Zum Hauptinhalt

Camping im Oman: Unsere Tipps für euer Abenteuer

Wir waren mit einem Geländewagen mit Dachzelt unterwegs und geben euch unsere besten Tipps für die Reiseplanung und alles, was ihr beim Camping im Oman bedenken müsst – von Stellplätzen über das Einkaufen, von Tankstellen zur perfekten Reiseroute.

Tipps für Camping im Oman

Wie funktioniert eigentlich Camping im Oman im Nahen Osten? Gibt es überhaupt Stellplätze? Wie finde ich tolle Orte zum Schlafen? Keine Sorge, das alles sind auch Fragen, die wir uns bei Planung unserer Camping-Reise durch das Sultanat gestellt haben. Im Folgenden geben wir euch die besten Tipps zum Camping im Oman, damit ihr auf euer Abenteuer bestens vorbereitet seid – inklusive Infos zu Stellplätzen, zum Einkaufen, zu Tankstellen und zur perfekte Reiseroute.

Mehr Reisetipps für den Oman:

Camping in der Wahiba Sands Wüste im Oman
Camping in der Wahiba Sands Wüste im Oman

Mietwagen

Mietwagen-Anbieter gibt es im Oman, vor allem in der Hauptstadt Maskat, wie Sand in der Wüste. Ihr könnt euch hier an die gängigen Autovermietungen wie Sixt und Europcar wenden oder aber auf die lokalen Anbieter zurückgreifen, die im Zweifelsfall das gleiche Angebot zu einem besseren Preis haben.

Was benötigt ihr, um ein Auto im Oman zu mieten?

Der Oman unterscheidet sich von den Bestimmungen beim Thema Mietwagen nicht groß von anderen Reisezielen. Ihr benötigt für das Mieten eines Mietwagens im Oman lediglich einen gültigen Führerschein und euren Reisepass. Manche Firmen möchten auch gern den internationalen Führerschein sehen, wir brauchten diesen jedoch nicht.

Wie teuer ist ein Mietwagen im Oman?

Der Oman ist sicherlich kein günstiges Reiseland. Zwar sind hier die Benzinpreise sehr gering, doch schlägt dafür der Mietwagenpreis ordentlich zu Buche. Ihr könnt euch auf Preise zwischen 12 OMR (ca. 27,50 €) und 50 OMR (ca. 114,50 €) einstellen.

Was muss ich versicherungstechnisch beachten?

Grundsätzlich solltet ihr die Versicherung eures Mietwagens so hoch wie möglich wählen. Oder noch besser: Solltet ihr in Besitz einer American Express Kreditkarte oder einer Mastercard sein, habt ihr in den meisten Fällen so oder so eine weltweite Vollkaskoversicherung. Fragt dafür am besten einfach mal bei eurem Kreditkartenunternehmen nach. Ansonsten solltet ihr euch vor Ort für die maximale Versicherungssumme entscheiden, da es im Oman einige Offroad-Straßen gibt, auf denen es schnell zu Kratzern oder Steinschlägen kommen kann.

Oman Roadtrip
Ein Roadtrip im Oman ist vor allem mit dem Dachzelt einmalig

Benötige ich einen Allradwagen im Oman?

Wir selbst hatten auf unserer Reise durch den Oman einen Geländewagen mit Allradantrieb und haben diesen auch an mehreren Tagen benötigt. Die Wahl des Mietwagens hängt von eurer Reiseroute ab. Wenn ihr in das Jebel Shams Gebirge und die Wahiba Sands Wüste fahren möchtet, dann braucht ihr definitiv einen Wagen mit Allradantrieb. Solltet ihr euch eher für die Städte interessieren oder sowieso nur auf den geteerten Straßen bleiben, dann reicht ein normaler Wagen. Unsere klare Empfehlung: Bucht einen Wagen mit Allradantrieb und ihr habt vor Ort keine Probleme.

Weitere Besonderheiten bei einem Mietwagen im Oman:

  • Tageskilometer: Achtet bei der Miete genau darauf, welche maximale Tageskilometerzahl in eurem Vertrag steht. Häufig ist diese auf 200 Kilometer festgelegt, was in einigen Fällen zu Problemen führen kann.
  • Endziel Salalah: Ihr plant auf eurer Reise bis in den tiefsten Süden, nach Salalah, zu reisen? Das geht bei den meisten Mietwagenanbieter leider nicht. Besser ist es, von Maskat nach Salalah zu fliegen und die Reise so zu unterteilen – in einen Roadtrip durch den Norden und einen Roadtrip durch den Süden. Es gibt alternativ auch einige Anbieter, die einen „Drop-off-Service“ anbieten. Dabei könnt ihr für eine Gebühr von 100 – 130 OMR (ca. 230 – 300 €) den Wagen in Salalah stehen lassen.
  • Grenzüberquerung: Wenn ihr in die Vereinigten Arabischen Emirate nach Dubai oder Abu Dhabi fahren möchtet, dann müsst ihr dies eurem Mietwagenanbieter im Voraus mitteilen. Häufig kommt dann eine Gebühr von einmalig 30 OMR (ca. 69 €) zum Gesamtpreis hinzu.

Eine Auswahl an geprüften Mietwagen-Anbietern im Oman:

  • Arabia Cars
  • AVIS
  • Budget
  • Europcar
  • Global Car Rental
  • Hertz
  • Dhabab Rent A Car
  • Sixt

Oman im Dachzelt

Nachdem wir uns in Namibia in das Reisen mit dem Dachzelt verliebt haben, mussten wir auch den Oman so bereisen und können euch diese Art des Reisens, das Abenteuer Camping im Oman, nur wärmstens empfehlen. Ihr könnt den Oman natürlich auch mit einem „normalen“ Zelt bereisen und auch damit überall schlafen, dennoch ist die Dachzelt-Variante in unseren Augen etwas komfortabler und angenehmer.

Unseren Geländewagen mit Dachzelt und vollständiger Ausstattung haben wir über den Anbieter iDrive4x4 gemietet. Das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden hat sich seit ein paar Jahren auf Dachzeltreisen im Oman spezialisiert und hat uns von Anfang an in der Reiseplanung extrem unterstützt. Deswegen: ganz klare Empfehlung!

Die Ausstattung von einem Geländewagen mit Dachzelt im Überblick:

  • Auto: In den meisten Fällen werdet ihr in einem robusten Toyota Prado landen (unser Wagen war so neu, dass er gerade einmal 20 Kilometer auf dem Tacho hatte).
  • Dachzelt: Im Dachzelt findet ihr eine Matratze, Kissen und Schlafsäcke werden zur Verfügung gestellt.
  • Technik & Equipment: Ihr seid mit einem Ersatzrad (unbedingt checken!), einer Schaufel, einem Wagenheber und einem Tool, um den Reifendruck zu messen und zu reduzieren ausgestattet. Wichtig: Achtet darauf, dass ihr auch ein Seil im Wagen habt, falls ihr doch in der Wüste stecken bleiben solltet.
  • Kochen: Im Kofferraum befindet sich eine Box mit Geschirr, Töpfen, Besteck, Pfannen, Kannen und allem, was ihr zum Kochen benötigt. Ein Grillrost ist auch dabei.
  • Kühlung: Ihr habt eine Kühlbox im Auto, die ihr am besten täglich mit Eis füllt, ansonsten ist eine Kühlbox in der Mittelkonsole im Fahrerraum integriert.
  • Hygiene: Alle Autos sind mit einer Solardusche und Wasserkanistern ausgestattet. Funktioniert super und reicht definitiv für das Abenteuer!
Stellplätze im Oman - Camping
Im Oman gibt es keine festen Stellplätze – ihr könnt überall stehen

Stellplätze im Oman

Die gute Nachricht zuerst: Die Omanis sind ein echtes Camping-Volk. Genau deswegen kann man auch im ganzen Land kostenfrei campen und übernachten. Die einzige Bedingung ist, dass man nicht zu nah an Ortschaften und Städten nächtigt. In anderen Worten: Ihr dürft überall in der Natur frei stehen und kostenlos zelten. Klingt gut, oder?

Jetzt die eher schlechtere Nachricht: Es gibt im Oman keine Zeltplätze. Das heißt auch, dass es keine Duschen und Toiletten gibt. Für uns war das kein Problem, denn wir haben uns so organisiert, dass wir gewisse Sachen immer auf den Restaurantbesuch zum Mittagessen geschoben haben. Außerdem hatten wir genug Feuchttücher für die Festivaldusche am Morgen dabei. Dazu kommt, dass wir mit einer Solardusche ausgestattet waren und so auch überall duschen konnten.

Wie findet man Stellplätze im Oman?

Um die perfekten Stellplätze für die Nacht zu finden, haben wir iOverlander (App) und auch Google Maps genutzt. Gerade iOverlander bietet eine ganze Bandbreite an Informationen zu Stellplätzen, aber auch zu Frischwasserstationen, Supermärkten und Tankstellen.

Unsere liebsten Stellplätze im Überblick:

Ihr könnt die Koordinaten einfach kopieren und so bei Google Maps einfügen. Natürlich ist die Location nicht 1:1 identisch, aber ihr werdet definitiv an einem Ort landen, an dem es sich richtig gemütlich schlafen lässt. Ansonsten freuen wir uns natürlich auch über euer Feedback zu den Stellplätzen!

  • In der Nähe von Nizwa, herrlich zwischen Felsen gelegen: 22.9230700, 57.4826100
  • In der Nähe der Al Hoota Cave, in der Nähe einer Ziegenfarm 22.0773300, 57.3573800
  • Mitten in der Wüste Wahiba Sands (gut zu erreichen, auch ohne 4WD): 22.3644200, 58.6941800
  • Noch tiefer in der Wüste (ohne 4WD unmöglich): 22.1429626, 59.0038102
  • Stürmisch, aber schön auf den Klippen von Ras al Khabbah: 22.2259570, 59.8094426
  • Geschützt zwischen Felsen in der Nähe von Fins Beach: 22.9516600, 59.1998400
  • Unweit von Maskat und direkt am Strand: 23.2445803, 58.9364013
Die Wüste Wahiba Sands
Die Landschaft im Oman ist einmalig

Einkaufen

Die größten Supermärkte im Oman sind Carrefour und LuLu Hypermarket. Ihr bekommt in beiden Supermärkten alles für euer großes Camping-Abenteuer. Uns persönlich hat der LuLu Hypermarket besser gefallen, da wir hier auch direkt Feuerholz für das Lagerfeuer am Abend kaufen konnten.

Übrigens: Wie auch in Portugal, gibt es in den großen Supermärkten im Oman gutes, frisches und vor allem warmes und günstiges Mittagessen. Können wir nur empfehlen!

Profi-Tipp: Die meisten Supermärkte im Oman befinden sich in Malls. Hier könnt ihr nicht nur hervorragenden Kaffee trinken, sondern auch die wunderbar sauberen Toiletten nutzen. Einige Malls hatten sogar Duschen, die wir zwar nicht genutzt haben, die aber sicherlich sehr sauber und rein sind.

Um euch den ersten Einkauf für das Camping im Oman ein wenig zu vereinfachen, haben wir unten ein paar Dinge aufgelistet, die ihr sicher benötigen werdet:

  • Toilettenpapier
  • Müllbeutel
  • Spüli, Schwämme, Abtrocktuch
  • Alufolie
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Zimt, Honig
  • Kaffee und Tee
  • Dinge, die lange halten: Nudeln, Couscous, Reis, Falafel-Mehl, Haferflocken, Cornflakes
  • Dinge, die man immer braucht: Dosentomaten, Kichererbsen, eingelegtes Gemüse, Tomatenmark
  • Dinge, die perfekt zum Oman passen: Hummus, libanesisches Brot, Labneh (arabischer Joghurt-Aufstrich)
  • Dinge, die man für Stockbrot braucht: Mehl, Hefe, Salt

FAQ – Camping im Oman

Vor kurzem haben wir auf unserem Instagram-Profil ein Q&A zum Thema Camping im Oman gemacht. Die Fragen und natürlich unsere Antworten wollten wir hier noch einmal mit euch teilen.

Wie geht man beim Wildcampen auf Toilette?

Jedes Auto ist mit einer Schaufel ausgestattet, um im wirklichen Notfall auch „Nummer 2“ verrichten zu können. Aber ganz ehrlich? Man kann das ja auch timen… Für die kleine Toilette sind wir immer in die Natur gegangen, haben jedoch, gerade wir Frauen, immer dafür gesorgt, dass wir das Toilettenpapier ordnungsgemäß in unserem Müllbeutel verstauen.

Wie funktioniert das mit dem Duschen ohne öffentliche Duschen?

Im Oman gibt es nur vereinzelt öffentliche Duschen, die wir nie in Anspruch genommen haben. Wir hatten eine Solardusche im Auto, die wir morgens gefüllt haben und dann während eines Ausflugs auf dem Dach des Autos zum Aufheizen hatten. Die Duschen funktionieren super und lassen sich ganz einfach bedienen.

Wie kommt man an Wasser zum Duschen, Spülen, etc.?

Wir haben unser Wasser immer in Autowaschanlagen aufgefüllt. Davon gibt es einige im Oman und meist sind sie direkt neben der Tankstelle. Geht einfach rein, fragt nett und ihr werdet keine Probleme haben.

Wird es abends im Dachzelt nicht kalt?

Gerade in der Wüste und an der Küste wurde es am Abend natürlich immer ein bisschen frisch. Wir haben jeden Abend ein Lagerfeuer gemacht und uns dort gewärmt. Im Dachzelt war die Temperatur eigentlich immer gut – die Schlafsäcke helfen auch sehr!

Packliste

Da wir nun schon zum zweiten Mal mit dem Dachzelt unterwegs waren, möchten wir euch ein paar Tipps für euer Gepäck für das Abenteuer Camping im Oman mitgeben – und eine kleine Einkaufsliste für den ersten Einkauf vor Ort.

Packliste für Dachzeltreisen

  • 1 Liter Wasserflaschen, die das Wasser kalt halten (unsere sind von Camelbak)
  • 1 Reise-Wäscheleine, um am Campsite fix zu waschen (unsere ist von Relag)
  • Stirnlampen (unsere sind von Petzl)
  • Kleines Gefäß, um die Stirnlampe in ein Licht umzuwandeln (unseres ist von Petzl)
  • Reisehandtücher, die schnell trockenen (unsere sind von Outdoro)
  • Seifenblöcke für die Haare und den Körper (unsere sind von Duschbrocken)
  • Robuste French-Press-Kaffeekanne (unsere ist von Grønenberg)

Internet & SIM-Karte

Um vor Ort immer schnell den richtigen Weg zu finden oder spontan noch weitere Campingplätze ausfindig zu machen, empfehlen wir euch direkt am Flughafen eine Sim-Karte zu kaufen. Der Oman ist, was die Netzabdeckung angeht, unheimlich gut aufgestellt. Ihr habt selbst in abgelegenen Gebieten immer noch Empfang und könnt so locker den Kontakt zu Freunden und Familie zu Hause halten. Wer sich, wie wir, gegen eine E-Sim auf Reisen entscheidet, der kann sich direkt am Flughafen eine Sim-Karte vom lokalen Anbieter Omantel kaufen. Wir haben uns für das größte Paket entschieden: 15 GB Datenvolumen für umgerechnet knapp 27 Euro (12 OMR).

Oman-Reiseführer

Es gibt kaum eine Reise, bei der wir keinen Reiseführer im Gepäck haben. Schlicht deshalb, weil man so immer mal etwas nachlesen kann und immer eine praktische Karte zur Hand hat. Diesmal haben wir den Oman-Reiseführer aus dem Trescher-Verlag und das Dumont Reise-Handbuch dabei gehabt und können euch beiden empfehlen.

 

Noch Fragen zum Camping im Oman?

Her damit! Wir freuen uns über eure Fragen in den Kommentaren. Für einen Einblick in unsere Reise, schaut in unsere Story-Highlights auf Instagram.

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Susi Michael sagt:

    Hallo,
    ich lese gerade deinen Blog, ist sehr hilfreich. Danke dafür.. Welchen Anbieter hattet ihr für euer Auto mit Dachzelt zur Miete. Seid ihr mit diesem zufrieden gewesene? Was waren dafür die Kosten und für welchen Zeitraum?

    LG Susi aus Dresden