Zum Hauptinhalt

52 Berlin Insider-Tipps von echten Berlinern

Ihr sucht Berlin Insider-Tipps? Hier sind 52 Geheimtipps für die Planung eures Städtetrips. Wie geht Sightseeing abseits der Touristenmassen? Wo essen die Locals? Und wie erlebt ihr das echte Berlin?

Oberbaumbrücke in Berlin Friedrichshain

Ach Berlin, du bist so wunderbar! Die Hauptstadt Deutschlands kann man lieben oder hassen – und man kann ihr mindestens 52 Chancen geben, um sie wirklich kennenzulernen. Mit unseren Berlin Insider-Tipps möchten wir euch das Berlin zeigen, das ihr vielleicht nicht aus den gängigen Reiseführern kennt. Vorhang auf für unsere ganz persönlichen liebsten Orte und Tipps zu Sehenswürdigkeiten, versteckten Ecken, urigen Kneipen, dem besten Essen und und und.

Berliner Insider-Tipps

Ihr wollt Urlaub in Deutschland machen und plant eine Städtereise in eine der schönsten Städte Deutschlands? Dieser kleine Guide voller Berlin Insider-Tipps und persönlicher Geheimtippps gibt euch Tipps für alles, was ihr bei der Planung eines Städtetrips nach Berlin bedenken solltet. Ihr erfahrt, wo Sightseeing abeits der Touristenmassen Sinn macht, wo die Locals essen gehen und was ihr unternehmen könnt. Wie immer verraten wir euch unsere persönlichen Berlin-Geheimtipps und Empfehlungen.

Spartipp

Berlin Welcome Card

Viele Sehenswürdigkeiten und coole Touren in der Hauptstadt könnt ihr kostenfrei oder vergünstigt mit der Berlin Welcome Card machen. Da ist sogar das Tickets für den ÖPNV inkludiert. Schnappt euch die Karte direkt vor eurer Reise, damit es vor Ort entspannter wird.

MEHR INFOS

Mehr Reisetipps für Berlin:

Sehenswürdigkeiten

Dass Berlin einst durch eine Mauer geteilt war, ist bis heute für einige Besucher der Hauptstadt das spannendste. Auch wir finden es immer wieder krass, an den Resten der Berliner Mauer entlangzuspazieren. Am besten geht das an der Eastside Gallery, die an der Grenze von Friedrichshain zu Kreuzberg liegt und damit direkt an der Spree. Hier findet ihr berühmte Graffitis und Geschichte zum Anfassen.

Aktivität

2,5-stündige Spreerundfahrt

Wir lieben Bootstouren! Eine Stadt wirkt vom Wasser einfach immer komplett anders. Auf dieser Tour schippert ihr 2,5 Stunden lang auf der Spree und seht u.a. die Museumsinsel, Dom, Reichstag, Bundeskanzleramt, East Side Gallery, Osthafen und den Treptower Park.

MEHR INFOS

Der Teufelsberg gehört zu den Berlin Insider Tipps
Einen Ausflug zum Teufelsberg solltet ihr unbedingt machen

2. Teufelsberg

Achtung, hier kommt einer unserer liebsten Berlin Insider-Tipps: Viele Berge hat die Hauptstadt nicht, doch der Teufelsberg gehört ganz sicher zu ihnen. Einst als Müllkippe konfiguriert, wurde er im Laufe der Zeit von Pflanzen und Bäumen bewuchert und ist heute ein „echter Berg“. Viel interessanter ist jedoch die Tatsache, dass der Teufelsberg einst das Zuhause der Abhörstation der Amerikaner war. Zu Zeiten der Besatzung gehörte der Bezirk Grunewald zum amerikanischen Sektor – perfekt also, um von hoch oben den anderen zu lauschen. Heute könnt ihr hier oben noch die alte Abhörstation bewundern und vor allem den Ausblick genießen.

Tickets

Abhörstation Teufelsberg – Tour mit Transfer

Entdecke den Teufelsberg und besuch die einstige Abhörstation der US-Armee aus der Zeit des Kalten Krieges. Erfahrt alles über die spannende Geschichte des Bauwerks und bewundert die größte Street Art-Galerie Europas.

MEHR INFOS

3. Mauerpark

Der Mauerpark in Prenzlauer Berg (Google Maps) könnte unter vielen Punkten in dieser Liste genannt werden. Er ist ein Park, ein historischer Ort, ein Shopping-Paradies und am Wochenende sogar the place to be für alle, die gern Karaoke singen. Für uns ist er mehr als nur eine Sehenswürdigkeit und definitiv ein Ort, um Berlin so richtig echt und rau zu spüren.

4. Reichstag

Berlin ist und bleibt das Zentrum der deutschen Politik. Einen echten Eindruck davon bekommt ihr, wenn ihr dem Reichstag einen Besuch abstattet. Das riesige Gebäude befindet sich ziemlich genau zwischen Brandenburger Tor und Hauptbahnhof und ist vor allem für die große Reichstagskuppel bekannt. Von oben habt ihr nicht nur einen guten Ausblick, sondern auch hinein in den Plenarsaal des Bundestags.

Aktivitäten

Tour durch Regierungsviertel, Kanzleramt & Reichstag

Macht eine Führung durch das Regierungsviertel, erkundet das Reichstagsgebäude und erfahrt alles über die bewegende Geschichte der Hauptstadt.

MEHR INFOS

Touren & Stadtrundfahrten

5. Entdeckt Berlin vom Wasser aus

Wusstet ihr, dass Berlin die Stadt ist, die in Deutschland (fast) das meiste Wasser besitzt? Statt mit dem Boot durch Mitte zu schippern, solltet ihr euch mal die „Außenbezirke“ anschauen. Tolle Bootstouren starten zum Beispiel in Wannsee und Köpenick. Das Beste? Meistens haben die Kapitäne der Boote unglaublich viele Berlin Insider-Tipps am Start – und dazu noch eine echte Berliner Schnauze.

Aktivitäten

1-stündige Bootsfahrt mit Sitzplatzgarantie

Erfahrt Wissenswertes über die faszinierende Geschichte und erlebt alle bedeutenden Sehenswürdigkeiten ganz bequem auf einer Flussrundfahrt.

MEHR INFOS

2,5-stündige Bootsfahrt durch Ost-Berlin

Erlebt eine außergewöhnliche 2,5-stündige Spreerundfahrt und bestaunt neben der Museumsinsel auch den Dom, den Reichstag, das Bundeskanzleramt, die East Side Gallery, den Osthafen und den Treptower Park.

MEHR INFOS

6. Spart euch das Geld für eine Stadtrundfahrt

Achtung, absolute Highclass unter unseren Berlin Insider-Tipps: Ihr erwischt die deutsche Hauptstadt bei Regen und Schmuddelwetter? Kein Problem. Die Busse des öffentlichen Nahverkehrs, Nummer 100 und 200, bringen euch zu Standard-ÖPNV-Preisen durch die ganze Stadt. Das Beste? Es handelt es sich um Doppelstockbusse. Steigt also am besten an der ersten Station ein und sichert euch oben in der ersten Reihe einen Platz. So könnt ihr alle Sehenswürdigkeiten zu günstigen ÖPNV-Preisen genießen – ganz ohne nervige Kommentare aus dem Lautsprecher.

Aktivitäten

Fahrkarten für den Hop-On-/Hop-Off-Bus

Sichert euch die Tickets für die Doppeldeckerbusse einfach vorab online und steigt nach Belieben an den Sehenswürdigkeiten ein und aus.

MEHR INFOS

7. Mit dem SUP durch die Stadt

Wasser gibt es in Berlin fast überall. Einen tollen Eindruck von der Stadt bekommt ihr vom SUP aus. Am besten schnappt ihr euch am Treptower Park ein SUP und schippert dann zur berühmten Oberbaumbrücke, über die Lola in „Lola rennt“ schon sprintete. Vom SUP aus habt ihr einen stetigen Blick zum Fernsehturm und kommt auch dem berühmtem Molecule Man richtig nahe.

Aktivitäten

SUP-Verleih und selbstgeführte Wasserstraßen-Tour

Erkundet Berlin auf einem Stand-up-Paddle-Board aus einer anderen Perspektive, indem ihr es bequem auf Abruf mietet.

MEHR INFOS

8. Erlebt den Foodie-Trail

Auch Food-Touren dürfen in unsere Liste der besten Berlin Insider-Tipps und Geheimtipps natürlich nicht fehlen. Kaum eine deutsche Stadt bietet kulinarisch wohl so viel wie die Hauptstadt. Damit ihr auch wirklich keine kulinarischen Highlights verpasst, solltet ihr dringend der Food Tour durch Kreuzberg oder Mitte folgen. Schnabuliert euch durch die Welt von Döner, Ramen und Buletten und inhaliert die veganen Vibes der Stadt ganz automatisch.

Aktivitäten

Kulinarische Tour durch Berlin-Mitte

Erkundet den historischen Bezirk Mitte, probiert Köstlichkeiten in verschiedenen Restaurants und hört authentische Geschichten über das Kult-Viertel.

MEHR INFOS

Kreuzberg: Kulinarische Tour

Erlebt eine außergewöhnliche Tour durch den wohl bekanntesten Hotspot, den Stadtteil Kreuzberg. Lasst euch während des 3-stündigen Rundgangs durch die Straßen, Hinterhöfe und Restaurants führen.

MEHR INFOS

9. Erlebt die Street-Art von Kreuzberg

Kreuzberg ist nicht nur das Zentrum guter Kulinarik, sondern auch die Heimat großer Murals und kleiner Graffitis. Am besten schnappt ihr euch eure Kamera und schlendert von der Oberbaumbrücke direkt rein in die Straßen von Kreuzberg.

Unsere liebsten Murals und Werke internationaler Künstler:

– „A Wise Man“ in der Wrangelstraße 127
– „Nature Morte“ von ROA in der Manteuffelstraße
– „Astronaut Cosmonaut“ am Heinrichplatz

Aktivität

Berlin Streetart-Tour

Entdeckt die beste Streetart der Stadt an vielen versteckten Ecken und Hintergassen.

MEHR INFOS

10. Erlebt die Brücken mit dem Fahrrad

Eine unserer liebsten Berlin Insider-Tipps ist die Erkundung der Stadt entlang ihrer Brücken. Brücken. Denn nicht nur Amsterdam und Venedig haben viele Brücken, auch die deutsche Hauptstadt hat unzählige Prachtexemplare, die ihr am allerbesten mit dem Fahrrad erkundet. Dafür schwingt ihr euch auf die Citybikes von NextBike und startet von der Jannowitzbrücke. Von nun an geht es im Zickzack über jede einzelne Brücke. Der Weg führt euch bis zum Haus der Kulturen der Welt.

Aktivitäten

Keine Lust allein mit dem Rad zu fahren? Es gibt wunderbare Fahrradtouren mit richtigen Berlin-Experten, entweder zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt (hier buchbar), zu den Highlights von Kreuzberg und Friedrichshain (hier buchbar) oder zum Thema Mauer und Kalter Krieg (hier buchbar).

11. Schlendert durch die Kneipen von Prenzlauer Berg

In den letzten Jahren hat sich Prenzlauer Berg ganz schön verändert. Es ist viel familiärer, viel gesetzter und an einigen Stellen auch geleckter geworden. Das macht aber nichts, denn wer genau hinschaut, findet auch weiterhin das „echte“ Prenzlauer Berg mit urigen Kneipen und echter Kiez-Kultur. Deswegen unser Tipp: Macht euch einen Abend lang auf die Suche nach den besten und urigsten Kneipen von Prenzlauer Berg. Unsere Lieblingskneipen sind die folgenden:

Hotels

12. Übernachtet mit Blick auf die Affen im Berliner Zoo

Glaubt ihr uns nicht? Ist aber so. Das 25hours Berlin am Zoo bietet euch von einigen Zimmern den direkten Blick in das Affengehege vom Zoo. Und auch sonst seid ihr hier in einem der hippsten Hotels der Stadt – Panoramabar und verdammt gute israelische Küche inklusive.

Hotel-Tipp

25hours Hotel Bikini

Ob das Hotel an eurem Wunschtermin noch verfügbar ist, könnt ihr online checken.

Mehr Infos

13. Gönnt euch was im Das Stue

Wer einmal richtig prunken will, gönnt sich eine Übernachtung im Das Stue, einem 5-Sterne-Luxushotel, unweit vom Zoo entfernt. Während sich beide Hotels wirklich nah beieinander befinden, trennen sie doch Welten. Das eine cool und hip, das andere einfach richtig schön, gemütlich, luxuriös und doch hip. Hach, wir könnten sofort einziehen.

Hotel-Tipps

Das Stue

Ob das Hotel an eurem Wunschtermin noch verfügbar ist, könnt ihr online checken.

Mehr Infos

Alternative Hotel-Empfehlungen: 

numa Boxer in Friedrichshain

Michelberger Hotel an der Warschauer Straße</a

The Circus Hostel in Prenzlauer Berg

Citadines Kurfürstendamm

Aussichtspunkte

14. Drachenberg

Direkt neben dem Teufelsberg befindet sich der Drachenberg, der in den wenigsten Listen von Berlin Insider-Tipps meistens einfach untergeht. Dieser besitzt zwar keine fotogene Abhörstation, dafür aber den perfekten Blick auf den Teufelsberg und die Stadt. Unser Tipp: Bringt direkt die Sportschuhe mit, denn die Treppe vom Drachenberg lohnt sich für alle, die gern Treppenlaufen. Und hübsch ist sie auch noch.

15. Fernsehturm

Der Fernsehturm ist ein Klassiker unter den Aussichtspunkten und sicherlich kein Berlin-Geheimtipp mehr. Zugegeben, wir sind nicht die größten Fans der Gegend rund um den Fernsehturm, aber wer noch nie da war, der sollte sich den Ausblick vom Fernsehturm aus nicht entgehen lassen.

Tickets

Einlass ohne Anstehen für den Fernsehturm

Im Fernsehturm, einem der berühmtesten Wahrzeichen der Hauptstadt, genießt ihr einen atemberaubenden Blick auf die Skyline. Sichert euch einen stressfreien Eintritt zu dieser berühmten Sehenswürdigkeit und geht direkt an den langen Schlangen vorbei.

MEHR INFOS

Fernsehturm Schnelleinlass-Ticket & Fensterplatz

Genießt die beste Aussicht mit einem reservierten Fensterplatz im Drehrestaurant Sphere auf dem Fernsehturm und erlebt den atemberaubenden Blick auf den Alexanderplatz von der Aussichtsplattform.

MEHR INFOS

Eintritt und Frühstück im berühmten Drehrestaurant

Genießt das höchste Frühstück Berlins im Drehrestaurant des Fernsehturms mit Einlass ohne Anstehen zum legendären Wahrzeichen.

MEHR INFOS

Fast View-Einlass & 3-Gänge-Abendessen

Überspringt die Warteschlangen am Fernsehturm und erlebt den Panoramablick auf die Stadt, während ihr euer Abendessen im Restaurant „Sphere“ genießt.

MEHR INFOS

Der Ausblick vom Klunkerkranich zählt zu den Berlin Insider Tipps
Der Ausblick vom Klunkerkranich in Berlin ist einmalig

16. Klunkerkranich

Drinks und Sonnenuntergang? We’re in! Der Klunkerkranich ist unter Berlinern keine unbekannte Adresse mehr und wird nich von Late-Adoptern als einer der Berlin Insider-Tipps geführt. Trotzdem gehört der Klunker mit seinem Mix aus Bar, Café und Club auf dem Dach des Parkhauses von den Neukölln Arcaden zu den Geheimtipps der Hauptstadt. Das Areal bietet euch neben einem Urban-gardening-Feeling einen wunderbaren Blick über das wuselige Stadtzentrum. Pluspunkt: Bier gibt es hier aus dem Tank, nämlich das echte tschechische Pilsner Urquell.

Infos zur Anreise
Am besten fahrt ihr mit der U-Bahn bis Rathaus Neukölln. Den Klunkerkranich erreicht ihr mit dem Fahrstuhl über die Neukölln Arcaden (Google Maps).

17. Lust auf andere hübsche Aussichtspunkte?

Berlin bietet unglaublich viele Möglichkeiten, um die Stadt von oben zu sehen. Vielleicht machen wir für euch mal einen Artikel nur über die Aussichtspunkte. Bis dahin müsst ihr euch mit den folgenden Orten abfinden:

Unser Tipp

Andere Panoramapunkte? Hier sind 3 unserer Favotiten:

Das Berliner Olympiastadion ist einer unserer Berlin Insider Tipps
Eine Tour durch das Olympiastadion können wir euch definitiv empfehlen

Aktivitäten & Unterhaltung

18. Besucht das Olympiastadion

Findet ihr langweilig? Das glauben wir wohl nicht. Das Berliner Olympiastadion strotzt vor Geschichte. Auf einer Tour könnt ihr nicht nur erfahren, warum es zu Hitlers Prachtbauten gehört, sondern auch welche Sportler hier schon echte Rekorde aufgestellt haben. Glaubt uns, ein Besuch vom Olympiastadion ist definitiv ein Highlight. Mehr Infos gibt’s auf der Website.

Unser Tipp

Am einfachsten kommt ihr mit der S-Bahn zum Olympiastadion. Dabei habt ihr einen guten Blick auf den Potsdamer Platz, die Siegessäule, den Fernsehturm und andere berühmte Sehenswürdigkeiten in Berlin.

19. Verbringt einen Abend auf der Admiralbrücke in Kreuzberg

Immer, wenn wir Besuch haben, dann packen wir diesen aus unseren Berlin Insider-Tipps aus: Die Admiralbrücke ist eine eigentlich recht unspektakuläre Brücke in Kreuzberg, die über den Landwehrkanal führt. Doch am Abend trifft sich hier gefühlt die Hälfte Berlins zum Quatschen und Abhängen.

Unser Pro-Tipp: Für die komplette Admiralbrücken-Erfahrung schnappt euch ein Bier aus dem Späti und eine Pizza vom „Il Casolare“ (Google Maps) und genießt das raue und echte Kreuzberg.

Unser Tipp
Am einfachsten fahrt ihr mit der U-Bahn bis zum Kottbusser Tor und lauft von dort.

20. Besucht ein echt Berliner Kabarett

Bock, mal so richtig Berlinerisch zu hören? Dann solltet ihr einen Abend in einer der vielen Bühnen einplanen. Ihr findet in der Hauptstadt eine Menge Theater und Kabarett, in denen sich Berliner Schauspieler und Komiker in ganz unterschiedlichen Stücken zeigen. Unsere Favoriten für Berliner Humor:

Museen

21. Erkundet die Museumsinsel

Berlin hat nicht nur ein paar Museen, nein, die Hauptstadt hat eine ganze Museumsinsel. Hier findet ihr ganz unterschiedliche Museen wie das Pergamon-Museum und das Bode-Museum. Achtung: Ihr schafft ganz sicher nicht die komplette Museumsinsel an einem Tag, aber könnt euren Besuch so planen, dass ihr zur Langen Nacht der Museen hier seid und den ganzen Abend lang durch Museumsgänge schlendern könnt.

Einer unserer besten Berlin Insider-Tipps für Sparfüchste ist die Berlin WelcomeCard, mit der ihr richtig Geld sparen könnt.

Spartipp

Berlin WelcomeCard (für 2, 3, 4, 5 oder 6 Tage)

Holt euch die Welcome Card einfach vorab online. Einfach euren Wunschtag auswählen und fertig!

MEHR INFOS

22. Erfahrt mehr über den Zweiten Weltkrieg und die Nachkriegszeit

Das Museum „Topographie des Terros“ gehört zu den meistbesuchten Erinnerungsstätten. Kein Wunder, denn hier wird Geschichte unglaublich gut und nahbar aufbereitet. Ihr erfahrt mit privaten Bildern und echten Geschichten wie es im Zweiten Weltkrieg war, wie die Menschen davor und vor allem danach lebten. Unglaublich gut gemacht!

Adresse

Niederkirchnerstraße 8
Website

23. Schnuppert Geschichte am Checkpoint Charlie

Ihr habt keine Ahnung von den Besatzungszonen Berlins? Kein Problem. Besucht am besten das Museum am Checkpoint Charlie, denn hier erfahrt ihr alles über die Teilung der Stadt und die Besatzungszonen, die sie einst in vier Teile teilte.

Tickets

Die Eintrittskarten gibt es ganz easy online, dann erspart ihr euch das Anstehen vor Ort.

MEHR INFOS

Adresse

Friedrichstraße 43-45

24. Stasi-Geschichte zum Anfassen im Stasimuseum

Wer war nochmal die Stasi? Die Staatssicherheit. Gerade während der Teilung war diese dafür da, die Menschen zu überprüfen und vor allem dafür zu sorgen, dass keine staatsfeindlichen Informationen verbreitet wurden. Das Stasimuseum in Lichtenberg befindet sich heute sogar in der ehemaligen Zentrale der Stasi – authentischer kann es also gar nicht werden.

Adresse

Normannenstraße 20/Haus 1
Website

25. Dunkle Historie im KZ Sachsenhausen

Die dunkle Nazi-Geschichte gehört zur Vergangenheit Deutschlands dazu. Wer darüber mehr lernen möchte, der kann das Konzentrationslager Sachsenhausen besuchen. Hier wird anschaulich über die damalige Zeit aufgeklärt.

Aktivität

Halbtagestour zur Gedenkstätte Sachsenhausen

Erfahrt alles über ein wichtiges Kapitel deutscher Geschichte bei einer Führung zum ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen.

MEHR INFOS

Adresse

Str. der Nationen 22, 16515 Oranienburg

Shopping

Wir haben euch eine Karte erstellt, in der ihr unsere liebsten Adressen zum Shoppen in Berlin seht.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

26. Bikini Berlin

Die wohl hippste Adresse zum Shoppen in Berlin ist das Bikini am Ku’Damm (Google Maps). Es wurde vor ein paar Jahren komplett neu renoviert eröffnet und befindet sich in heiligen, historischen Hallen am Kurfürstendamm. Hier findet ihr alles von kleinen Boutiquen über Food-Start-ups bis hin zu großen Designern.

27. Münzstraße & Neue Schönhauser Allee

Unsere liebste Straße zum Shoppen ist die Münzstraße und die Neue Schönhauser Allee, die direkt von der Münzstraße abgeht. Hier findet ihr die gängigen Läden wie „And other Stories“ oder „Cos“, aber auch Second-Hand-Läden und zwischendrin coole Cafés.

28. Surferflair im Deus Temple

Niegelnagelneu und absolut cool: Berlin hat tatsächlich einen Deus-Laden (Google Maps)! Wir kennen Deus aus Bali, Tokio und Los Angeles und haben uns einen Ast ab gefreut, als der Biker-Surfer-Store auch in die Mudderstadt kam. Shoppt euch hier den Surferstyle und schwingt euch nebenbei noch auf die Welle vom Wellenwerk.

29. Boxhagener Platz

Der Boxi, wie der Boxhagener Platz genannt wird, liegt mitten in Friedrichshain und ist am Wochenende der Treffpunkt für alle, die Lust auf Flohmarktflair und Bauernmarkt haben. Letzteres findet immer am Samstag statt, während ihr euch am Sonntag durch alte Schönheiten vergangener Zeiten wühlen könnt.

30. Echt-Berliner Leckereien in den Hackeschen Höfen

Schonmal von Knalle gehört? Nee? Dann wird’s Zeit, dass ihr das Berliner Popcorn mal kennenlernt. Eine Kostprobe gibt’s im Laden in den Hackeschen Höfen. Im Hof IV findet ihr EAT BERLIN (Google Maps), wo ihr alle möglichen Berliner Leckereien – und natürlich auch Knalle Popcorn – findet.

31. Geht an den richtigen Orten shoppen

Natürlich wimmelt es an jeder Ecke von großen Malls, aber wollt ihr das wirklich? Wir meiden Malls eigentlich so gut wie immer und auf dem Ku’Damm werdet ihr uns sowieso nicht finden. Habt ihr Bock auf lokale Shoppingerlebnisse? Dann schlendert einfach wahllos durch Friedrichshain, Kreuzberg und Neukölln und stöbert durch die wirklich lokalen Läden.

Die Pizza im Café am Neuen See zählt zu den Berlin Insider Tipps
Pizza im Café am Neuen See? Geht immer!

Parks & Spaziergänge

32. Pizza und Ruderboot im Tiergarten

Auch wenn der Tiergarten natürlich schon ein bekannter Park ist, möchten wir ihn euch dennoch empfehlen. Hier könnt ihr nämlich nicht nur gut spazieren gehen, sondern auch gut Rad fahren und euch vor allem direkt ein Ruderboot ausleihen. Am Café am Neuen See (Website) könnt ihr euch einfach ein Boot schnappen, durch den Tiergarten schippern und euch danach mit einer Steinofenpizza belohnen. Achtung: Die Pizza ist nicht die allerbeste, aber sie tut gut nach ein paar Stunden auf dem Wasser.

33. Märchenstunde am Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain

Wusstet ihr, dass sich mitten in Friedrichshain ein Märchenbrunnen befindet? Direkt im Volkspark Friedrichshain steht ein hübscher Brunnen aus dem Jahre 1913, der noch heute verzaubert. Von hier aus könnt ihr eine große Runde durch den Volkspark Friedrichshain drehen, in dem es nicht nur ein Freiluftkino gibt, sondern auch eine große Fläche, auf der gegrillt werden darf.

34. Spaziert am Landwehrkanal entlang

Wusstet ihr, dass es in Berlin abseits der Spree und den vielen Seen auch einige Kanäle gibt? Der berühmteste von allen Kanälen ist sicherlich mit Abstand der Landwehrkanal. Er ist etwa 11 Kilometer lang und verläuft von Kreuzberg über Neukölln, Tiergarten bis nach Charlottenburg. Ein toller Spaziergang entlang des Landwehrkanals startet am Pavillon am Ufer am Paul-Linke-Ufer und führt vorbei am hübschen Boule-Platz und der schicken Bar La Maison bis zur Kiez-Kneipe Ankerklause. Von hier aus könnt ihr an der anderen Seite, am Planufer, weiter spazieren und die hübsche Architektur bestaunen.

35. Spaziert an der Spree entlang

Die Spree kennt ihr schon? Das mag ja sein, aber es gibt unzählige hübsche Wege, die am Spreeufer entlang führen und euch die Stadt noch einmal aus einem ganz anderen Winkel präsentieren. Wir mögen zum Beispiel die Strecke vom Hackeschen Markt aus bis zur Friedrichstraße. Die führt komplett am Ufer der Spree entlang, vorbei an der Museumsinsel, dem Monbijoupark bis hin zur historischen Friedrichstraße mit dem Tränenpalast.

Essen & Trinken

In der Karte findet ihr unsere liebsten Adressen für Essen und Trinken.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

36. Berliner Klassiker: Döner im Hasir

Wir starten mit einem Klassiker: dem Berliner Döner, der bei unseren Berlin Insider-Tipps nicht fehlen darf. Den gibt es in der Hauptstadt zwar an jeder Ecke und sicherlich hat jeder Hauptstädter einen Lieblingsdöner – unser ist aber mit Abstand der wirklich beste Döner Berlins. Haha! Den gibt es nämlich im Hasir am Kottbusser Tor (Google Maps). In der Adalbertstrasse/Oranienstrasse findet ihr gleich drei Filialen von Hasir: ein richtig gutes türkisches Restaurant, einen Dönerladen und einen Burgerladen. Tut uns den Gefallen und bestellt im Dönerladen einen Döner – ihr werdet ihn lieben.

37. Schwäbische Exilküche im Schwabylon

In den letzten Jahren hat sich eine große Community an Schwaben in Berlin angesiedelt. Gut so, denn mit ihnen kommt auch richtig gute (deftige) Küche nach Berlin. Unser liebstes Restaurant für Abende, an denen Clemens seine Heimat vermisst? Das Schwabylon in Neukölln (Google Maps). Hier könnt ihr entspannt draußen auf der Bierbank Käsespätzle für nur 8 Euro löffeln – unglaublich gut und richtig echt.

38. Uralt-Küche wie bei Oma in der Arminiusmarkthalle

Berlin hat noch einige uralte Markthallen, in denen ihr lecker schlemmen könnt. Wir sind leider nicht mehr so der Fan der Markthalle 9, die uns in den letzten Jahren zu teuer und zu touristisch geworden ist. Unser Tipp? Die Arminiusmarkthalle (Website). Hier findet ihr neben vielen anderen Restaurants „Becker’s Hallenimbiss“, das zuvor noch „Drei Damen vom Grill“ hieß, aber bis heute beste Berliner Küche bietet. Es gibt eine Wochenkarte mit wechselnden Gerichten – davon sind alle einfach so wie bei Oma. Versprochen.

39. Urig deutsch und mitten in Prenzlauer Berg: Die Thüringer Stuben

Apropos wie bei Oma: Die Thüringer Stuben in Prenzlauer Berg (Google Maps) bilden einen wunderbaren Kontrast zum sonst so hippen, veganen Bezirk. Denn hier wird es deftig. Kohlrouladen, Gulasch, Thüringer Klöße, dazu ein Thüringer Bier. Richtig gut, richtig lecker.

40. Pizza-Himmel im Gambino’s

Berlin ist für alle, die Pizza lieben ein echtes Paradies. In den letzten Jahren haben so viele unglaublich gute, neapolitanische Pizzerien aufgemacht, dass auch wir ein bisschen den Überblick verloren haben. Dennoch haben wir einen Favoriten, der für immer unsere Nummer 1 bleiben wird: das Gambino’s. Früher befand sich die Pizzeria in der Sonntagstrasse in Friedrichshain. Heute führt die Crew einen neuen Laden namens Pizza Mario x Gambino im AMANO East Side am Mercedes-Benz-Platz (Website). Gleiche Crew, gleicher Geschmack!

41. Aperitif wie in Italien am Walter-Benjamin-Platz

Irgendwo zwischen Kurfürstendamm und der belebten Uhlandstrasse findet ihr ein hübsches Kleinod mitten in Charlottenburg. Am Walter-Benjamin-Platz könnt ihr italienische Apertifs stilecht aus einem historischen Kiosk genießen und unter knallbunten Regenschirmen sitzen. La dolce Vita? Die gibt’s auch in Berlin.

42. Macht einen Ausflug nach Thailand auf der Thai-Wiese

Wenn wir schon bei internationalen Leckereien sind – die Thai-Wiese darf natürlich nicht fehlen. Deutschlands größter Thai-Streetfood-Markt befindet sich im Preußenpark in Wilmerdorf. Jedes Wochenende könnt ihr hier echtes thailändisches Streetfood futtern und euch stilecht mit einer Decke und einem Chang-Bier auf die Wiese chillen. Das Beste? Wer Bock hat, kann sich direkt auch noch echt thailändisch massieren lassen.

43. Klein-Rheingau am Weinbrunnen in Reinickendorf

Mitten in Friedenau könnt ihr im Sommer jeden Abend, bis auf Sonntag, Wein aus dem Rheingau schlürfen und dazu euer eigenes Picknick genießen. Aus einem Häuschen wird jede Woche neu Wein von einem Weingut aus dem Rheingau ausgeschenkt. Getrunken wird auf Bierbänken und Picknick ist ausdrücklich erlaubt.

44. Feinschmecker-Abteilung im KaDeWe

Lust eine alte Berliner Institution kennenzulernen? Das KaDeWe ist das Luxuskaufhaus und das schon seit Jahrzehnten. Abgesehen davon, dass ihr hier natürlich luxuriös shoppen könnt, bietet das Kaufhaus des Westens aber auch eine hübsche Feinschmeckerabteilung, in der es nur um eine Sache geht: sehen und gesehen werden. Unser Tipp? Setzt euch an einem Samstagmittag mal an einen Stand der Feinschmeckerabteilung und beobachtet das bunte Treiben. Meistens kommen ein paar Berliner Stars vorbei oder aber einfach nur echte Hauptstadt-Charaktere.

Bars & Ausgehen

44. Turnhalle Berlin

Die Turnhalle (Website) ist, wie der Name schon sagt, eine ehemalige Turnhalle, die zu einem Restaurant inklusive hübsches Biergarten umgemodelt wurde. Hier könnt ihr hübsch draußen sitzen und echtes Pilsner Urquell aus dem Tank schlürfen. Richtig gut und fast schon ein bisschen romantisch.

45. Pavillon am Ufer

Eine der süßesten Adressen, um am Abend noch einen Absacker zu trinken, ist der Pavillon am Ufer. In Kreuzberg könnt ihr direkt am Landwehrkanal Drinks genießen und euch dabei fühlen, als wärt ihr irgendwo in Paris.

46. Booze Bar Berlin

Bock auf richtig gute Drinks? Die Booze Bar hat vor ein paar Jahren im berühmten Simon-Dach-Kiez eröffnet und lässt die eigentlich für Party- und Sauftourismus bekannte Gegend mal wieder ganz hübsch werden. In der Booze Bar trinkt ihr gute Drinks in gutem Ambiente – egal, wer draußen so rumläuft…

47. Tanzen am Monbijoupark

Berlin hat unzählige gute Clubs, die ihr in ganz vielen anderen Listen findet. Warum nicht mal woanders tanzen gehen? Wir möchten euch einen Abend im Monbijoutheater in der Nähe vom Hackeschen Markt ans Herz legen, denn hier finden im Sommer fast an jedem Abend ganz unterschiedliche Tanzabende statt. Mal wird Tango getanzt, mal Salsa, mal Swing. Meist könnt ihr vor dem eigentlichen Tanzabend einen Kurs für ein paar Euro mit einem Lehrer belegen, danach wird dann die Tanzfläche für alle geöffnet. Das Beste? Ihr tanzt hier direkt neben der Spree und unter freiem Himmel – herrlich!

48. Clärchens Ballhaus

Clärchens Ballhaus (Website) gibt es schon seit 1913. Damit ist es eines der letzten erhaltenen Ballhäuser aus dem 20. Jahrhundert. Hier könnt ihr herrlich tanzen und einfach nur sitzen. Die Atmosphäre ist einfach der Hammer, wirklich.

49. Open-Air im Club der Visionäre

Lust auf richtiges Berlin-Flair? Dann schaut auf jeden Fall mal im Club der Visionäre (Website) vorbei. Das größte Geschehen findet hier draußen und vor allem direkt am Kanal statt. Schnappt euch ein Bier, schwingt das Tanzbein und hebt die Elektrofaust in die Luft. All das geht hier ziemlich gut.

Außergewöhnliche Tipps

50. U-Bahn-Tour mit Schmackes

Schlechtes Wetter in Berlin? Das kann vorkommen. Dagegen haben wir aber zwei richtig gute Tipps: Entweder ihr schaut euch die hübschesten U-Bahn-Stationen an, die ihr unter diesem Absatz in einer Auflistung findet, oder aber ihr setzt euch mit einem Bierchen in die Ringbahn und fahrt einmal um die Stadt herum. Das Gute an der Ringbahn: Sie fährt die ganze Zeit oberhalb und bietet euch damit einen tollen Blick auf viele Sehenswürdigkeiten und die unterschiedlichen Bezirke. Aber pssst, das sind wirkliche Berlin Insider-Tipps.

51. Berliner-Kindl-Schultheiß-Brauerei

In Hohenschönhausen wird seit Jahren ein Stückchen Geschichte gebraut, die ihr bis heute probieren könnt: Bier in der Schultheiß Brauerei. Wer die heiligen Hallen mal von innen sehen will, der sollte eine Brauereitour (Website) buchen. Dabei kommt ihr dem Brauerei-Geschehen so nah wie kaum und könnt am Ende im urigen Wirtshaus sogar noch Bier probieren – das alles für einen verdammt guten Preis.

Die Tuschkastensiedlung in Berlin ist eines der besten Ausflugsziele
Die Tuschkastensiedlung ist ein wunderbares Fotomotiv

52. Tuschkastensiedlung in Treptow-Köpenick

Habt ihr schon einmal was von der Tuschkastensiedlung gehört? Dahinter verbirgt sich eine knallbunte Wohnsiedlung im hintersten Eck vom Bezirk Treptow-Köpenick, die eigentlich Gartenstadt Falkenberg heißt. Wenn ihr Lust habt mal ein ganz anderes Berlin kennenzulernen, dann ist dieser kleine Ausflug sicherlich ein Highlight.

Was sind eure Berlin Insider-Tipps?

Her damit! Wir freuen uns über eure Geheimtipps in den Kommentaren.

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Christine Rahn sagt:

    Hallo Du,
    Vielen Dank für die tollen Tipps. Ich möchte nur gern anmerken, daß der Weinbrunnen , Nr. 43, nicht in Reinickendorf steht, sondern am Rüdesheimer Platz😊, dem Rüdi.
    Ganz liebe Grüße sendet Dir Christine