn der Hyde Street setzt euch am oberen Ende der Straße ab. Die beste Tageszeit, um die Lombard Street zu besuchen, ist am frühen Morgen oder kurz vor Sonnenuntergang, wenn weniger los ist. Beginnt oben, um die tolle Aussicht zu genießen, spaziert die Stufen runter, um die umliegenden Villen zu bewundern und schaut euch die legendäre Straße abschließend von unten an.

Tipp

Mit einem Mietwagen (den ihr günstig über Check24 findet) könnt ihr die Lombard Street auch selbst fahren – ein tolles Erlebnis!

In Haight Ashbury werden alte Zeiten neu aufgelebt
In Haight Ashbury werden alte Zeiten neu aufgelebt

Hippieviertel Haight Ashbury

Wo die Straßen Haight und Ashbury zusammenkommen, war in den 1970er-Jahren die Hölle los. Das Viertel Haight Ashbury mit seinen bunten viktorianischen Häusern war das Zentrum der Gegenkulturbewegung der 1960er-Jahre und ist ein Überbleibsel der Hippie-Kultur. Hier wohnten Janis Joplin, Grateful Dead und Jefferson Airplane.

Heute findet man entlang Upper Haight Piercing- und Tattoo-Studios sowie angesagte Restaurants. Bergab in der Haight Street trifft man dagegen auf urige Kneipen und gute Secondhand- und Musikläden.

Insider-Tipp

Besichtigt die ehemaligen Wohnhäuser von Jimi Hendrix (Red House in der 1524A Haight St. | Google Maps) und Charles Manson (Charles Manson House in der 636 Cole Street | Google Maps).

Shopping-Tipp

Amoeba Music ist ein abgefahren guter Plattenladen und gilt als der größte unabhängige Plattenladen der Welt.

Von den Twin Peaks habt ihr den besten Ausblick auf San Francisco
Von den Twin Peaks habt ihr den besten Ausblick auf San Francisco

Twin Peaks

Die beste Aussicht auf San Francisco und die Bay Bridge hat man von den 280 Meter hohen Zwillingshügel der Twin Peaks. Ein Besuch lohnt sich tagsüber und nachts, wenn die Stadt leuchtet. Ihr könnt mit dem Mietwagen hochfahren, ein UBER nehmen oder eine Wanderung auf die Twin Peaks machen.

Für den 3,4-Kilometer langen Hin- und Rückweg braucht man ca. eine Stunde. Wir können sowohl den Christmas Tree Point (Google Maps), als auch den Twin Peaks Vista Point (Google Maps) empfehlen.

Fun Fact: Die spanischen Eroberer nannten die beiden Hügel „Los Pechos de la Chola“, was soviel wie „die Brüste des Indianermädchens“ bedeutet.

Öffnungszeiten

Täglich 05:00-00:00 Uhr

Standort

Google MapsWebsite

Der Golden Gate Park bietet euch tolle Wanderungen und Ausblicke
Der Golden Gate Park bietet euch tolle Wanderungen und Ausblicke

Golden Gate Park

Das kalifornische Äquivalent zum Central Park in New York ist der 1.000 Hektar große Golden Gate Park in San Francisco, mit sanften Hügeln, Gärten, Baumgruppen, Wanderwegen, Picknickplätzen, Spiel- und Sportplätzen.

Auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten San Franciscos befinden sich hier, darunter das Conservatory of Flowers aus der viktorianischen Zeit, das Fine Arts Museums of San Francisco (de Young Museum) und die California Academy of Sciences – sowie weniger bekannte Orte wie die Bison-Koppel „Bison Paddock“, der Picknickplatz „Shakespeare Garden“ und die holländische Windmühle.

Sehenswert ist auch der japanische Teegarten, der älteste der USA, mit gut gepflegten Kirschbäumen, von Bambus gesäumten Wegen, Koi-Teichen, einer fünfstöckigen Pagode, einem Zen-Garten und einem Teehaus. Tickets kosten $33.

Insider-Tipp:

Sonntags ist der Park für den Autoverkehr gesperrt und macht den Weg frei für Spaziergänger, Fahrradfahrer und Rollschuhfahrer.

Restaurant-Tipps

Einkehren könnt ihr im Strand Chalet und im Park Chalet am westlichen Rand des Parks – mit Top-Aussicht und hausgebrautem Bier.

Öffnungszeiten japanischer Teegarten

Täglich 09:00-16:45 Uhr

Presidio Tunnel Tops

Unter den Sehenswürdigkeiten in San Francisco befindet sich seit 2022 eine neue Attraktion: das Presidio Tunnel Tops. Das 118 Millionen Dollar teure Projekt wurde von denselben Leuten entworfen, die auch für die High Line in New York, eine der coolsten New York Sehenswürdigkeiten, verantwortlich sind. Der weitläufige Park, der auf dem neu untertunnelten Presidio Parkway eröffnet wurde, verbindet das Presidio und den historischen Militärstützpunkt mit dem Crissy Field.

Selbstredend ist der Tunnel Tops eine der besten Orte, um die Golden Gate Bridge zu sehen. Für Familien bietet die Grünfläche die Field Station, ein Erkundungszentrum für Kinder und den zwei Hektar großen Outpost Playground mit riesigen Spielstrukturen aus umgestürzten Baumstämmen, Felsbrocken und anderen von der Natur inspirierten Dingen, auf denen die Kinder herumtollen können.

Der Haupteingang befindet sich neben dem Presidio Visitor Center (Google Maps). Kostenpflichtige Parkplätze gibt es auf großen Flächen in der Nähe. Der kostenlose PresidiGo Downtown Shuttle bietet eine direkte Verbindung zum Presidio Transit Center am Presidio Tunnel Tops.

Öffnungszeiten

Rund um die Uhr frei zugänglich

Standort

Google MapsWebsite

Die Painted Ladies gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in San Francisco
Die Painted Ladies gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in San Francisco

Painted Ladies

Kommt euch der Alamo Square bekannt vor? Er wurde durch die 80er-Jahre-Sitcom Full House berühmt. Markant ist vor allem eine Reihe von viktorianischen Häusern, die „Painted Ladies“ oder auch „Postcard Row“ genannt wird. Beliebt ist der auf einem Hügel gelegene Platz für seine spektakuläre Aussicht. Gerade an sonnigen Tagen ist der Alamo Square voll von Picknickern und Hundebesitzern, die ihre Vierbeiner auf dem Spielplatz ohne Leine laufen lassen.

Bunte viktorianische und edwardianische Häuser, von denen viele drei oder mehr Farben aufweisen, gibt es in San Francisco nicht nur hier. Die berühmtesten Häuser – es gibt Hunderte – befinden sich in NoPa, Lower Haight, Haight Ashbury und Cole Valley.

Standort

Google Maps

San Francisco Filmtour

Zahlreiche Filme wurden in San Francisco gedreht: von Mrs. Doubtfire und Vertigo bis Dirty Harry und von Sister Act bis Chinatown. Umso mehr Spaß macht eine Filmtour, die euch zu den berühmtesten Drehorten der Stadt bringt, die durch Film, Fernsehen und Streaming bekannt wurden.

Unser Tipp: Folgende Filmtour können wir absolut empfehlen. Ihr fahrt mit dem Bus die Filmlocations ab und seht euch dabei die passenden Clips auf einem Monitor an.

Tour

Filmtour durch San Francisco

Sichert euch rechtzeitig eure Plätze bei dieser Drehorte-Tour durch die Stadt.

Mehr Infos

Die Yoda Fountain ist gerade für Star-Wars-Fans ein absolutes Muss
Die Yoda Fountain ist gerade für Star-Wars-Fans ein absolutes Muss

Yoda Fountain

Fans von Star Wars hergehört: Im Presidio-Nationalpark befindet sich die Heimat von Lucasfilm. Leider darf man nicht (mehr) ins Gebäude rein, für Filmfans lohnt sich der Abstecher aber alleine für den Yoda Fountain am Eingang – einen Brunnen mit einer Bronzestatue des legendären Star-Wars-Charakters.

Standort

Google Maps

Der Coit Tower prägt das Stadtbild von San Francisco
Der Coit Tower prägt das Stadtbild von San Francisco

Coit Tower

Der Coit Tower erhebt sich seit 1933 auf dem Gipfel des Telegraph Hill im Pioneer Park und dient als Aussichtspunkt für die nordwestliche Ecke von San Francisco. Benannt ist er nach Lillie Hitchcock Coit, deren Vermächtnis von 118.000 Dollar an die Stadt den Bau des Turms ermöglichte. Ein Besuch lohnt sich für die Aussichtsplattform mit 360-Grad-Blick. Sehenswert sind auch die Wandmalereien aus der Zeit der Depression am Sockel. Sie zeigen teils nicht ganz so subtile sozialistische Bilder in Szenen der kalifornischen Landwirtschaft und Industrie. Erwachsene zahlen $10 Eintritt, Kinder und Rentner $7.

Am Union Square trifft sich meist die ganze Stadt
Am Union Square trifft sich meist die ganze Stadt

Union Square

Der Union Square in Downtown ist von hohen Gebäuden umgeben und perfekt für eine Pause vom Sightseeing. Dafür sorgen kleine Rasenflächen mit Palmen und Sitzbereichen. Sehenswert sind das Dewey Monument in der Mitte des Platzes und die viel fotografierte Skulptur „Hearts in San Francisco“.

Und wer im Winter in San Francisco ist, kann sich freuen. Denn von Ende November bis Mitte Januar bietet der Union Square Plaza eine Eislaufbahn. Den besten Blick auf den Platz habt ihr von der Terase der Cheese Cake Factory (Google Maps).

Insider-Tipp

Die zentrale Lage macht den Union Square auch perfekt zum Übernachten. Wir selbst haben zuletzt im Hotel G geschlafen und können es empfehlen.

Unser Hotel-Empfehlungen am Union Square:

Extra-Tipp: Powell St Cable Car Turnaround

Wenige Schritte entfernt, könnt ihr an der Kreuzung Powell Street und Market Street dabei zusehen, wie ein Cable Car manuell auf einer Drehscheibe gewendet wird.

Standort

Google Maps

The Castro

Das Castro District ist ein historisches Wahrzeichen der LGBTQ+-Gemeinschaft. An der Castro Street, zwischen Mission District und Twin Peaks, tummelt sich die Schwulen- und Lesbengemeinde. Die Regenbogenfahne ist allgegenwärtig.

Seit dem Summer of Love in 1967 kamen Homosexuelle der Hippie- und Flower-Power-Generation in das frühere irische Arbeiterviertel, das auch Eureka Valley genannt wurde. Viktorianische Häuser wurden mit Liebe zum Detail restauriert und Bars und Kneipen für Homosexuelle eröffnet. Keine Angst, bis heute ist jeder willkommen.

Wir lieben das Castro Theatre mit seinen Indie-Filmen, Podcast-Pop-ups und Comedy-Shows. Derzeit wird es renoviert und ist deshalb geschlossen.

Aquarium of the Bay

Das Aquarium of the Bay liegt am Rande des Pier 39 und befasst sich mit einheimischen Wassertieren aus der San Francisco Bay und benachbarten Flüssen und Wassereinzugsgebieten bis hin zu den Sierra Mountains. Zu besichtigen sind 20.000 Meeresbewohner von Anemonen bis Seesternen, von Mondquallen bis Spitzkopf-Siebenkiemerhaien.

Das Tolle daran: Das Aquarium will sich dem Meer nachhaltig widmen. So gibt es nicht nur Tierfütterungen und -interaktionen unter der Leitung von Naturschützern, sondern auch wissenschaftliche Experimenten zum Anfassen und Diskussionen über nachhaltige Meeresfrüchte.

Tickets

Eintrittskarten für das Aquarium of the Bay

Tickets für euer Wunschdatum solltet ihr euch einfach vorab online reservieren.

Mehr Infos

Öffnungszeiten

Täglich 11:00-18:00 Uhr

Definitiv nicht nur bei schlechtem Wetter super: das MOMA in San Francisco Fotos: Jon McNeal, © Snøhetta
Definitiv nicht nur bei schlechtem Wetter super: das MOMA in San Francisco. Fotos: Jon McNeal, © Snøhetta

San Francisco Museum of Modern Art

Was tun bei Regen in San Francisco? Ins Museum gehen. Seit 2016 erstrahlt das San Francisco Museum of Modern Art in neuem Glanz. Der markante Anbau, der von San Franciscos Nebel und der kräuselnden Bucht inspiriert wurde, geht nahtlos in das 1995 fertiggestellte Originalgebäude über. Seither gehört das Kunstmuseum zu einem der größten Museen für moderne Kunst in den USA.

Ausgestellt sind im SFMOMA 33.000 Kunstwerke der Malerei, Fotografie, Architektur und Design sowie Medienkunst. Das Highlight ist die größte lebende Wand des Landes – sie ist mit 19.000 Pflanzen bestückt.

Tickets

Eintrittskarten für das SFMOMA

Sichert euch die Tickets ganz einfach online, dann könnt ihr ohne Umwege rein.

Mehr Infos

Öffnungszeiten

Mo, Di & Fr-So 10:00-17:00, Do 13:00-20:00 Uhr

Im Muir Woods Nationalpark kommt ihr der Natur unheimlich nahe
Im Muir Woods Nationalpark kommt ihr der Natur unheimlich nahe

Muir Woods

Im Marin County, 15 km nördlich von San Francisco, befindet sich das Muir Woods National Monument. Das 558 Hektar große Naturschutzgebiet wurde nach dem Naturschützer John Muir benannt und 1908 von Präsident Theodore Roosevelt zum Nationaldenkmal erklärt.

Es beherbergt einen der letzten verbliebenen alten Redwood-Wälder in der Bay Area und schützt die letzten in der Region verbliebenen Baumriesen des Küstenmammutbaums, der höchsten Baumart der Welt. Man muss kein Botaniker sein, um von diesen Riesen begeistert zu sein und sie einmal mit eigenen Augen zu sehen, ist ein echtes Erlebnis.

Tour

Tagesausflug nach Muir Woods

Reserviert unbedingt Tickets für die beliebte Tagestour ins Naturschutzgebiet.

Mehr Infos

Im historischen Ferry Building befinden sich zahlreiche Restaurants und Cafés
Im historischen Ferry Building befinden sich zahlreiche Restaurants und Cafés

Ferry Building

Feinschmecker aufgepasst: Das historische Ferry Building am Hafen lockt mit tollen Restaurants und Essensständen.

Unsere persönlichen Tipps:

Vor allem findet hier an drei Tagen in der Woche der Ferry Plaza Farmers Market statt. Über 80 Landwirte aus der Region kommen auf dem Bauernmarkt zusammen und verkaufen Gemüse, Blumen, Fleisch und andere Kleinprodukte. Besonders gut sind die Essensstände, die den Restaurants ernsthafte Konkurrenz machen. Außerdem ist die lockere Atmosphäre nicht zu toppen!

Tipp:

Holt euch an einem der Stände ein Essen nach Wahl und setzt euch damit auf der anderen Seite des Gebäudes an die Uferpromenade.

Öffnungszeiten

Di & Do 10:00-14:00, Sa 08:00-14:00 Uhr

Standort

Google MapsWebsite

Im Mission District findet ihr zahlreiche Graffitis
Im Mission District findet ihr zahlreiche Graffitis

Mission District

Streetart, die aus den Gassen strömt, sich über die Fassaden von Lebensmittelgeschäften und Bodegas verteilt und ganze Häuser bedeckt, macht das Mission District einzigartig. Es ist nach dem ältesten Gebäude der Stadt benannt, der Mission San Francisco de Asís oder kurz: Mission Dolores. Hier warten über 200 Wandmalereien, von denen viele auf das lateinamerikanische Erbe des Viertels eingehen.

Die schönste Streetart findet man in der Balmy Alley, direkt an der Mission und 24th Street, und in der Clarion Alley in der Nähe der BART-Station 16th Street. Wer mehr Zeit hat, spaziert die 24th Street von Valencia bis zur Portrero Avenue entlang, und die Mission Street von der Ecke 15th Street bis Cesar Chavez. Unser Highlight ist das Mural „Women of the Resistance“ in der Balmy Alley, eine Hommage an weibliche Revolutionäre.

Mehr über die Streetart erfahrt ihr bei Precita Eyes Muralists, einer gemeinnützigen Organisation, die Street-Art-Touren durch das Viertel anbietet.

Vom Mission Dolores Park habt ihr einen tollen Ausblick auf die Sehenswürdigkeiten von San Francisco
Vom Mission Dolores Park habt ihr einen tollen Ausblick auf die Sehenswürdigkeiten von San Francisco

Mission Dolores Park

Einst ein jüdischer Friedhof, ist der Dolores Park am westlichen Rand von The Mission heute eines der beliebtesten Ausflugsziele San Franciscos. Besonders an den Wochenenden im Sommer pilgern die Städter in den Park zum Picknicken, Grillen und Chillen. Es gibt einen Spielplatz, zwei Spielbereiche für Hunde sowie mehrere Sportplätze. Schnappt euch ein Picknick bei Tartine Bakery, Rhea’s Market & Deli oder Nopalito.

Tipp: Die beste Aussicht auf die Skyline bietet der Südwesthang, der „Fruit Shelf“ genannt wird.

Die Transamerica Pyramid seht ihr von etlichen Winkeln der Stadt
Die Transamerica Pyramid seht ihr von etlichen Winkeln der Stadt

Transamerica Pyramid

Fans schöner Architektur werden sich an der ikonischen Transamerica Pyramid nicht sattsehen können. Für uns zählt der 48-stöckige Wolkenkratzer mit seiner einzigartigen Pyramidenform zu den Highlights unter den Sehenswürdigkeiten in San Francisco – auch wenn viele ihn übersehen.

Seit 1972 ist die Transamerica Pyramid seiner Zeit voraus. Das von dem futuristischen Architekten William Pereira entworfene Gebäude ist eine Metapher für den Geist einer Stadt, die von Innovatoren, Künstlern und Bilderstürmern geprägt ist.

Die Good News: Derzeit wird die Transamerica Pyramid anlässlich des 50-jährigen Jubiläums vom Stararchitekten Norman Foster innen, außen und „landschaftlich umfassend“ renoviert. Man darf gespannt sein, was das bedeutet.

Das Exploratorium ist ein Highlight für die gesamte Familie. Foto: Exploratorium
Das Exploratorium ist ein Highlight für die gesamte Familie. Foto: Exploratorium

Exploratorium

Das Exploratorium an der Uferpromenade des Embarcadero ist ein Museum zum Anfassen. Zum Beispiel mit dem Tactile Dome, einem Labyrinth, das die Sinne anregt. Oder aber mit der Sweeper’s Clock, einer Filmschleife, in der zwei Straßenkehrer die Zeit stoppen, indem sie Müllhaufen umherschieben. Verrückt ist dagegen das Diorama von San Francisco, das aus 18.423 Stück Zahnstochern besteht. Der Witz: Es gibt 15 verschiedene Eingänge für Tischtennisbälle, von denen jeder eine andere Route durch die Zahnstocherstadt nimmt.

Insider-Tipp:

Das Seaglass Restaurant im 2. OG bietet eine tolle Aussicht auf die Bucht.

Tickets

Eintrittskarten für das Exploratorium

Reserviert euch eure Tickets für ein passendes Datum einfach online.

Mehr Infos

Öffnungszeiten

Di, Mi, Fr, Sa 10:00-17:00, Do 10:00-17:00 & 18:00-22:00, So 12:00-17:00 Uhr

Standort

Google MapsWebsite

In der Chase-Arena könnt ihr die Golden State Warriors anfeuern
In der Chase-Arena könnt ihr die Golden State Warriors anfeuern

Sport-Events

Wie Los Angeles und New York ist auch San Francisco ein Sport-Mekka. Warum also nicht ein Spiel der San Francisco 49ers besuchen oder eines der Golden State Warriors anschauen? Wir sagen euch, wie ihr Sport-Events der drei Top-Teams live erleben könnt.

Basketball

Golden State Warriors

Wo? Chase Center
Wann? Der reguläre Spielplan der Golden State Warriors in der National Basketball Association reicht von Oktober bis April.
Tickets? Gibt’s bei GetYourGuide

Baseball

San Francisco Giants

Wo? Oracle Park, San Francisco
Wann? Die reguläre Saison der Giants in der Major League Baseball dauert von Ende März/Anfang April bis Ende September/Anfang Oktober.
Tickets? Gibt’s bei GetYourGuide

American Football

San Francisco 49ers

Wo? Levi’s Stadium, Santa Clara
Wann? Die reguläre Saison der 49ers in der National Football League dauert von September bis Dezember.
Tickets? Gibt’s bei Ticketmaster

Im Silicon Valley werden neue Trends geschaffen
Im Silicon Valley werden neue Trends geschaffen

Silicon Valley

Wer einen Mietwagen in San Francisco hat (am günstigsten über das Vergleichsportal Check24), sollte unbedingt einen Ausflug ins Silicon Valley einplanen und sich die Keimzelle der weltweiten IT von nahem ansehen. Die berühmte Region liegt südlich von San Francisco und hat sich zur technisch innovativsten Region der Welt entwickelt. Hier wurden Apple, Intel, Google, Adobe, Yahoo, eBay, Hewlett-Packard, Oracle, Cisco, Facebook, Tesla, Amazon und Dell geboren.

Besucht die Meta Headquarters in Menlo Park, den Googleplex in Mountain View oder die legendären Erfinder-Garagen wie die Apple-Garage von Steve Jobs in Los Altos, die HP-Garage in Palo Alto, oder Larry Pages und Sergey Brins Google-Garage in Menlo Park.

Schon gewusst?

Der englische Begriff „silicon“ verweist auf das Silizium, der „silicon chip“ auf den Siliziumchip, der in Computern steckt.

Wie besichtigt ihr das Silicon Valley?

Auf eigene Faust, angeleitet mit der Audio-Tour für Selbstfahrer, oder auf einer wirklich geführten Tour mit Abholung in San Francisco.

Lust eine Nacht vor Ort zu verbringen?

Wir haben selbst eine Nacht im Silicon Valley geschlafen und uns dabei für das coole Tetra Hotel entschieden – tolle Lage und der perfekte Ausgangspunkt für einen ausgiebigen Ausflug in das Silicon Valley.

Ocean Beach

Man stelle sich einen 6 km langen, weißen Strand vor. Wenig Touristen. Keine Hochhäuser. Das ist der Ocean Beach am westlichen Stadtrand von San Francisco, der an den Golden Gate Park grenzt. Hier kann man am Pazifischen Ozean einen Strandspaziergang machen, Drachen steigen lassen oder surfen (wenn man wirklich gut ist).

Zauberhaft ist der Ocean Beach vor allem Spätfrühling und im Sommer, wenn der Nebel das Ufer einhüllt. Die sonnigsten Monate sind dagegen der September und Oktober.

Standort

Google Maps

Der Palace of Fine Arts ist eine ganz besondere Sehenswürdigkeit in San Francisco
Der Palace of Fine Arts ist eine ganz besondere Sehenswürdigkeit in San Francisco

Palace of Fine Arts

Der Palace of Fine Arts ist das einzige verbliebene Bauwerk der Weltausstellung 1915, die dazu beitrug, San Francisco auf die internationale Landkarte zu bringen. Unübersehbar orientierte man sich bei der Konstruktion der Palastkuppel an griechisch-römischen Tempeln.

Die Rotunde wird von einer geschwungenen Kolonnade getragen, die mit Friesen und Statuen weinender Frauen geschmückt ist und von einem Teich mit Enten, Schwänen und Seerosenblättern flankiert wird. Was ursprünglich nur als temporäres Bauwerk gedacht war, lockt bis heute Einheimische und Touristen an.

Die Kombination aus der Lagune mit ihren Schwänen und dem neoklassizistischen Design des Gebäudes macht den Palace of Fine Arts zu einem beliebten Ort für Hochzeits- und Instagram-Fotos.

Tipp:

Nachts wird die Kuppel beleuchtet und das Licht vom Wasser reflektiert.

Standort

Google Maps

Kostenlose San Francisco Sehenswürdigkeiten

  • The Golden Gate Bridge
  • San Francisco Cable Car Museum
  • Chinatown
  • Pier 39
  • Ghirardelli Square
  • Streetart im Mission District
  • Twin Peaks
  • San Francisco City Hall
  • The Presidio
  • Palace of Fine Arts
  • Grace Cathedral
  • Alamo Square Park
  • Land’s End und die Sutro Baths
  • Golden Gate Park
  • Dolores Park
  • Mount Davidson

San Francisco Sehenswürdigkeiten mit Kindern

  • Aquarium of the Bay
  • Exploratorium
  • San Francisco Filmtour
  • Seelöwen am Pier 39
  • Glückskeks-Bäckerei in Chinatown
  • USS Pampanito
  • Golden Gate Bridge
  • Cable Cars & Museum
  • Spielplatz im Dolores Park
  • Bootstour in der San Francisco Bay
  • Walt Disney Family Museum
  • Golden Gate Park
  • California Academy of Sciences
  • Muir Woods

Sightseeing-Tipps

Ob zwei Tage in San Francisco, fünf Tage in San Francisco oder eine ganze Woche in San Francisco: Ihr solltet eure Tage gut planen! Mit guten Tipps und Reiseplanung könnt ihr viel Zeit und Geld sparen.

Tipp Nr. 1: Kauft eure Eintrittskarten vorab

Alcatraz-Tickets, die Drehorte-Filmtour und die Bootsfahrten in der Bucht sind Wochen im Voraus ausverkauft. Besser, ihr kauft euch die Tickets schon vor der Reise! Das könnt ihr einfach bei GetYourGuide. Ladet eure Tickets danach in die App, dann habt ihr sie vor Ort zur Hand und umgeht die Warteschlange am Ticketschalter.

Tipp Nr. 2: Spart mit Citypässen Zeit & Geld

Wollt ihr mehrere Sehenswürdigkeiten San Franciscos sehen, lohnt sich ein Sightseeing-Pass wie der Im Go City All-Inclusive Pass, Go City Explorer Pass, San Francisco CityPASS, Sightseeing-Tagespass und Sightseeing Flex Pass. Viele Eintritte sind damit kostenlos!

Tipp Nr. 3: Plant eure Reise rechtzeitig

Stellt euch eine Route zusammen und überlegt, was ihr in San Francisco an welchem Tag machen wollt – Tag für Tag. Als Reiseführer für San Francisco empfehlen wir den Lonely Planet San Francisco und The 500 Hidden Secrets of San Francisco.

FAQ: Häufige Fragen

Im Folgenden beantworten wir euch die wichtigsten Fragen zu den Sehenswürdigkeiten in San Francisco.

Was sollte man in San Francisco gesehen haben?

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten San Franciscos zählen die Golden Gate Bridge, Alcatraz, Exploratorium, Fisherman’s Wharf und Cable Cars.

Was sind die TOP-10 Sehenswürdigkeiten in San Francisco?

Unsere TOP 10-Sehenswürdigkeiten in San Francisco: Golden Gate Bridge, Alcatraz, Golden Gate Park, Pier 39, Exploratorium, Twin Peaks, Union Square, Walt Disney Family Museum, Painted Ladies, Cable Cars.

Was ist das Berühmteste in San Francisco?

Die Golden Gate Bridge in San Francisco gehört zu den berühmtesten Bauwerken der Welt.

Wie viele Tage für San Francisco einplanen?

Drei Tage in San Francisco sind eine gute Zeitspanne, um die Stadt kennenzulernen. Wenn man eine Woche Zeit haben, sollte man unbedingt einen Tagesausflug unternehmen, wie zum Yosemite Nationalpark, ins Weinanbaugebiet oder nach Oakland und Berkeley.

Was kann man in San Francisco unternehmen, wenn es regnet?

Aktivitäten bei Regen in San Francisco sind: Exploratorium, Walt Disney Family Museum, Ferry Building Marketplace und San Francisco Museum of Modern Art.

Sagt man San Fran oder Frisco?

Weder noch, beide Kurznamen von San Francisco sind verpönt und werden nicht gerne gehört.

Was ist die beste Reisezeit für San Francisco?

San Francisco hat ein mildes Klima mit kühlen, feuchten Wintern und warmen, trockenen Sommern. Somit ist die beste Reisezeit für San Francisco von Mai bis Oktober, wenn es sonnig und warm ist, aber wenig Regen fällt. Auch von September bis November ist eine gute Reisezeit. Der Herbst bietet einige der höchsten Temperaturen des Jahres, dazu weniger Menschenmassen als im Sommer.

Wann ist es in San Francisco warm?

In San Francisco kann es das ganze Jahr über kühl sein. Man sollte immer einen Pullover oder eine leichte Jacke einpacken.

Ist San Francisco als Tourist teuer?

San Francisco gilt als teuer und führt die Rangliste der teuersten Wohnorte in den USA oft an. Eine Reise geht aber auch mit kleinem Budget.

Mehr Sehenswürdigkeiten in San Francisco?

Wie haben dir unsere Sehenswürdigkeiten in San Francisco gefallen? Hast du noch andere Tipps? Schreib sie uns gerne in die Kommentare. Ansonsten könnt ihr auf Instagram auch unsere gesamte Reise nachreisen.

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag!