Zum Hauptinhalt

Die 13 schönsten Strände der Algarve

In diesem Guide geben wir euch einen Überblick über die Highlights unter den Stränden der Algarve und verraten Insider-Tipps für euren Strandurlaub. Vamos!

Praia do Arrifana gehört zu den schönsten Stränden an der Algarve

Die Algarve in Portugal hat malerische Orte wie Faro, Albufeira und Lagos, aber auch traumhafte Strände, versteckte Buchten und beliebte Surfstände. Wer möglichst viele der schönen Algarve-Strände besuchen will, der sollte die Küste mit einem Mietwagen oder dem Campervan erkunden – so hat man die größte Freiheit, um das hübsche Stück Land im seinem eigenen Tempo zu erleben.

In diesem Artikel stellen wir euch die schönsten Strände der Algarve vor. Wir verraten, welche Surfspots sich lohnen, welcher Strand perfekt zum Schwimmen und Sonnenbaden ist und wo man einen Traumstrand (fast) ganz für sich allein hat. OK, vamos lá!

Karte

Unsere liebsten Algarve-Strände findet ihr in der folgenden Karte. Tipp: Speichert euch den Artikel ab, dann habt ihr sie vor Ort schnell zur Hand.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nord-Algarve

Der Strand von Odeceixe an der Algarve
Der Strand von Odeceixe an der Algarve

Praia de Odeceixe Mar

Unser Lieblingsstrand an der Algarve und gleichzeitig einer der beliebtesten Surfspots der Region ist der Strand Praia de Odeceixe in der Gemeinde Aljezur. Der extrem breite Sandsrand befindet sich ganz im äußersten Nordwesten der Algarve und ist deshalb für viele der allerletzte Stopp auf einem Algarve-Roadtrip.

Der Strand Praia de Odeceixe hat einige Cafés, die sich oberhalb der Bucht in den Klippen befinden und ist bis heute unter allen Nicht-Portugiesen ein kleiner Geheimtipp. Im Jahr 2012 wurde dem Praia de Odeceixe der Titel „Blaue Flagge“ als Umweltzeichen für nachhaltigen Tourismus verliehen.

Für den allerbesten Sundowner-Ausblick müsst ihr übrigens einfach dem kleinen Pfad hinter dem Parkplatz auf die Klippen folgen.

Aktivität

SUP-Verleih in Lagos

Lust auf Stand Up Paddling? In Lagos könnt ihr euch ein SUP ausleihen – für 2h oder 1 Tag – und z.B. Odeceixe entdecken.

MEHR INFOS

Strandbar am Praia do Bordeira
Versteckte Strandbar am Praia do Bordeira

West-Algarve

Praia de Bordeira

Einer der schönsten Strände der Algarve ist der Praia de Bordeira, der vor allem als Surfspot beliebt ist. Der Strand liegt abgeschieden in der Nähe des Dorfes Carrapateira an der wilden Westküste und weit entfernt vom großen Trubel der Algarve-Strände im Süden. Der weitläufige, drei Kilometer lange Sandstrand wirkt mit seinen großen Dünen und der angrenzenden Steilküste wie ein lebendiges Postkartenmotiv.

Das Besondere am Strand von Bordeira ist neben einem kleinen Fluss, der sich durch die Bucht schlängelt vor allem die hölzerne Bordeira Beach Bar, die mitten im Sand steht und von Weitem wie eine Fata Morgana wirkt.

Unser Tipp: Wer den beschwerlichen Weg (10 Min. über Sand) vom Parkplatz zum Meer umgehen will, folgt der Straße hinter dem Parkplatz nach oben. Es gibt zwar nur wenige Parkplätze auf der Klippe, dafür aber Holztreppen bis runter – perfekt, wenn man ein Surfboard zu schleppen hat.

Aktivität

Pferdereiten am Strand

Lust auf einen Strandausritt? Sattelt die Pferde und entdeckt den Bordeira-Beach bei einem 1-stündigen Ausflug zu Pferd.

MEHR INFOS

Algarve Strände: Monte Clerigo
Ausblick auf den Strand in Monte Clerigo

Praia de Monte Clérigo

Der Strand in Monte Clérigo gehört ebenfalls zu den beliebtesten Algarve-Stränden unter Surfern und ist seit 2012 Träger der „Blauen Flagge“ für Nachhaltigkeit. Er ist wesentlich kleiner als der Strand von Bordeira, das macht ihn aber nicht weniger schön – ganz im Gegenteil. Ein geschlängelter Weg führt in den zehn Kilometer von Aljezur entfernten Strandort, an dem ihr in einer kleinen Bucht Sonne tanken und surfen könnt.

Oberhalb des Strands gibt es ein paar Shops, Cafés und Restaurants, z.B. die beliebte Fusionküche von O Sargo.

Wer mit dem Auto anreist, sollte unbedingt südlich über der Bucht die nicht asphaltierte Straße entlangfahren. Hier wartet nicht nur ein spektakulärer Ausblick auf euch, sondern auch enorme Ruhe. Manchmal habt ihr die kleinen Parkbuchten sogar für euch allein.

An alle Camper: Seit Januar 2021 darf man hier leider nicht mehr übernachten. Das spricht aber nicht gegen einen Kaffee-Stopp mit Ausblick.

Praia do Arrifana gehört zu den schönsten Stränden an der Algarve
Perfekte Surfbedingungen am Praia do Arrifana

Praia da Arrifana

Ein weiterer Traumstrand an der Westküste der Algarve ist der 360 Meter lange Praia da Arrifana, den ihr über eine kurvige Straße erreicht. Er ist vielleicht kein Geheimtipp mehr, trotzdem darf er aber in der Liste der schönsten Algarve-Strände auf keinen Fall fehlen. Warum? Weil er so herrlich in die karge Felsenlandschaft eingebettet ist, dass fast kein Wind herrscht. Perfekte Voraussetzungen zum Baden, Sonnen, Schwimmen und nicht zuletzt Surfen. So gilt der Praia da Arrifana als einer der besten Surfstrände der Algarve.

Wellen-Check: Wie gut die Wellen sind zeigt euch der Surf Forecast. Die vielen Surfschulen vor Ort sorgen allerdings dafür, dass es im Line-Up meist sehr voll wird. Intermediate-Surfer weichen deshalb oft auf andere Algarve-Strände aus.

Praia de Vale Figueira

Der Praia de Vale Figueira liegt ca. 15 Kilometer von Aljezur entfernt und befindet sich – selbstredend – im Vicentine Coast Naturpark. Achtung: Der Strand ist naturbelassen und hat durch seine Lage eine recht starke Strömung, weshalb er zum Baden nicht zu empfehlen ist. Wer dagegen einen Strand zum Entspannen sucht, wird ihn lieben. So findet man hier weder angrenzende Häuser, noch Shops, sondern einzig das Rauschen des Meeres.

Allerdings schaffen es die wenigsten Touristen zum Praia do Vale Figueira, was an der schlecht ausgebauten Straße liegt, die zum Strand führt. Wer ein älteres Auto fährt, das nicht gut mit Hitze, Schotter und steilen Anstiegen klarkommt, sollte es lieber nicht wagen. Alle anderen können sich auf eine meist leere Strandbucht freuen, die zu den schönsten Algarve-Stränden zählt und gerade wegen seiner Abgeschiedenheit bei Surfern beliebt ist.

Praia do Amado

Unter Surfern ist der Praia do Amado längst bekannt, denn er gilt als einer der besten Surfreviere in ganz Portugal. Er befindet sich zwischen Vila do Bispo und Aljezur. Neben den absolut perfekten Wellen, ist er vor allem beliebt, weil seine weite Bucht mit extrem feinen Sand gefüllt ist und von hübschen Felsformationen eingerahmt wird.

Achtung: Die Strömung kann extrem stark und die Wellen sehr hoch sein. Surf-Anfänger sollten sich deshalb unbedingt an die Ansagen der Einheimischen halten.

Praia dos Tres Irmaos an der Algarve
Der Praia dos Três Irmãos kann auch mal sehr voll sein

Süd-Algarve

Praia dos Três Irmãos

Der Name des Praia dos Três Irmãos geht auf drei der markante Felsen im Meer zuück. So heißt der Strand übsetzt soviel wie „Strand der drei Brüder“. Er selbst besteht aus mehreren kleinen Buchten, die man erreicht, wenn man ein bißchen über die Felsen kraxelt. Belohnt wird man von einem Strand, der mit seiner sanften Strömung perfekt zum Baden ist.

Wir müssen hier allerdings ehrlich mit euch sein: In der Hochsaison kann der Praia dos Três Irmãos extrem voll werden. Wir waren im September hier und haben weder einen Platz zum Liegen noch einen freien Platz in einem der Klippenrestaurants gefunden.

Achtung: Für ältere Menschen kann der Weg über die Felsen eine große Hürde darstellen.

Praia Rocha gehört zu den größten Stränden an der Algarve
Praia Rocha gehört zu den größten Algarve-Stränden

Praia da Rocha

Wer schon einmal in der Hafenstadt Portimão ist, der kann auch nochmal fix am 1,2 Kilometer langen und 200 Meter breiten Badestrand Praia da Rocha vorbeischauen – deutsch: Strand der Felsen . Für uns gehört er zwar nicht zu den allerschönsten Stränden der Algarve, er zählt aber sicher zu den größten. Gerade für Familien mit Kindern ist der flache Strand perfekt, auch weil sich oberhalb der Steilküste zahlreiche Hotels, Ferienwohnungen, Restaurants und Geschäfte den Standortvorteil gesichert haben.

Unser Tipp: Den besten Ausblick hat man von den Mauern der mittelalterliche Festung Fortaleza de Santa Catarina.

Aktivität

Ausflug zur Benagil-Höhle

Erlebt die berühmte Benagil-Cave und die malerische Küste von Portimao und Praia da Marinha– stilecht mit dem Boot.

MEHR INFOS

Praia dos Alemães

Albufeira gehört zu den touristischsten Orten an der Algarve und hat deswegen auch den belebtesten Strand der ganzen Region. Dennoch möchten wir ihn euch vorstellen, denn er ist perfekt für alle, die sich nicht wirklich für Surfen interessieren. Stattdessen könnt ihr in Albufeira tagelang am Strand Praia dos Alemães liegen und in die Fluten hüpfen. Entlang des 500 Meter langen Strandes gibt es mehrere Bars und Restaurants, aber auch Toiletten und Duschen und die Möglichkeit, Sonnenschirme und Liegestühle zu mieten.

Nicht verpassen solltet ihr den Ortskern von Albufeira mit seinen pittoresken Gassen, portugiesischer Architektur und zahlreichen Bars.

Achtung: Wer Ruhe sucht, wird sie hier nicht finden. Obwohl er „Strand der Deutschen“ heißt, ist Albufeira vor allem bei britischen Pauschaltouristen beliebt, die die Nacht meist zum Tag machen.

Aktivität

Beginner-Surfkurs in Albufeira

Ihr wolltet schon immer Surfen lernen? Lernt eure erste Welle zu reiten – bei einem professionellen Surfkurs.

MEHR INFOS

Praia dos Arrifes

Das beste Geheimnis in der Umgebung von Albufeira ist der Praia dos Arrifes. Als wir das letzte Mal dort waren, waren wir kurz vor Sonnenuntergang fast die einzigen. Warum? Weil er etwas außerhalb der Stadt liegt und sich hier bisher erst ein einziges Restaurant befindet.

Im Süden der Algarve ist dieser Strand ganz sicher unser liebster – passt also gut auf ihn auf, wenn ihr mal wieder da seid.

Den Strand findet ihr im Westen von Albufeira. Ein kleiner Parkplatz bietet genug Platz für die wenigen Besucher. Von dort aus könnt ihr dem Schotterweg zu den Felsen folgen und in die Bucht klettern.

Besonders schön: Am Abend picknicken in der Bucht von Arrifes Einheimische – mitten in den höhlenartigen Felsformationen. Den besten Blick hinein habt ihr durch die kleinen Felslöcher über der Bucht.

Strand von Manta Rota
Sonnenschirme am Strand von Manta Rota

Praia da Manta Rota

Der wohl am östlichsten gelegene Strand der Südküste der Algarve ist der Praia da Manta Rota, denn er liegt nur einen Katzensprung von der spanischen Grenze entfernt. Manta Rota ist ein Teil eines extrem langen und vor allem feinen Sandstroms, der sich von der Grenzstadt Vila Real de Santo António an der Grenze zu Spanien bis zum Praia de Cabanas in Tavira streckt.

Im Vergleich zum extrem bebauten Pendant Monte Gordo, in dem es nur so wimmelt von riesigen Betonhotelbauten, ist Manta Rota noch ursprünglich und echt gehalten. Hier könnt ihr ausgiebige Strandspaziergänge machen, schwimmen und baden gehen und am Abend in einer der Strandbars einen Sundowner trinken.

Ponte de Piedade an der Algarve in Portugal
Die Klippen von Ponte de Piedade

Ponta da Piedade

Eigentlich ist der Ponta da Piedade gar kein Strand, aber uneigentlich wollen wir ihn euch auch nicht vorenthalten. Der Ponta da Piedade ist vielmehr ein Zusammenschluss aus atemberaubenden Felsformationen, an denen nach und nach die Wellen klatschen. Hier könnt ihr zwar nicht im Sand liegen und euch sonnen oder gar surfen, ihr könnt euch aber ein Kanu schnappen und die vielen Formationen im Meer unsicher machen.

Ganz ehrlich: Ponta da Piedade ist die bessere Alternative zu den Benagil Caves. Diese sind zwar ein hübsches Fotomotiv, aber inzwischen so überlaufen, dass der Besuch einfach keinen Spaß mehr macht.

Aktivität

Kajak-Tour zu den Höhlen

Erlebt die berühmten Algarve-Strände und Meereshöhlen von Ponta da Piedade bei einer Kajak- und Bootstour ab Lagos.

Mehr Infos

Reisetipps

Bevor ihr in euer Algarve-Abenteuer startet, wollen wir euch ein paar Tipps mitgeben und Fragen beantworten. Wo schläft man am besten in der Algarve? Wo mietet man einen Mietwagen? Welcher Reiseführer für die Algarve ist der beste?

FAQ: Algarve-Strände

In unseren FAQ beantworten wir euch die wichtigsten Fragen zu den Algarve-Stränden — vom besten Surfspot bis hin zu unserer liebsten Ecke der Region.

Wo ist es am schönsten an der Algarve?

Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters, jedoch finden wir vor allem die Westküste der Algarve am allerschönsten. Hier sind die Strände etwas leerer als im Süden, die Küste ist rauer und der Charme entspannter.

Wo kann man an der Algarve surfen?

Auch hier müssen wir wieder die Westküste nennen, denn an den Stränden von Aljezur treffen sich fast täglich erfahrene Surfer und alle, die es lernen wollen.

Kann man an der Algarve campen?

Tatsächlich gab es bis vor kurzem noch einige Orte, an denen man in schönster Idylle wild campen konnte. Da es jedoch immer wieder Camper gibt, die die Orte schmutzig hinterlassen, hat nun auch die portugiesische Regierung einen Riegel vorgesetzt. Wer wild campt, kassiert mittlerweile hohe Strafen. Schade. Und danke an alle, die uns das versaut haben.

Was ist die beste Jahreszeit für die Algarve?

Wir finden vor allem die Monate August, September und Oktober perfekt für einen Urlaub an der Algarve. Dann ist es zwar noch wunderschön warm, aber nicht mehr unerträglich heiß. Und die Algarve-Strände werden langsam leerer.

Tipps & Fragen

Habt ihr Fragen zu den schönsten Algarve-Stränden oder selbst einen Lieblingsstrand? Hinterlasst einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag!