Zum Hauptinhalt

Die 25 besten Sehenswürdigkeiten in Nordirland

Was sind die besten Sehenswürdigkeiten in Nordirland? Das Land überrascht mit einem bunten Potpourri aus spektakulären Landschaften, lebendiger Gastro und den Hinterlassenschaften von „Titanic“ und „Game of Thrones“. Hier sind die Highlights.

Sehenswürdigkeiten in Nordirland

Ihr plant eine Reise nach Nordirland? Gute Wahl. Während Belfast für zwei bis drei Tage ein perfektes Reiseziel für ein Wochenende ist, lockt das ganze Land im Norden Europas mit genug Attraktionen für eine Woche. Perfekt für einen Roadtrip! Was aber sind die schönsten Sehenswürdigkeiten in Nordirland?

Ihr verbindet eure Nordirland-Reise mit einem Trip nach Dublin?

Nordirland lässt sich am besten mit dem Mietwagen erkunden
Nordirland lässt sich am besten mit dem Mietwagen erkunden

Roadtrip-Time!

Der beste Insider-Tipp vorab: Holt euch einen Mietwagen und erkundet Nordirland auf eigene Faust. So seid ihr flexibel unterwegs und könnt spontan sein. Unsere Tipps für tolle Hotels auf dem Weg (wir sagen nur Titanic Hotel!) findet ihr direkt in diesem Guide.

Karte

Für eine gute Übersicht der Sehenswürdigkeiten in Nordirland haben wir die Highlights in eine praktische Karte gepackt. Ladet sie in Google Maps, dann habt ihr sie vor Ort immer parat.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nordirland Sehenswürdigkeiten

Eine lebendige Gastronomieszene, die atemberaubende Causeway Coast und Drehorte an jeder Ecke: Nordirland lockt Besucher mit Highlights für jeden Geschmack. Wer die Grenze von der Republik Irland nach Nordirland überquert, wird schnell Änderungen feststellen: Plötzlich sind die Straßenschilder in Meilen und die Preise in Pfund Sterling angegeben. Willkommen im Vereinigten Königreich!

In diesem kompakten Reiseführer findet ihr die wichtigsten Highlights unter den Nordirland-Sehenswürdigkeiten. Wir verraten euch, welche Attraktionen ihr nicht auslassen solltet und was unsere liebsten Orte sind. Darunter zählen Hochkaräter wie der Giant’s Causeway, das Titanic Museum und die Old Bushmills Distillery. Aber erstmal schicken wir euch in eine legendäre Fantasy-Welt und verraten euch unsere drei besten Reisetipps.

Reisetipps

Hier sind unsere Top-3 Tipps für eure Reisevorbereitung:

  1. Schaut euch den Oscar-Gewinner „Belfast“ (Amazon Prime Video) an, um den Nordirlandkonflikt besser zu verstehen.
  2. Kauft euch den Reise Know-How (Amazon), um vor Ort einen guten Reiseführer zur Hand zu haben.
  3. Sichert euch Tickets für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten unbedingt vorab online, weil sie oft vergriffen sind. Das geht meist ganz easy auf GetYourGuide.

Game of Thrones

Die legendäre Fantasy-Serie „Game of Thrones“ (Amazon Prime Video) hat den Tourismus extrem angekurbelt. Aus aller Welt reisen Fans zu den Original-Schauplätzen und Drehorten. Wir verraten, wie ihr die besten „GOT”-Sehenswürdigkeiten in Nordirland besuchen könnt – und wieso sich auch ein Besuch der Filmstudios lohnt.

Game of Thrones Tour

Ihr habt die Fantasy-Serie „Game of Thrones“ gesehen? Dann werdet ihr eine Tour zu den Drehorten lieben. Dabei wissen die wenigsten, dass sich Nordirland die Heimat von „GOT“ ist. Zu großen Teilen wurde die erfolgreiche HBO-Fernsehserie hier gedreht. Sage und schreibe 25 Drehorte gibt es im Land!

Kein Wunder, dass es zahlreiche Touren von Belfast und Dublin aus gibt, die einen Tagesausflug zu den wichtigsten Drehorten ermöglichen. Zu den Highlights einer Filmset-Tour zählen die Burg Winterfell, die Eiseninseln, Renlys Lager, die Sturmlande und die Höhle, in der Melisandre einen dunklen Geist gebiert. Castle Ward, das vom National Trust verwaltet wird, liegt am Ufer des Strangford Lough in der Grafschaft Down, und auch Ballintoy Harbour und die Cushendun-Höhlen an der Causeway Coastal Route sind zwei Attraktionen, die Fans von „GOT“ unbedingt besuchen sollten. Nicht zuletzt wurde The Dark Hedges dadurch berühmt, dass es als Straße von King’s Landing verwendet wurde.

Welche „Game of Thrones”-Touren gibt es?

Touren von Belfast und Dublin aus werden von mehreren Reiseveranstaltern angeboten. Private Touren sind bei Game of Thrones Tours erhältlich.

Tagestour

Ab Belfast: „Game of Thrones”-Tour durch Nordirland

Entdeckt den Giant’s Causeway, die atemberaubende Landschaft der Küste von Antrim und Schauplätze aus der legendären Serie bei einer Tagestour ab Belfast.

MEHR INFOS

Die Game of Thrones Studiotour ist für alle GOT-Fans ein echtes Highlight
Die Game of Thrones Studiotour ist für alle GOT-Fans ein echtes Highlight

Game of Thrones Studio Tour

Fans von „GOT“ hergehört: 2022 öffnete in den Linen Mill Studios in Banbridge in Nordirland die offizielle Game of Thrones Studio Tour. Etwas südwestlich von Belfast kann man hier in die Fantasy-Welt der berühmten HBO-Fernsehserie eintauchen.

Für Fans bietet sich hier ein außergewöhnlicher Blick hinter die Kulissen einer der größten Filmproduktionen am Originaldrehort der Serie. Es warten atemberaubende Filmsets, hunderte Originalrequisiten und -kostüme und interaktive Spielereien, die jedem Filmfan das Herz aufgehen lassen.

Tickets

Game of Thrones Studio Tour Eintrittskarte

Sichert euch die Eintrittskarten für die Studio-Tour zu eurem Wunschdatum einfach vorab online.

MEHR INFOS

Ihr wollt einen Ausflug von Dublin zur Game-of-Thrones-Studio-Tour in Banbridge machen?

Dafür gibt es folgende Eintrittskarte, in dem der Transfer von und nach Dublin schon inkludiert ist. Ihr müsst euch nur in den Bus setzen und los geht’s!

Tickets

Game of Thrones Studio Tour Eintrittskarte – mit Bustransfer von Dublin

Bei diesem Ticket zur Studiotour ist der Bustransfer ab und nach Dublin schon im Preis inkludiert.

MEHR INFOS

Öffnungszeiten

Täglich 10:00-18:30 Uhr

Adresse

The Boulevard, Cascum Rd, Banbridge BT32 4LF, Vereinigtes Königreich
Website

Belfast

Belfast (irisch Béal Feirste) ist die Hauptstadt von Nordirland im Vereinigten Königreich und die zweitgrößte Stadt der irischen Insel nach Dublin. Mit nur 343.000 Einwohnern ist Belfast zwar lange nicht so groß wie Dublin in Irland oder London in England (und nur wenig größer als Brighton and Hove), erzählt aber jede Menge Geschichten. Es warten zahlreiche Belfast Sehenswürdigkeiten auf euch: das hübsche Cathedral Quarter, urige Pubs und jede Menge geschichtliche Pfeiler.

Wer sich vorab eine gute Übersicht von der Stadt macht, kann selbst an nur einem Wochenende viel erleben. Damit euch das gelingt, nennen wir euch die größten Highlights in Belfast unter den Sehenswürdigkeiten in Nordirland – und gleich vorab unser liebstes Hotel in der nordirischen Hauptstadt: das Titanic Hotel Belfast.

Hotel-Tipp

Titanic Hotel Belfast

Schlafen, wo die Titanic gebaut wurde? Das kann man im Titanic Hotel im historischen Hauptsitz der Titanic-Erbauer Harland & Wolff. Jedem Zimmer wohnt der Charme der Schifffahrt inne – ein Traum!

VERFÜGBARKEIT CHECKEN

Titanic Belfast Museum

Das Titanic Belfast Museum ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Nordirland und befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude in den neu gestalteten Werften der Stadt, die jetzt als Titanic Quarter bekannt sind.

Wer sich für die Geschichte des legendären Ozeandampfers interessiert, sollte die Titanic Belfast unbedingt auf dem Zettel haben. Schließlich wurde das sagenumwobene Schiff in Belfast entworfen, gebaut und zu Wasser gelassen. Tatsächlich hat das Titanic Belfast Museum seit seiner Eröffnung mit zahlreichen Preisen bedacht und wer einmal da war, weiß warum. Auf selbst geführten Touren durch interaktive Galerien erfahren Besucher alles über das berühmte Schiff, die Menschen, die es gebaut haben, und die jene, die an Bord der schicksalhaften Jungfernfahrt waren.

Tipp: Schaut unbedingt auch im Titanic Hotel Belfast vorbei, das direkt nebenan liegt. Wo früher die Titanic entworfen wurden, kann man heute wundervoll stilvoll übernachten (Verfügbarkeit checken), oder für ein Essen oder einen Drink einkehren.

Tickets

Eintrittskarten für die Titanic Belfast

Die Tickets für das Titanic Museum sind begehrt und oft ausverkauft. Deshalb empfehlen wir euch dringend, die Eintrittskarten vorab online zu kaufen.

MEHR INFOS

Öffnungszeiten

Täglich 09:00-18:00 Uhr

Adresse

1 Olympic Wy, Belfast BT3 9EP, Vereinigtes Königreich
Website

Die BelfastLad Tour mit Francis Higgins ist unsere klare Empfehlung
Die BelfastLad Tour mit Francis Higgins ist unsere klare Empfehlung
Die Peace Walls teilen Belfast bis heute in zwei Bereiche
Die Peace Walls teilen Belfast bis heute in zwei Bereiche

Politische Tour durch Belfast

„The Troubles“ sind in Nordirland allgegenwärtig. Wenn man Nordirland wirklich kennenlernen will, ist der Nordirlandkonflikt (Wikipedia) unausweichlich, besonders in Derry und Belfast.

Der wahrscheinlich beste Weg, die komplexe Geschichte und ihre Auswirkungen auf die Gegenwart zu verstehen, ist eine Tour durch Belfast. Bei einer solchen geschichtlichen wie politischen Stadtführung führt einen ein gut informierter Chauffeur durch die Stadt und erklärt anhand wichtiger Orte und Sehenswürdigkeiten den bürgerkriegsartigen Identitäts- und Machtkampf, der seit Jahrzehnten das Leben in Nordirland zeichnet. Ihr entdeckt politische Streetart, die Friedensmauern („Peace lines“ oder „Peace walls“) und Stadtgebiete, die von den Unruhen stark betroffen waren. Dabei gibt es verschiedene Anbieter.

Die meistgebuchten Touren findet in urigen schwarzen Taxis im Londoner Stil statt, z.B. Paddy Campbell’s und NI Black Taxi Tours, und dauern rund 90 Minuten.

Aktivität

Politische Tour im Taxi

Lernt bei einer Tour mit einem Belfaster Taxifahrer alles über die politische Geschichte und die Unruhen und besichtigt die Peace Lines Streetart und Co.

MEHR INFOS

Achtung! An dieser Stelle müssen wir einen wichtigen Hinweis geben. Denn die Wahl der Tour ist ausschlaggebend für das Erlebnis, das einen erwartet. Schließlich erzählt jeder Touranbieter die Geschichte auf seine Weise – abhängig davon, ob er protestantischen oder katholischen Ursprungs ist.

Unser Tipp: Die Tour von Francis Higgins von Belfast Lad Tours. Er ist kein gewöhnlicher Stadtführer, sondern auch Historiker und Buchautor und hat im Staatlichen Museum Auschwitz in Polen recherchiert und als Fremdenführer gearbeitet. Da er selbst eine super interessante Geschichte hat – die wir nicht spoilern wollen – lohnt sich die City Tour mit ihm umso mehr. Buchen könnt ihr auf seiner Website.

St George’s Market

Im Herzen des historischen Belfast liegt der St George’s Market und damit der letzte viktorianische Markt der Stadt und zweifellos eine der besten Sehenswürdigkeiten in Nordirland.

Heute ein belebter Markt mit etwa 300 Händlern und Lebensmittelanbietern, war der St George’s Market vor dem 20. Jahrhundert ein offener Fleischmarkt samt Schlachthaus. Wer die nordirische Kultur erleben will, ist auf dem lebhaften Markt genau richtig – nicht zuletzt, weil man dank der zahlreichen Essensstände auch sehr gut essen gehen kann.

Öffnungszeiten

Fr 08:00-14:00, Sa 09:00-15:00 & So 10:00-15:00 Uhr

Adresse

12 East Bridge St, Belfast BT1 3NQ, Vereinigtes Königreich
Website

Nordirland hat an jeder Ecke wunderschöne Pubs
Nordirland hat an jeder Ecke wunderschöne Pubs

Pubs von Belfast

Eine Nordirland-Reise ohne Pubbesuch? Undenkbar. Die nordirische Pubkultur darf man guten Gewissens zu den besten Sehenswürdigkeiten in Nordirland zählen. Dabei ist das Cathedral Quarter in Belfast ohne Frage der beste Ort, um in einen waschechten Pub einzukehren oder gleich eine kleine Kneipentour zu machen.

Unsere persönlichen Tipps für die besten Pubs in Belfast:

Pub Crawl durch Belfast

Alternativ könnt ihr euch auch einem echten Pub Crawl anschließen. Wo, wenn nicht in Irland und Nordirland? Eben.

Aktivität

Pub Crawl mit Livemusik

Beim Ur-Typ des nordirischen Pub Crawl führt euch ein Einheimischer in die urigsten Pubs der Hauptstadt – und vorbei an der besten Streetart.

MEHR INFOS

Crumlin Road Gaol

Viele zählen Crumlin Road Gaol zu den besten Sehenswürdigkeiten in Nordirland. Das ehemalige Gefängnis ist heute nicht nur ein Veranstaltungsort für Konzerte, Hochzeiten und Events aller Art, sondern vor allem ein einzigartiges Museum, in dem man die Gefängnistrakte, die Hinrichtungsräume und die Tunnel zum alten Gerichtsgebäude entdecken kann. Glaubt uns, in diesem Museum steckt viel Geschichte.

Dabei könnt ihr entweder an einer kompletten Führung (90 Minuten) teilnehmen oder eine Führung auf eigene Faust machen (60 bis 90 Minuten). Die Tickets dafür könnt ihr euch ganz einfach vorab online kaufen. Wer mehr über die Vergangenheit Belfasts erfahren will, ist hier genau richtig. Und wenn ihr euch fragt, was man in Nordirland bei Regenwetter unternehmen kann, ist das der beste Tipp.

Tickets

Eintrittskarten für Crumlin Road Gaol

Sichert euch die Tickets für das ehemalige Gefängnis einfach vorab online.

MEHR INFOS

Öffnungszeiten

Täglich 10:00-18:00 Uhr

Adresse

53-55 Crumlin Rd, Belfast BT14 6ST, Vereinigtes Königreich
Website

Küste

Dass die Küste Nordirland zu den größten Highlights des Landes gehört, ist keine Überraschung. Hier reiht sich eine Sehenswürdigkeit an die andere. Die besten stellen wir euch vor.

Causeway Coastal Route

Die Causeway Coastal Route schlängelt sich etwa 200 Kilometer an der nordirischen Küste vom pulsierenden Belfast bis zur historischen Stadt Derry/Londonderry und gilt als eine der schönsten Küstenstraßen weltweit. Vor allem reiht die Panoramastraße einige der besten Sehenswürdigkeiten in Nordirland wie an einer Perlenkette aneinander – von Schlössern und Steinformationen zur rauen Küste und von Whiskey-Brennereien zu ikonischen „Game of Thrones”-Drehorten. Perfekt für einen Nordirland-Roadtrip!

Beliebte Sehenswürdigkeiten, die ihr entlang des Weges nicht verpassen solltet, sind der Giant’s Causeway, Dunluce Castle, die Carrick-a-rede-Seilbrücke, Kinbane Castle, Downhill Demesne, White Park Bay und vieles, vieles mehr!

Wie lange braucht man für die Causeway Coastal Route?

Obwohl ihr die Strecke easy an einem einzigen Tag zurücklegen könnt, empfehlen wir, euch mindestens zwei bis drei Tage Zeit für alle Sehenswürdigkeiten zu nehmen. Nur so bleibt auch Zeit für die ein oder andere Wanderung oder einen Spaziergang durch die Dörfer an der Küste.

Der Giant's Causeway ist eine der spektakulärsten Nordirland-Sehenswürdigkeiten
Der Giant’s Causeway ist eine der spektakulärsten Nordirland-Sehenswürdigkeiten

Giant’s Causeway

Das größte Highlight der Causeway Coastal Route ist der Giant’s Causeway – ein berühmtes Wahrzeichen und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Nordirlands. Dabei handelt sich um eine surreal wirkende Felsformation direkt am Atlantik, die vor fast sechzig Millionen Jahren entstanden ist.

Hier treffen die rauen Gezeiten des Meeres auf irischer Mythologie. Denn der irischen Legende nach wurde der Giant’s Causeway von dem irischen Riesen Finn McCool erschaffen – und zwar als Sprungbrett nach Schottland, weil er sich nicht die Füße nass machen wollte. Glaubt ihr nicht? Hier ist die ganze Geschichte.

Eines Tages sieht der irische Riese Finn McCool den schottischen Riesen Benandonner auf der anderen Seite des Meeres und sie beginnen sofort zu streiten, wer der beste Riese von allen ist. Trotz der weisen Ratschläge von Finns Frau Oona beschließen sie, dass die einzige Möglichkeit, ihre Fehde beizulegen, ein Kampf ist. Doch um sich zu treffen, müssen die übermütigen Riesen erst einen Damm über das Wasser bauen …

Buch-Tipp

The Tall Tale of the Giant’s Causeway

Das Buch mit heiteren Illustrationen der legendären Riesen ist für Kinder von 4 bis 7 Jahren geeignet – und für große Kinder, die der keltischen Folklore auf den Grund gehen wollen.

MEHR INFOS

Die Carrick-a-Rede-Hängebrücke ist nur etwas für die wirklich Mutigen
Die Carrick-a-Rede-Hängebrücke ist nur etwas für die wirklich Mutigen

Carrick-a-Rede

Lust auf Nervenkitzel? Dann wartet mit der Carrick-a-Rede-Hängebrücke das nächste Highlight in der Grafschaft Antrim und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Nordirland.

Die Seilbrücke, erstmals 1755 von Lachsfischern errichtet, verbindet das Festland mit einer wunderschönen kleinen Insel und spannt sich 20 Meter und 30 Meter über die darunter liegenden Felsen. Von der Insel hat man eine hervorragende Aussicht auf die Felsküste Antrims und auf Rathlin Island. Bei guter Sicht ist sogar Schottland zu sehen! Die Brücke wird vom National Trust betrieben und für das Überqueren der Brücke wird eine geringe Gebühr erhoben.

Extra-Reisetipp: Wenn ihr in der Gegend sein, lohnt sich auch ein Abstecher zum Hafen von Ballintoy, der GOT-Fans als der Ort bekannt sein sollte, an dem Theon Greyjoy zu Lordsport, dem Pyke Harbour auf den Eiseninseln, zurückkehrte.

Eintrittspreise

Nebensaison: Erwachsene £13.50, Kinder £6.75, Familie £33.75, Familie mit 1 Kind £20.25
Hauptsaison: Erwachsene £15.00, Kinder £7.50, Familie £37.50, Familie mit 1 Kind £22.50

Öffnungszeiten

Coastline: Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
Parplatz: 09:00-17:00 Uhr
Hängebrücke: 09:00-15:30 Uhr

Adresse

119a Whitepark Road, Ballintoy, County Antrim, BT54 6LS, Vereinigtes Königreich
Website

Ballintoy Harbour

Unweit von Carrick-a-Rede schlagen die Herzen von „Game of Thrones”-Fans höher. Denn in Ballintoy wartet ein ikonischer Drehort der beliebten Fernsehserie. Der malerische Fischereihafen, der am Ende einer schmalen, steilen Straße liegt, fungierte darin als der Ort, an dem Theon Greyjoy zu den Iron Islands (Lordsport Harbour) zurückkehrt und auf seine Schwester Yara trifft. Für „GOT”-Fans ist Ballintoy sicher eine der größten Sehenswürdigkeiten in Nordirland, für alle anderen ein hübsches Dorf mit einer Reihe kleiner Geschäfte und zwei Kirchen.

Carrickfergus Castle

Eine weitere der Top-Sehenswürdigkeiten in Nordirland ist Carrickfergus Castle. Die wohl geschichtsträchtigste Burg steht in der gleichnamigen Stadt Carrickfergus am nördlichen Ufer des Lough Belfast, in der Nähe der Hauptstadt Nordirlands. Erbgut vom Adligen John de Courcy im Jahr 1177, hat schon viele historische Ereignisse erlebt. So wurde sie von Iren, Schotten, Engländern und Franzosen belagert und spielte bis ins frühe 20. Jahrhundert eine wichtige militärische Rolle. Das wichtigste dabei: Sie blieb bis heute ein gut erhaltenes mittelalterliches Bauwerk.

Aktivität

Ab Belfast: Giant’s Causeway, Game of Thrones & Carrickfergus Castle Tour

Die Burg könnt ihr auf einer Tagestour ab Belfast erleben. Dabei besucht ihr auch anderen Sehenswürdigkeiten wie den Giant’s Causeway und GOT-Drehorte.

MEHR INFOS

Öffnungszeiten

Di-So 09:00-16:00 Uhr

Adresse

Marine Hwy, Carrickfergus BT38 7BG, Vereinigtes Königreich

Duncluce Castle ist bereits von Weitem ein echtes Highlight
Duncluce Castle ist bereits von Weitem ein echtes Highlight

Dunluce Castle

Weniger gut erhalten ist Dunluce Castle. Aber genau das macht die Ruine der alten Burg an der zerklüfteten Nordküste Irlands besonders malerisch und romantisch.

Dunluce Castle thront auf einem Basaltfelsen zwischen den Ortschaften Portballintrae und Portrush im County Antrim und ist der ehemalige Sitz der verfeindeten McQuillan- als auch von den MacDonnell-Clans. Schon der Spaziergang über die Brücke, die sie mit dem Festland verbindet, kommt einer Zeitreise nah. Von beiden Seiten ist Dunluce Castle von steilen Abhängen umgeben, was ein wesentlicher Faktor für die Entscheidung gewesen sein mag, hier eine Burg zu bauen – die erste Burg schon im 13. Jahrhundert, die heutigen Burgruinen stammen aber hauptsächlich aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Seitdem war der Ort Schauplatz mehrerer historischer Ereignisse, darunter der Untergang eines Kolonieschiffs, bei dem 240 Menschen ums Leben kamen. Wir finden: Nordirlands schönste Ruine.

Tipp: Der nahegelegene Aussichtspunkt Magheracross (Google Maps) mit Picknickplatz ist ein schöner Ort, um anzuhalten und die atemberaubende Küstenlandschaft zu bewundern.

Eintrittspreise

Erwachsene: £6.00
Kind 5-17 Jahre: £4.00
Kind unter 5 Jahren: frei
Ermäßigung: £4.50
Familie: £18.00

Öffnungszeiten

Täglich 09:00-16:00 Uhr; letzter Einlass 15:30 Uhr

Adresse

87 Dunluce Rd, Bushmills BT57 8UY, Vereinigtes Königreich

Die Torr Head Scenic Route gehört zu unseren liebsten Strecken in Nordirland
Die Torr Head Scenic Route gehört zu unseren liebsten Strecken in Nordirland

Torr Head Scenic Route

Wer einen kleinen Umweg über die Causeway Coast nichts scheut, wird die Torr Head Scenic Route lieben. Die Route verläuft zwischen Cushendun und Ballycastle und ist nichts für schwache Nerven. Es warten 23 km an schmalen Straßen, engen Haarnadelkurven und toten Winkeln. Wir finden: Die abenteuerliche Torr Head Scenic Route lohnt sich absolut, alleine schon für die atemberaubenden Ausblicke auf die saftig grüne Landschaft, die raue Küste, die nordirische Insel Rathlin – und an klaren Tagen sogar bis zum Mull of Kintyre, dem Irland am nächsten liegenden Kap im Süden der schottischen Halbinsel Kintyre.

Rechnet ohne Zwischenstopps mit etwa 45 Minuten für die Fahrt. Wir empfehlen Stopps an der malerischen Murlough Bay, an den Fair Head Cliffs und natürlich am Torr Head. Ihr könnt die Route auf beiden Seiten beginnen, haltet einfach Ausschau nach den braunen Schildern mit der weißen Aufschrift „Torr Head Scenic Route“.

The Gobbins Cliff Walk

Eine der beliebtesten Küstenwanderungen gehört auch zu den besten Sehenswürdigkeiten in Nordirland: der Gobbins Cliff Walk. Dieser Name stammt vom irischen Namen „An Gobain“, was so viel wie „die Spitzen der Felsen“ bedeutet. Entsprechend dramatisch und auch anspruchsvoll ist der fünf Kilometer lange Klippenpfad, der über spektakuläre Brücken, Treppen und Tunnel führt. Nichts für leichte Nerven!

Während der Klippenweg schon 1902 eröffnet wurde, wurde zuletzt im Jahr 2015 zwölf neue Brücken und sechs Pfade ergänzt. Die meisten Menschen brauchen für die Wanderung zweieinhalb Stunden.

Öffnungszeiten

Täglich 08:30-17:00 Uhr

Adresse

66 Middle Rd, Ballystrudder, Larne BT40 3SL, Vereinigtes Königreich
Website

Ballygally Castle

Ballygally Castle ist ein im nordirischen Dorf Ballygally gelegenes Schloss, das sich ca. fünf Kilometer nördlich der Stadt Larne befindet. Im Jahr 1625 ließen der Schotte James Shaw und seine Frau Isabella Brisbane das Schloss auf einem Stück Land errichten, das sie für 24 Pfund im Jahr vom Earl of Antrim Land pachteten – aus heutiger Sicht ein echtes Schnäppchen.

Obwohl die in Glenarm stationierte irische Garnison während der Irischen Rebellion von 1641 (Wikipedia) mehrfach versuchte, Ballygally Castle einzunehmen, blieb es bis 1799 im Familienbesitz. Dann ging das Schloss – für immer noch lächerliche 15.400 Pfund – an die Familie Agnew über. Und nachdem es einige Zeit der Küstenwache diente und von einer Pfarrersfamilie bewohnt wurde, kaufte es schließlich der Unternehmer Cyril Lord und baute es in den 1950er zu dem heutigen 4-Sterne-Hotel aus. Und in dem lässt es sich auf einem Nordirland-Roadtrip hervorragend übernachten.

Hotel-Tipp

Ballygally Castle

Wer stilecht übernachten will, kann das im legendären Ballygally Castle, das 2014 renoviert wurde. Es warten individuell eingerichtete Zimmer mit Meerblick, ein gruseliger Kerker und sogar ein Geisterzimmer …

VERFÜGBARKEIT CHECKEN

Adresse

Coast Rd, Ballygalley, Larne BT40 2QZ, Vereinigtes Königreich

Der Whiterocks Beach ist nicht nur bei schönem Wetter ein tolles Fotomotiv
Der Whiterocks Beach ist nicht nur bei schönem Wetter ein tolles Fotomotiv

Whiterocks Beach

Der wohl schönste Strand unter den besten Sehenswürdigkeiten in Nordirland ist Whiterocks Beach an der Nordküste. Nicht ohne Grund wurde er mehrfach mit der renommierten Blauen Flagge ausgezeichnet, ein Umweltzeichen aus dem nachhaltigen Tourismus, das jährlich an Strände an Küsten, Binnengewässer und Marinas vergeben wird.

Der weitläufige Sandstrand liegt direkt an der Causeway Coastal Route, wird landeinwärts von sanften Dünenhügeln gesäumt und bietet eine einmalige Kulisse aus weißen Kalksteinklippen, die sich von Curran Strand bis Dunluce Castle erstrecken. Von diesen leitet sich übrigens auch der Name des Strands ab.

Hättet ihr gedacht, dass man hier surfen kann? Tatsächlich ist Whiterocks Beach ein beliebter Surfspot und ein Mekka für andere Wassersportler wie Bodyboarder und Surfkajakfahrer.

Tipp für Surfer:

Bei den Boys and Girls im saisonalen Surf-Outlet vor Ort kann man sich Boards und Neos ausleihen und extrem guten Kaffee trinken.

Tipp für Wanderer:

Beliebt ist die Wandererung von und nach Portrush entlang des durchgehenden Sandstreifens von East Strand bis Whiterocks.

Mussenden-Tempel

Eine der fotogensten Sehenswürdigkeiten in Nordirland ist der Mussenden-Tempel in der Nähe von Castlerock im County Londonderry. Das beliebte Ausflugsziel liegt am Rande einer hohen Klippe und bietet einen herrlichen Blick auf den Atlantik und den Strand von Downhill.

Am besten besichtigt man das runde Gebäude aus dem Jahr 1785 bei einem Spaziergang auf dem Downhill Demesne Walking Trail, einem leichten, 3,2 km langen Weg, der durch einen hübschen ummauerten Garten, entlang der Klippen und zum Mussenden-Tempel führt.

Kleines Insider-Wissen: Obwohl der Tempel heute auf einer Klippe steht, konnte man früher mit einer Kutsche rundherum fahren.

Öffnungszeiten

Täglich 10:00-17:00 Uhr

Adresse

Seacoast Rd, Coleraine BT51 4RH, Vereinigtes Königreich
Website

Die Peace Bridge in Derry/Londonderry ist ein architektonisches Highlight
Die Peace Bridge in Derry/Londonderry ist ein architektonisches Highlight

Andere Highlights

Derry Walls

Wer eine Rundreise durch Nordirland macht, sollte einen Besuch in Derry/Londonderry nicht auslassen. Vor allem ein Ausflug zu den Stadtmauern von Derry, die Derry Walls genannt werden, sollte ganz oben auf der Bucket List stehen.

Die Derry Walls sind das größte unter staatlicher Obhut stehende antike Monument in Nordirland und verfügen über den längsten und vollständigsten Mauerring aller verbleibenden 30 ummauerten Städte in Irland. Dabei haben die Mauern einen Umfang von ca. 1,5 km haben, sind die einzigen noch erhaltenen Stadtmauern der Insel. Als solche wurden sie im 17. Jahrhundert erbaut und bieten einen einzigartigen Blick auf den Grundriss der ursprünglichen Stadt, die bis heute einen Straßenplan im Stil der Renaissance bewahrt hat. Kein Wunder, dass ein Spaziergang auf den Derry Walls zu den Highlights eines Besuchs von Derry/Londonderry hat.

Wie erkundet man die Derry Walls am besten?

Am allerbesten erkundet ihr die Stadtmauern von Derry bei einer geführten Tour. Denn um die Stadt zu verstehen, braucht es einen ortskundigen Guide. Keine Sorge, es gibt jede Menge Geschichten zu erzählen, die die Tour alles andere als langweilig werden lassen.

Unser Tipp: Nehmt an der Martin McCrossan City Walking Tour teil (Website). Sie startet am Eingang Level 4 des Foyleside Shopping Centre in der 11 Carlisle Road.

Hotel-Tipp

The Ebrington Hotel

Diese stylische Boutique-Hotel ist die neue Go-To-Adresse der Stadt. Hier wurde aus einer Kaserne ein 4-Sterne-Hotel gemacht, das sich sehen lassen kann – perfekte Lage inklusive.

VERFÜGBARKEIT CHECKEN

Die Old Bushmills Distillery ist immer einen Besuch wert
Die Old Bushmills Distillery ist immer einen Besuch wert

Old Bushmills Distillery

Whiskey-Liebhaber hergehört! Im Örtchen Bushmills unweit des Giant’s Causeway liegt die gleichnamige Brennerei und lädt Besucher zu einem Exkurs in die Herstellung der durch Destillation aus vergorener Getreidemaische gewonnene und im Holzfass gereifte Spirituose.

Wenn man eine Whiskey-Tour macht, dann hier. Warum? Ganz einfach: Die Old Bushmills Distillery ist die älteste noch in Betrieb befindliche Destillerie der Welt. Hier werden einige der besten Whiskeys der Welt hergestellt, darunter die berühmte Mischung Black Bush (Amazon). Die funktionstüchtige Brennerei in der Grafschaft Antrim kann täglich besichtigt werden und zieht jährlich rund 120.000 Besucher an.

Wir haben sowohl an der Führung als auch an der Premium-Verkostung teilgenommen und können beides empfehlen. Blöd nur, dass man nach einer Whiskey-Verkostung schlecht Autofahren kann. Umso toller, dass sich mit dem Bushmills Inn ein stilechtes Hotel quasi fast daneben befindet.

Hotel-Tipp

Bushmills Inn Hotel

Offene Kaminfeuer, gemütliche Ecken, Eichenbalken, eine mit Gas beleuchtete Bar, eine geheime Bibliothek und ein eigener Whiskey. Müssen wir noch mehr sagen?

VERFÜGBARKEIT CHECKEN

The Dark Hedges gehören sicher zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Nordirland
The Dark Hedges gehören sicher zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Nordirland

The Dark Hedges

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Nordirland sind die Dark Hedges, eine majestätische Buchenallee, die durch wenige Sekunden in der Fantasysaga „Game of Thrones“ berühmt geworden ist.

Während noch vor einem guten Jahrzehnt nur Einheimische die schöne Allee aus den im Jahr 1775 gepflanzten Bäumen kannten, ist sie heute ein beliebtes Ausflugsziel und wird von Filmfans aus aller Welt überrannt. Viele besuchen The Dark Hedges auf einem Coastal Causeway-Roadtrip oder als Tagesausflug von Belfast oder Dublin.

Aktivität

Game-of-Thrones-Tour mit The Dark Hedges

Erkundet die atemberaubenden Drehorte bei einer geführten Tagestour ab Belfast. Erlebt den Coastal Causeway und die berühmte Buchenallee.

MEHR INFOS

Öffnungszeiten

Rund um die Uhr geöffnet (obwohl sich Anwohner sich über eine Ruhezeit freuen würden)

Adresse

Bregagh Rd, Stranocum, Ballymoney BT53 8PX, Vereinigtes Königreich

Die Mourne Mountains in Nordirland lassen sich am besten auf einer Wanderung entdecken
Die Mourne Mountains in Nordirland lassen sich am besten auf einer Wanderung entdecken

Mourne Mountains

Für uns gehört eine Wanderung in den Mourne Mountains mit ihrem geologischen Erbe zu den Highlights in Nordirland. Nicht zuletzt, weil die Region „Mourne Gullion Strangford UNESCO Global Geopark“ (Website) den höchsten Gipfel des Landes beherbergt: den 850 Meter hohen Slieve Donard. Der irischer Schriftsteller C.S. Lewis war von der rauen Schönheit der Berge so angetan, dass sie als Inspiration für seine berühmte und verfilmte Buchreihe „Die Chroniken von Narnia“ (Amazon) gilt.

Die Wanderwege variieren in Länge und Schwierigkeitsgrad und gehen kreuz und quer durch die Mourne Mountains, ob zum Slieve Doan, Slieve Binnian oder zum Slieve Bearnagh. Eins können wir versprechen: Bei der Wanderung wird euch klar werden, warum die Region die beste Grundlage für die Mythen und Legenden bildet.

Tipp: Bucht eine Tour bei Peter Rafferty von Walk the Mournes (Website). Peter ist nicht nur ein toller Guide, sondern auch ein netter Zeitgenosse. Richtet ihm Grüße aus!

Kilbroney Park & Kodak Corner

Auch die Kodak Corner im Kilbroney Forest Park muss man sich erwandern. Es gibt einen schönen 4,1 km langen Rundweg, der als Cloughmore Trail über Fiddler’s Green zu diesem Aussichtspunkt führt. Belohnt wird man mit einem tollen Ausblick auf den Carlingford Lough.

Beginnt die Wanderung auf dem oberen Parkplatz von Kilbroney. Von dort aus folgt ihr dem Weg zum „Big Stone“, der der irischen Folklore zufolge von dem Riesen Fionn mac Cumhaill über den Lough geworfen wurde. Macht danach einen Abstecher hinunter in die Senke links vom Stein und folgen dem Weg zur Kodak Corner. Danach könnt ihr entweder zum Stein zurückwandern und den Rest des Rundwegs ablaufen oder zurück zum Parkplatz gehen.

Vergesst nicht, das Hillsborough Castle auf eurem Nordirland-Trip zu besuchen – lohnt sich!
Vergesst nicht, das Hillsborough Castle auf eurem Nordirland-Trip zu besuchen – lohnt sich!

Hillsborough Castle

Wer nach den besten Sehenswürdigkeiten in Nordirland sucht, kommt am Hillsborough Castle in der gleichnamigen Ortschaft in der Grafschaft Down nicht vorbei. Denn das beeindruckende Schloss aus dem 18. Jahrhundert, das eher einem traditionellen irischen georgianisches Herrenhaus gleichkommt, ist ein Wahrzeichen mit einem Alleinstellungsmerkmal.

So ist das Schloss seit 1925 die offizielle Residenz der Königin oder des Königs von Großbritannien und Nordirland in Nordirland und Amtssitz des Secretary of State for Northern Ireland. Und als solcher empfängt Hillsborough Castle seit über 300 Jahren bedeutende Irland-Besucher – von Benjamin Franklin bis zum Dalai Lama. Wenn ihr diese Sehenswürdigkeit Nordirlands besucht, seid ihr also zu Gast bei König Charles III.

Tipp: Verpasst auf keinen Fall den historischen Walled Garden. Das versteckte Juwel dient schon seit dem 18. Jahrhundert als Gartenanlage zum Anbau von Obst, Gemüse und Blumen für das Schloss.

Tickets

Eintrittskarten für die Gärten des Hillsborough Castle

Sichert euch die Tickets für die berühmten Gärten einfach vorab online.

MEHR INFOS

Hotel-Tipp

Arthurs Royal Hillsborough

Wir kennen kein schnuckligeres Hotel, als das kürzlich eröffnete Arthur’s, in einem wundervollen georgianischen Gebäude in der Main Street von Royal Hillsborough.

VERFÜGBARKEIT CHECKEN

Öffnungszeiten Gärten:

1. April bis 1. Oktober: Mi-So 10:00-18:00 Uhr
4. Oktober bis 29. Oktober: Mi-So 10:00-17:00 Uhr
1. November bis 30. November: Mi-So 10:00-16:00 Uhr

Öffnungszeiten Schloss:

5. April bis 1. Oktober: Mi-So 10:00-15:00 Uhr
7. Oktober bis 28. Oktober: Mi-So 10:00-14:00 Uhr

Adresse

The Square, Hillsborough BT26 6GT, Vereinigtes Königreich
Website

Marble Arch Caves

Nahe der Grenze der Grafschaften Fermanagh und Cavan befindet sich eine faszinierende, unterirdische Welt und damit eine der außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten in Nordirland.

Hier hat die Natur mit Wasser und Stein eine unterirdisch magische Landschaft geschaffen: die Marble Arch Caves. Als Teil des Cuilcagh Lakeland Geoparks kann man das weitverzweigte Höhlensystem im Rahmen einer 60-minütigen Tour besuchen. Jedoch nur zum Teil (ca. 1,5 km), denn der Großteil der Kalksteinhöhlen und unterirdischen Flüsse an den Ausläufern des Cuilcagh Mountain ist nur für Höhlenforscher, Geologen und Historiker zugänglich, die hier weiter forschen. Tatsächlich erstreckt sich der Höhlenkomplex nämlich auf über 11 km.

Tipp: Wenn der Wasserstand hoch genug ist, erhält man automatisch ein Upgrade auf die Martel Tour (15 Minuten länger), die zusätzlich eine kurze Bootsfahrt beinhaltet.

Öffnungszeiten

Täglich 10:00-17:00 Uhr

Adresse

43 Marlbank Rd, Enniskillen BT92 1EW, Vereinigtes Königreich
Website

FAQ

Im Folgenden beantworten wir euch die wichtigsten Fragen zu den Nordirland-Sehenswürdigkeiten.

Was kann man in Nordirland unternehmen?

Zu den beliebtesten Touristenattraktionen in Nordirland gehören das Titanic Museum, die Mournes, die Antrim Coast, der Giant’s Causeway, der Tollymore Forest, die Walled City in Derry-Londonderry und die Belfast Black Cab Tours.

Welche Orte sollte man in Nordirland besuchen?

Zu den einzigartigen Sehenswürdigkeiten in Nordirland gehören die Gobbins, Carrick-a-rede, Torr Head, Rathlin Island, die Marble Arch Caves und der Mussenden-Tempel.

Welches ist der meistbesuchte Ort in Nordirland?

Der Giant’s Causeway an der Küste von Antrim ist die meistbesuchte Attraktion Nordirlands und zieht jedes Jahr Hunderttausende von Besuchern an.

Was kann man in Nordirland bei Regenwetter unternehmen?

Einige gute Attraktionen für Regentage in Nordirland sind das Crumlin Road Gaol in Belfast, die Old Bushmills Distillery, die Game of Thrones Studio Tour und die Marble Arch Caves.

Welches ist der beste Monat für eine Reise nach Nordirland?

Die beste Reisezeit für eine Reise nach Nordirland hängt davon von ab, was man während des Aufenthalts sehen und unternehmen möchte. Für die Natur und die Attraktionen im Freien empfehlen wir einen Besuch im Frühling, Sommer oder Frühherbst, da die Tage dann länger und die Temperaturen milder sind. Im Juli und August ist wegen der Schulferien am meisten los. Wer Menschenmassen umgehen und das Beste aus den Wetterbedingungen machen will, dem kann eine Nordirland-Reise im Mai, Anfang Juni oder September empfohlen werden.

Was ist der Unterschied zwischen der Republik Irland und Nordirland?

Die Insel Irland ist in zwei getrennte Rechtsgebiete unterteilt: die Republik Irland und Nordirland. Die Republik Irland ist eine unabhängige Nation, gemeinhin einfach als Irland bezeichnet, während Nordirland Teil des Vereinigten Königreichs ist.

Was ist die Hauptstadt von Nordirland?

Die Hauptstadt von Nordirland ist Belfast. Sie liegt etwa 120 Minuten mit dem Auto von Dublin entfernt.

Wie hoch ist die Einwohnerzahl Nordirlands?

Im Jahr 2020 sollen 1,9 Millionen Menschen in Nordirland leben.

Aus welchen Grafschaften setzt sich Nordirland zusammen?

Antrim, Armagh, Derry, Down, Fermanagh und Tyrone sind die sechs Grafschaften, aus denen Nordirland besteht.

Was ist die Flagge von Nordirland?

Die einzige offizielle Flagge, die mit Nordirland verbunden ist, ist der Union Jack des Vereinigten Königreichs. Die Ulster-Fahne wurde 1973 abgeschafft, obwohl sie noch immer von Unionisten und Loyalisten verwendet wird. Die irische, dreifarbige Flagge wird als Symbol für die Nationalisten verwendet, die für ein vereintes Irland eintreten.

Ist ein Besuch in Nordirland teuer?

Die Kosten für einen Besuch in Nordirland hängen davon ab, was man während seine Reise unternehmen möchte. Es ist möglich, Nordirland mit einem kleinen Budget zu besuchen, denn es gibt viele erschwingliche Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten sowie kostenlose und billige Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. So ist die Hauptstadt Belfast deutlich günstiger als benachbarte Hauptstädte wie Dublin oder London.

Mehr Sehenswürdigkeiten in Nordirland?

Her damit! Wir freuen uns über eure Empfehlungen in den Kommentaren. Für einen Einblick in unsere Reise, schaut in unsere Story-Highlights auf Instagram.

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag!