Zum Hauptinhalt

Die 14 schönsten Strände in Portugal

Was sind die malerischsten Strände in Portugal? Nach etlichen Reisen können wir euch unsere liebsten Strände und Buchten entlang der Küste vorstellen und verraten euch unsere Geheimtipps für euren Besuch.

Ausblick auf den Praia Monte Clérigo

Während die Sehenswürdigkeiten von Lissabon die von Porto noch toppen und auch Städte wie Faro, Sintra und Coimbra mit ihrem Flair viele Besucher anlocken, sind Portugals Strände entlang der Küste das eigentliche Highlight des Landes und perfekt für einen Portugal-Roadtrip. Doch was sind die schönsten Strände in Portugal?

In diesem Guide stellen wir euch die schönsten Strände Portugals vor. Wir geben euch einen Überblick über die malerischsten Buchten und die tollsten Küstenabschnitte – von Porto im Norden bis an nach Faro an die Algarve im Süden. Auch verraten wir euch unsere ganz persönlichen Tipps, geben euch wichtige Reisetipps zur Anreise und sagen euch, welche Strände sich zum Surfen eignen.

Mehr Inspiration für Portugal?

Karte

Für einen besseren Überblick über die schönsten Strände in Portugal haben wir unsere liebsten Spots in eine Karte gepinnt. Speichert sie euch, um vor Ort nichts zu verpassen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere liebsten Strände in Portugal

Eins vorab: Unsere Übersicht der besten Strände Portugals ist keine Rangliste und will auch keine sein. Stattdessen soll sie euch dabei helfen, eure eigene Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Portugal hat viele touristische Highlights und überall ist mindestens ein wunderschöner Strand direkt um die Ecke – vor allem an der Algarve. Die Westküste der portugiesischen Region ist noch ziemlich wild und zeichnet sich durch breite Sandstrände aus, die der vollen Kraft des Atlantischen Ozeans ausgesetzt sind.

Die berühmte Strandbar in Bordeira
Die berühmte Strandbar in Bordeira
Praia do Bordeira in der Algarve
Blick auf den Praia do Bordeira in der Algarve

Praia da Bordeira

Der Strand Praia da Bordeira ist einer unserer liebsten Strände in Portugal. Er liegt an der wilden Westküste der Algarve und zeichnet sich durch seinen enorm breiten Sandstrand aus. Ganze 3 Kilometer ist der Bordeira’s Beach breit – mit Sanddünen, so weit das Auge reicht. Trotz der Größe ist der Praia da Bordeira ein echtes Juwel. Ein kleiner Fluss schlängelt sich zum Meer, hinter den Dünen breitet sich eine Lagune aus und mitten im Sand steht die hölzerne Bordeira Beach Bar.

Insider-Tipp

Vom normalen Parkplatz muss man ewig über den Sand laufen. Wer viel zu schleppen hat (wie ein Surfbrett oder Spielsachen), sollte stattdessen oben auf dem Hügel parken und über die Holztreppen und Stege runterlaufen. Von oben hat man außerdem die besten Aussicht.

Surfbedingungen

Der Praia da Bordeira ist als Surfspot in Portugal sehr beliebt. Achtung: Die Wellen können recht hoch werden.

Anreise

In der Nähe des Dorfes Carrapateira führt eine asphaltierte Straße zum weitläufigen Strand.

Ausblick auf Odeceixe Strand von oben
Ausblick auf den Strand von Odeceixe

Praia de Odeceixe Mar

Der Praia de Odeceixe ist für viele Urlauber noch ein Geheimtipp, was die Strände in Portugal angeht. Er liegt ganz im Norden an der Westküste der Algarve und ist ein echter Bilderbuchstrand. Unweit des Städtchens Odeceixe schmiegt sich der feinsandige Strand zwischen zwei steile Klippen. Erst von oben erkennt man, dass es sich eigentlich vielmehr um eine Landzunge handelt, die mit Sand bedeckt ist und wie eine einzig große Düne aussieht. Genau hier mündet der Fluss Ribeira de Seixe in den Atlantik und windet sich in zwei weiten Bögen am Praia de Odeceixe vorbei.

Bester Ausblick

Wer dem kleinen Pfad hinter dem Parkplatz am Strand nach oben folgt, gelangt auf die Klippen. Hier hat man den besten Ausblick auf den Strand. Noch vor einigen Jahren konnte man auf dem Parkplatz gut übernachten, was nun verboten ist.

Surfbedingungen

Ja, ein unglaublich schöner Surfstrand, der je nach Wetterlage tolle Bedingungen für alle Surf-Level bietet.

Anreise

Von Aljezur auf der N120 in nördlicher Richtung nach Odemira/Odeceixe fahren. Dann weiter nach Westen bis zum Strand.

Praia do Arrifana in Portugal
Blick auf den Praia do Arrifana in Portugal

Praia da Arrifana

Noch ein Traumstrand im Nordwesten der Algarve. Der beigefarbene Praia da Arrifana schmiegt sich muschelförmig an die Steilküste, was einen tollen Vorteil hat: Er ist nahezu windgeschützt. Der 360 Meter lange Strand ist zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem einfach schön anzusehen. Eine schmale Straße führt entlang von kleinen Häusern runter in die Bucht, die vor allem bei Surfern beliebt ist. Die tollsten Strände in Portugal? Der Praia da Arrifana gehört auf jeden Fall dazu.

Insider-Tipp

Kaum eine Bucht ist vom kalten Nordwind so gut geschützt wie der Praia da Arrifana. Deshalb ist der beste Platz (auch mit Kindern) direkt unten im Sand.

Surfbedingungen

Der Praia da Arrifana gehört zu den beliebtesten Surfspots an der Algarve und ist für Fortgeschrittene perfekt.

Anreise

Von der Abzweigung am südlichen Ortseingang von Aljezur (EN 120) sind es ca. 8 km bis zum Strand. Man trifft direkt auf einen großen, geordneten Parkplatz oben auf der Steilküste.

Praia de Vale Figueira

Der Praia de Vale Figueira ist noch ein kleiner Geheimtipp, was die Strände in Portugal betrifft. Das liegt vor allem an der nicht ausgebauten Straße, die bis hinführt. Von der Landstraße kommend, wird die Straße schnell zu einem unebenen Schotterweg.

Wer keine Angst vor Steinschlag hat, kann diese Straße ruhig fahren. Allen, die mit dem Neuwagen oder ihrem geliebten alten VW-Bus hier sind, raten wir, sich die Anfahrt lieber zweimal zu überlegen. Trotzdem ist es gerade die Abgeschiedenheit, die den Praia de Vale Figueira zu einem echten Highlight macht.

Parken

Kurz bevor man den Strand erreicht, befinden sich gute Parkmöglichkeiten auf der linken Seite der Schotterstraße.

Surfbedingungen

Jap. Der Strand wird von Badegästen bisher kaum aufgesucht. Umso besser kennen ihn Surfer und Bodyboarder.

Anreise

Nimm am besten ein Navi mit, denn der Weg zum Praia de Vale Figueiras ist schlecht ausgeschildert. Folge einfach der unebenen Straße in Richtung Meer. Der Strand ist nicht zu verfehlen.

Praia dos Tres Irmaos
Der Praia dos Tres Irmaos

Praia dos Três Irmãos

Der Praia dos Três Irmãos liegt in einer Bucht am östlichen Ende des weitläufigen Sandstrandes von Alvor an der Algarve, der sich über eine Länge von insgesamt ca. 7 km erstreckt.

Genau dort, wo der flache Sandabschnitt endet, beginnt der beliebte Praia dos Três Irmãos. Dafür muss man allerdings etwas kraxeln, nämlich über Felsen hinweg. Keine Sorge, es gibt gut ausgetretene Stellen und selbst auch die meisten ältere Besucher sollten den Weg zu den etwas versteckt liegenden Teilen des Strandes bewältigen können. Vorsicht: Três Irmãos ist einer der beliebtesten Strände in Portugal und am Wochenende kann es sehr voll werden.

Restaurant-Tipp

Das “Caniço Restaurante” (Google Maps | Website) wurde direkt in den Felsen gebaut. Der ehemalige Geheimtipp ist leider längst ein Touristentreff geworden. Wer die saftigen Preise nicht scheut, wird die Beachbar-Flair dennoch mögen.

Surfbedingungen

Nein. Auch, wenn der Praia dos Três Irmãos aus der Liste der besten Strände in Portugal nicht wegzuedenken ist, kann man hier nicht surfen.

Anreise

Der nächste Parkplatz befindet sich am östlichen Ende des Praia do Alvor. Von dort läuft man am Strand in östliche Richtung bis hin.

Praia Rocha in der Algarve in Portugal
Blick auf den Praia Rocha an der Algarve

Praia da Rocha

Der Praia da Rocha nahe der Stadt Portimão ist atemberaubend schön, aber auch atemberaubend touristisch. Hier reiht sich ein Hotel an das nächste. Trotzdem lohnt sich ein Stopp während eines Portugal-Roadtrips, denn die Felsküste ist hier besonders schön. Der Strand selbst ist 200 m breit, 1,2 km lang und voller Beachbars und Restaurants direkt am Strand.

Bester Ausblick

Das mittelalterliche Fortaleza de Santa Catarina (Google Maps) thront über dem Ende des Playa Praia da Rocha und bietet den besten Ausblick auf die Bucht.

Surfbedingungen

Nicht wirklich. Dafür gibt es in unmittelbarer Nähe bessere Surfstrände.

Anreise & Parken

Der Hauptstrand von Portimão ist nicht zu verfehlen. Parkt am besten an der Strandstraße und den anliegenden Straßen und zieht ein Ticket am Automaten.

Praia dos Alemães

Albufeira gehört zu den beliebtesten Orten an der Algarve und in ganz Portugal. Dabei bietet die Stadt nicht nur eine enorme Hoteldichte, sondern auch einen Strand, der sich sehen lassen kann. Der Praia dos Alemães, was soviel wie “Deutscher Strand” bedeutet, liegt im Osten des Stadtzentrums und bietet alles, was man von einem Strand an der Algarve erwartet: beigefarbenen Sand, Weitläufigkeit und hohe Felsen.

Beste Aussicht

Die beste Aussicht hat man von der kleinen Plattform, die sich mittig über Strandabschnitten befindet.

Surfbedingungen

Nein, Surfen kann man hier nicht.

Anreise

Zufahrt von Albufeira in Richtung Inatel oder Forte de São João oder Fußzugang von der städtischen Siedlung neben dem Forte de São João.

Praia dos Arrifes

Wer in der Gegend um Albufeira einen eher unbekannteren Strand sucht, für den haben wir einen echten Insidertipp: den Praia dos Arrifes, den nicht einmal alle Einheimischen kennen. Der versteckte Strand liegt in einer Bucht etwas westlich der Stadt und ist bis zum Parkplatz gut zu erreichen. Weiter unten befindet sich ein wahsinnig schön gelegenes Restaurant mit Außenterrasse und Ausblick auf die vorlagerten Felsformationen. Baden in einer kleinen Bucht abseits der Touristenmassen? Finden wir gut!

Insider-Tipp

Enheimische nutzen die höhlenartigen Felsformationen für eine gemütliches Abendessen im Sand, aber auch zum Musizieren und Spiele spielen.

Surfbedingungen

Nein, surfen kann man hier nicht.

Anreise

Von Albufeira die Küste weiter in Richtung Westen fahren. Der Weg führt durch ein Wohnviertel bis zum Parkplatz. Selbst von da aus kann man (mit guten Reifen) noch weiter runterfahren.

Ponte de Piedade an der Algarve in Portugal
Blick auf die Klippen des Ponta de Piedade an der Algarve

Ponta da Piedade

Als Ponta da Piedade wird eine Gruppe spektakulärer Felsformationen, Höhlen, Grotten und Seebögen entlang der Küste von Lagos bezeichnet. Für uns gehört die Landzunge zu den sehenswertesten Orten der Algarve und ganz Portugals. Die bis zu 20 Meter hohen Felsen sind das Ergebnis jahrtausendelanger Erosion.

Übrigens, technisch gesehen ist die Ponta da Piedade gar kein Strand. Wieso? Es gibt gar keinen Sand. Einzig die Bucht weit unten wird oft als Strand von Ponta da Piedade bezeichnet. Manche Felsen haben von den Einheimischen witzige Nicknamen bekommen, wie z.B. O elefante (Elephant), Cabeça do camelo (Kamelkopf), O submarino (U-Boot) oder A catedral (Kathedrale).

Insider-Tipp

Wer mit dem Auto kommt, sieht die wunderbare Aussicht von den Klippen natürlich sofort. Trotzdem lohnt es sich, einmal auf Meereshöhe runterzugehen. Dafür gibt es eine lange Treppe mit 182 Stufen, die von den Klippen zum Meer führt.

Surfbedingungen

Nein, auch hier kann man nicht surfen.

Anreise

Die Ponta da Piedade liegt bei Lagos. Sie ist über die N125 zu erreichen. In Lagos abbiegen auf die Straße „Estrade da Ponta da Piedade“. Direkt beim Leuchtturm befindet sich ein Parkplatz.

Algarve Strände: Monte Clerigo
Der wunderschöne Strand von Monte Clerigo

Praia de Monte Clérigo

Der Praia do Monte Clérigo ist einer der malerischsten Strände in Portugal und doch ist er nicht unbedingt der bekannteste. Das liegt daran, dass an der nordwestlichen Ecke der Algarve, genauer gesagt im Naturpark Vicentine Coast und etwa 10 km vom Hauptort Aljezur entfernt liegt. Damit befindet er sich abseits der meisten Touristenpfade und ist dennoch leicht zu erreichen.

Der Praia do Monte Clérigo hat uns mit seinen hohen Klippen im Norden und dem charmanten kleinen Dorf mit rosa und weißen Häuschen am anderen Ende der Bucht sofort verzaubert und sich einen Platz unter unseren liebsten Stränden in Portugal gesichert. Auf Besucher wartet feiner goldener Sand und sanft abfallende Sanddünen.

Beste Aussicht

Der beste Aussichtspunkt liegt südlich oberhalb der Bucht, wo man abends den schönsten Sonnenuntergang bestaunen kann.

Surfbedingungen

Einer der tollsten Surfspots Portugals.

Anreise

Von Lagos aus die RN 120 nach Norden in Richtung Sines nehmen. Kurz vor Aljezur in Richtung Vale da Telha, Arrifana und einem braunen Schild in Richtung Praia do Monte Clérigo abbiegen. Oben auf dem Hügel wieder rechts abbiegen und der Straße folgen.

Zu den wichtigsten Stränden in Portugal gehören auch die Benagil Caves
Der Strand vor den Benagil Caves in Portugal

Praia de Benagil

Die Benagil-Höhle (Algar de Benagil) ist eines der schönsten Naturdenkmäler Portugals – aber auch eines der am meisten besuchten. Die Benagil Cave ist vor allem für seine Grotte mit einem Loch in ihrer Decke berühmt, das als „das Auge“ bekannt ist. Durch das Loch durchflutet die Sonne den goldenen Sand und das türkisfarbene Wasser zu ihren Füßen mit Sonnenlicht. Kein Wunder also, dass die Grotte so berühmt ist, dass man selten im Umkreis von drei Kilometern einen Parkplatz am Straßenrand findet.

Lohnt sich ein Besuch der Benagil-Höhle und des Praia de Benagil?

Das muss jeder für sich entscheiden. Der Andrang zum heutigen Instagram-Hotspot ist so groß, dass es schwer ist, einen Parkplatz zu finden. Es gibt noch viele andere, weniger gehypte Grotten, Felsformationen und Strände in Portugal und an der Algarve.

Alternativ solltet ihr euch wirklich überlegen, ob ihr nicht lieber eine Tour bucht. Dabei erreicht ihr die berühmte Felsformation ganz easy mit dem Boot und umgeht den ganzen Stress mit der Parksituation.

Aktivität

Ausflug zur Benagil-Höhle

Bucht einen Tagesausflug, um euch den Stress zu sparen. Dann erlebt ihr die Benagil Cave und die malerische Küste von Portimão und Praia da Marinha stilecht mit dem Boot.

MEHR INFOS

Insider-Tipp

Reist ihr mit dem Mietwagen oder Wohnmobil an, solltet ihr so früh wie möglich ankommen, um Chancen auf einen Parkplatz zu haben.

Surfbedingungen

Nein, absolut nicht.

Anreise

Die Benagil-Höhle befindet sich beim Fischerdorf Benagil, ca. 15 Min. von der Stadt Lagoa, 25 Min. von Portimão und 45 Min. vom Flughafen Faro entfernt.

Der Big Wave Spot Nazaré
Der Big Wave Spot Nazaré

Nazaré

Keine Liste der sehenswertesten Strände in Portugal kommt ohne Nazaré aus. Zugegeben, Nazaré ist nicht unbedingt für seinen Strand bekannt. Weltweit berühmt ist der Ort aber als Big-Wave-Spot.

Alle Jahre wieder bekommt man auch außerhalb der bekannten Surfer-Medien mit, wenn in Nazaré wieder richtige Monsterwellen an die Küste rollen. Diese entstehen, weil ein Sturm das Wasser durch den Nazaré Canyon prügelt und dadurch riesige Wellen hervorruft. Big-Wave-Surfer aus der ganzen Welt pilgern dann in das beschauliche Hafenstädtchen und veranstalten einen der berühmtesten Surf-Wettbewerbe.

Übrigens: Deutschland stand bei diesem Contest mal ganz oben. Sebastian Steudtner stellte dabei nicht nur einen neuen Weltrekord auf, sondern rettete sogar andere Surfer vor dem Ertrinken.

Ihr seid in Nazaré ganz ohne Sturm und Monsterwellen?

Auch gut. Denn schon der Ausblick vom Kliff, von wo die Videoaufnahmen immer gemacht werden, lässt einem die Magenwände zusammenziehen. Man kann die Strömungen förmlich spüren.

Wieso sind die Wellen in Nazaré so hoch?

Nach Angaben des portugiesischen hydrografischen Amtes befindet sich der Nazaré Canyon in seiner tiefsten Tiefe etwa 16.000 Fuß (ca. 5 Kilometer) von der Meeresoberfläche entfernt. Zum Vergleich: Der Grand Canyon in Arizona (USA) ist an seinem tiefsten Punkt etwa 6000 Fuß (1,83 Kilometer) tief.

Bester Ausblick

Den besten View hat man vom Leuchtturm oben auf dem Felsen. Regenjacke einpacken!

Surfbedingungen

Na ja, wir sagen mal nein.

Anreise

Täglich verkehren Busse zwischen Lissabon und Nazaré. Der Anbieter Rede Expressos fährt vom Busbahnhof Sete Rios (blaue U-Bahn-Linie) in ca. 1 Stunde und 50 Minuten nach Nazaré. Mit dem Auto seid ihr in 1,5 Stunden da.

Sonnenuntergang in Baleal
Sonnenuntergang am hübschen Strand von Baleal

Praia do Baleal

Das beschauliche Baleal mit seiner kleinen Halbinsel liegt nördlich der Stadt Peniche, die perfekt zum Surfen und auf jedem Portugal-Roadtrip einen Stopp wert ist. Baleal gilt neben Peniche sogar als einer der beständigsten und flexibelsten Surfspots in Europa und ist dabei perfekt für Fortgeschrittene und Surfanfänger, weshalb es viele Surfschulen gibt. Wer einen entspannten Urlaub in Portugal plant und einen ruhigen Ort zum Entspannen oder Surfen sucht, ist in Baleal genau richtig.

Aktivität

Surfkurs in Peniche

Baleal und Peniche sind der perfekte Ort in Portugal, um Surfen zu lernen oder seine Surfskills zu verbessern.

MEHR INFOS

Restaurant-Tipp

Die urige Taberna do Ganhao liegt auf der Landzunge und hat neben leckerem Essen auch den besten Ausblick auf den Strand.

Surfbedingungen

Und wie! Baleal ist ein Surferort, wie er im Buche steht.

Anreise

Ohne eigenes Auto geht es in 1,5 Stunden mit dem Bus von Lissabon nach Peniche, dann mit dem Taxi weiter nach Baleal.

Strand von Manta Rota
Sonnenschirme am Strand von Manta Rota
Sonnenuntergang in Manta Rota
Sonnenuntergang am Strand von Manta Rota

Praia da Manta Rota

Der Praia da Manta Rota befindet sich an der Südküste der Algarve und kurz vor der Grenze zum Nachbarland Spanien. Er ist Teil eines langen, feinen Sandstroms, der sich von der Grenzstadt Vila Real de Santo António an der Grenze bis zum Praia de Cabanas in Tavira erstreckt. Auch liegt er am Rande des Naturparks Ria Formosa, einem Feuchtgebiet, in dem Zugvögel und andere Wildtiere leben.

Während der Strand des noch weiter östlich liegenden Monte Gordo mit riesigen Betonbauten verschandelt ist, kommt Manta Rota noch schlicht und natürlich daher und deshalb bei Einheimischen besonders beliebt. Ausländische Touristen sieht man hier kaum, was ihn zu einem echten Geheimtipp, was die schönsten Strände in Portugal betrifft.

Ausflugstipp

Lust auf einen Ausflug nach Spanien? Sevilla, die Hauptstadt Andalusien, ist nur 1 Stunde und 40 Minuten entfernt.

Surfbedingungen

Nein, surfen kann man nicht.

Anreise

Von Faro braucht der Zug 1,5 Stunden. Mit dem Auto oder Bus sind es nur 45 Minuten.

Mehr schöne Strände in Portugal?

Her damit! Wir freuen uns über eure Tipps in den Kommentaren.

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag!