Zum Hauptinhalt

Die 20 schönsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz

Was sind die besten Sehenswürdigkeiten in Konstanz? Die Studentenstadt lockt mit einem schönen Altstadtkern, einem jungen Flair und ganz viel Geschichte vor der Panoramatapete der Alpen. Folgende Highlights solltet ihr nicht verpassen.

Imperia gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz

Die mittelalterliche Stadt Konstanz am Bodensee ist ein architektonischer Leckerbissen. Hier treffen die kopfsteingepflasterten Gassen des Stadtteils Niederburg auf uralte Wehrtürme und der Bodensee auf den Rhein. Die ganze Stadt steckt voller uriger Ecken und nostalgischer Pfeiler längst vergangener Zeiten. Was aber sind die schönsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz und welche Highlights darf man bei einem Städtetrip nicht verpassen?

In diesem kleinen Guide stellen wir euch die größten Attraktionen in Konstanz vor, verraten euch aber auch den ein oder anderen Insider-Tipp, der nicht in jedem Reiseführer steht.

Konstanz ist auch von oben einfach traumhaft schön
Konstanz ist auch von oben einfach traumhaft schön

Nicht fehlen darf natürlich ein Besuch des jahrhundertealten Konstanzer Münsters, der alten Rheinbrücke und der wohl skurrilsten Statue der Bodensee-Region: der Imperia am Konstanzer Hafen. All das erzählen wir euch in unseren Reisetipps für Konstanz – und darüber hinaus gibt es einen Tipp für den schönsten Ort für den Sonnenuntergang am Wasser.

Hier sind sie: die besten Sehenswürdigkeiten in Konstanz in Baden-Württemberg, die ihr bei einer Reise zu einem der schönsten Reiseziele in Süddeutschland auf eurer Liste haben solltet.

Mehr Reiseziele am Bodensee:

Karte

Für eine bessere Übersicht der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz haben wir alle Highlights in eine praktische Karte gepackt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Top 4 Tipps für Konstanz

Hier sind unsere besten Tipps für die Planung eurer Städtereise nach Konstanz:

1. Gönnt euch ein schönes Hotel

Kaum eine deutsche Stadt liegt so idyllisch, wie Konstanz. Entsprechend schön gelegen sind auch viele Hotels. Hier sind unsere Hotel-Tipps:

Steigenberger Inselhotel
Schlafen in malerischer Kulisse direkt am Bodensee

Verfügbarkeit checken

Hotel Graf Zeppelin
Übernachten in einem historischen Gebäude im geschichtsträchtigen Stadtkern

Verfügbarkeit checken

Hotel Constantia
Nächtigen in einem stilechten Hotel am Döbeleplatz und Schnetztor

Verfügbarkeit checken

2. Entdeckt Konstanz mit einem Einheimischen

Wer in die Geheimnisse von Konstanz am Bodensee eintauchen will, entdeckt die Stadt am besten mit einem Local, der euch die wichtigsten Ecken zeigt. Und das Beste: Sie kostet nur 10 Euro.

MEHR INFOS

3. Kauft einen guten Reiseführer

Ein kompakter Reiseführer in der Tasche zu haben, ist nicht verkehrt. Unser Favorit ist der ADAC Reiseführer (Amazon).

4. Reist nachhaltig an

Wer unbedingt mit dem Flugzeug anreisen muss, kann nach Friedrichshafen, Stuttgart oder Zürich fliegen und günstige Flüge bei der Flugsuchmaschine Momondo finden. Besser für die Umwelt (und manchmal auch den Geldbeutel) ist aber die Anreise mit dem Zug.

Günstige Zugtickets finden

Die Zugverbindungen nach Konstanz könnt ihr bei der Deutschen Bahn buchen.

ZUGTICKETS SUCHEN

Günstige Flüge finden

Preiswerte Flüge findet ihr über die Flugsuchmaschine Momondo.

FLÜGE SUCHEN

Der Bodensee ist ein Ganzjahresreiseziel
Der Bodensee ist ein Ganzjahresreiseziel

Bodensee

Die wohl größte Sehenswürdigkeit in Konstanz liegt auf der Hand: der Bodensee. Mit einer Uferlänge von 270 Kilometern erstreckt er sich über drei Länder: Deutschland, Österreich und die Schweiz. Er wird vom Wasser des Rheins gebildet und ist eine Verlängerung der Rhone aus der Schweiz. Und an wenigen Orten schmiegt er sich so schön an Land, wie in Konstanz.

Das „Schwäbische Meer“ lockt auch hier im Sommer zahlreiche Touristen an, die sich an den Strandbädern wie dem Strandbad Hörnle (Website) in Konstanz oder dem Rheinstrandbad in Konstanz-Petershausen die Seele baumeln lassen – immer mit dem Alpenpanorama im Blick. Natürlich kommen Wassersportarten nicht zu kurz, ob Segeln, Surfen, Tauchen oder einfach nur Bootfahren.

Die Insel Mainau wird nicht umsonst die Blumeninsel genannt
Die Insel Mainau wird nicht umsonst die Blumeninsel genannt
Besonders im Herbst ist die Insel Mainau definitiv einen Besuch wert
Besonders im Herbst ist die Insel Mainau definitiv einen Besuch wert

Insel Mainau

Kommen wir zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Konstanz, der wir vor den Highlights der Innenstadt sogar den Vorzug lassen. Die 45 Hektar große Blumeninsel Mainau am Südufer des Überlinger Sees ist sowas wie der Garten Eden des Bodensees. Sie ist weit über die Grenzen der Bodenseeregion hinaus bekannt und zu jeder Jahreszeit das beliebteste Ausflugsziel in Konstanz und Umgebung.

Dabei ist ein Ausflug zur Insel Mainau zu jeder Jahreszeit ein Augenschmaus und eine gelungene Abwechslung zum Sightseeing der zahlreichen anderen Attraktionen.

Die Konstanzer selbst ergötzen sich das ganze Jahr über mit preiswerten Jahreskarten an ihrem Botanikwunder. Und das machen sie genau richtig. Denn während hier im Frühling alles sprießt und der Sommer zum Verweilen an den Ufern einlädt, ist die Mainau auch ein tolles Reiseziel im Oktober, weil dann die Königin der herbstlichen Mainau blüht: die Dahlie, die in all ihrer Sortenvielfalt im Dahliengarten bestaunt werden kann. Der Herbst verfärbt die Bäume auf der Insel Mainau wiederum in Goldgelb und Kupferrot. Doch auch wenn die Farben längst verblasst sind, lädt die Mainau zu endlosen Spaziergängen an kalten Wintertagen.

Nicht verpassen solltet ihr neben dem Schmetterlingshaus das barocke Schloss Mainau, in dem das ganze Jahr über kulturelle Ausstellungen stattfinden. Es wurde 1746 für den Großherzog von Baden erbaut und ist unter anderem mit dem schönen Weißen Saal ausgestattet. Sehenswert sind auch der gut erhaltene alte Wehrturm (einer von ursprünglich 16) und ein Torhaus.

Öffnungszeiten

Tagesgäste 09:00-16:00 Uhr, mit Mainau-Jahreskarten ab 08:00 Uhr

Adresse

78465 Insel Mainau
Website

Unser Tipp für Besucher mit Kindern

Ihr seid mit Kindern in Konstanz? Dann müsst ihr unbedingt mit ihnen ins Mainau-Kinderland (Google Maps). Der Kinderspielplatz hat einen Streichelzoo und die sogenannte Wasserwelt, einen Badespielbereich.

Die Einkaufsmeile in Konstanz lohnt sich

Sonnenuntergang über Konstanz? Kann was!
Sonnenuntergang über Konstanz? Kann was!

Sehenswürdigkeiten

Münster Unserer Lieben Frau

Den besten Blick über die Altstadt von Konstanz habt ihr, wenn ihr die 193 Stufen bis zur Turmspitze des gotischen Konstanzer Münsters hinaufsteigt. Das ist kein Wunder, denn das gigantische Gotteshaus überragt alle anderen Gebäude in der Altstadt bei weitem. Doch auch im Inneren des Kirchenschiffs lässt sich vieles erkunden, von wunderschönen Fresken, über das Chorgestühl aus dem Jahr 1460 aus Marmor und Gold bis hin zu kunstvollen Holzschnitzereien.

Das imposante “Münster Unserer Lieben Frau”, wie es offiziell heißt, geht auf das Jahr 600 n. Chr. zurück. Seine Geschichte ist in den Mauern noch immer präsent, von der bemalten romanischen Holzdecke über die Wendeltreppe aus dem 15. Jahrhundert bis hin zur tausendjährigen Krypta. Wer hier richig eintauchen will, kann die Kirchenführung mitmachen.

Tickets

Eintrittspreise für den Turm: 2 Euro für Erwachsene, 1 Euro für Kinder bis 14 Jahren, Kinder bis 6 Jahre frei

Öffnungszeiten

Täglich 10:00-18:00 Uhr, So bis 19:00 Uhr

Adresse

Münsterpl. 1
Website

Imperia gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz
Imperia gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz

Imperia

Unten am Hafen von Konstanz thront das Wahrzeichen und eine der ungewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz am Bodensee: die Imperia. Die neun Meter hohe und 18 Tonnen schwere Betonstatue dreht sich alle vier Minuten einmal um die eigene Achse – Tag und Nacht.

Viel interessanter aber ist die Geschichte der Figur. So handelt es sich um eine satirische Anspielung auf das Konstanzer Konzil, das vom 5. November 1414 bis 22. April 1418 stattfand. Dabei handelt es sich um eine Versammlung der Kirchenführung, die auf Betreiben des römisch-deutschen Königs Sigismund von dem Gegenpapst Johannes XXIII. einberufen wurde. Wer genau hinsieht, erkennt, dass in jeder Hand der Imperia eine nackte Figur gehalten wird: die des Königs Sigismund (rechts) und die des auf dem Konzil gewählten Papst Martin V. (links).

Brisant wird es, wenn man weiß, dass als Vorlage für die Statue die Kurtisane aus Honoré de Balzacs Roman „La belle Impéria“ (Amazon) diente, also die Geliebte von weltlichen und kirchlichen Würdenträgern. Entworfen wurde sie vom zeitgenössischen Bildhauer Peter Lenk (Wikipedia), der sich gleich mehrfach in Konstanz verewigt hat.

Übrigens: Während die Imperia-Statue in Konstanz bei ihrer Errichtung 1993 viel Gegenwind bekam und heftigen Diskussionen in der Öffentlichkeit ausgesetzt war, gehört sie heute genauso traditionell zur Stadt wie der Bodensee und zählt zu den größten Sehenswürdigkeiten Konstanz’.

Adresse

Hafenstraße

Die Promenade in Konstanz ist perfekt für einen Spaziergang
Die Promenade in Konstanz ist perfekt für einen Spaziergang
Blick von oben auf Konstanz
Blick von oben auf Konstanz

Konstanzer Hafen

Der Hafen von Konstanz wirkt wie der Balkon zum Bodensee. Wer hier nur eine Anlegestelle vermutet, liegt falsch. Stattdessen lädt der Hafen zum Flanieren ein oder aber zu einem Ausruhen auf einer der vielen Parkbänke am Ufer. Hier kann man nicht nur das ehrwürdige Konzilgebäude bestaunen, sondern in einem der gemütlichen Cafés und Restaurants einkehren und den Blick nach Belieben über das Postkartenmotiv des Hafens schweifen lassen. Was will man mehr?

Während sich am Konstanzer Hafen im Sommer Kunsthandwerks-Stände aufreihen, verschwindet er besonders im Herbst morgens oft in einem mystischen Nebel, für den Konstanz und der Bodensee so bekannt ist.

Das Konzilgebäude kann einige Geschichten erzählen
Das Konzilgebäude kann einige Geschichten erzählen

Konzilgebäude

Als Konzilgebäude bezeichnet man ein historisches Gebäude, das direkt am Hafen von Konstanz am Bodensee liegt. Der dreigeschossige, massive Steinbau mit Walmdach wurde ab 1388 als Korn- und Lagerhaus für ortsansässige und reisende Händler errichtet und diente fast 500 Jahre lang als Umschlagplatz für Handelswaren.

Bekanntheit erlange es das Gebäude durch das Konzil von Konstanz (Wikipedia), zwischen 1414 und 1418 tagte. Während dieser Zeit tagte im November 1417 im ersten Stock des Gebäudes das Konklave, also die Versammlung der Kardinäle, die zur Wahl eines neuen Papstes einberufen wird. Dabei wurde Kardinal Otto Colonna unter dem Namen Martin V. zum alleinigen Papst gewählt. Das Konzilgebäude wird heute als Konzert- und Veranstaltungssaal genutzt und doch erinnert eine Plakette an die historische Bedeutung.

Öffnungszeiten

Täglich 11:30-22:00 Uhr

Adresse

Hafenstraße 2

Altstadt von Konstanz

Die Altstadt von Konstanz ist das Herz der Stadt und weist als solches ein ganz besonderes Charakteristikum auf. So befindet sie sich nämlich südlich des Rheins und damit auf der sogenannten „Schweizer Seite“. Trotzdem gehört auch dieser Stadtteil zum Bundesland Baden-Württemberg und damit zu Deutschland.

Spaziert man durch die Altstadt, wähnt man sich schnell in einem anderen Jahrhundert. Nicht nur trifft man auf mittelalterliche Bürgerhäuser, sondern auch auf klassizistische Architektur, sakrale Bauten und sehenswerte Brunnen.

Plant unbedingt einen ausgiebigen Spaziergang ein

Niederburg

Richtig urig wird es im malerischen Stadtteil Niederburg, einem wahren Labyrinth aus kopfsteingepflasterten Gassen, das völlig aus der Zeit gefallen ist. Der älteste Stadtteil von Konstanz lockt mit mittelalterlichen Fachwerkhäusern, gediegenen Weinkellern und Restaurants, von denen sich manche sogar in den alten Mauern der Stadt befinden.

Wer neben dem Bummeln durch Konstanz’ schönsten Stadtteil auch Souvenirs shoppen will, ist genau richtig. Es wimmelt nur so vor Boutiquen mit Antiquitäten, Kunsthandwerk und Kleidung.

Insider-Wissen

Im Gegensatz zu vielen anderen Städten in Deutschland entging Konstanz im Zweiten Weltkrieg der Bombardierung der Alliierten – durch einen Trick. Bei dieser Stadtführung erfahrt ihr mehr darüber.

Auch das Rosgartenmuseum solltet ihr nicht verpassen

Rosgartenmuseum Konstanz

Das Haus „Zum Rosgarten“ war im Mittelalter das Zunfthaus der Metzger, Krämer, Apotheker, Hafner und Seiler. Die Nutzung als Museum geht aber auf den Konstanzer Apotheker und Stadtrat Ludwig Leiner, der hier ab 1870 mittelalterliche Kunstwerke und Artefakte bewahren wollte. Das gelang ihm so gut, dass das Rosgartenmuseum noch heute dem gleichen Zweck dient.

Die Sammlung zur Geschichte der Stadt und der Region ist heute eine wahre Fundgrube mit mehr als 200.000 Objekten und reicht von Gemälden und religiösen Schnitzereien bis hin zu privaten Briefen und Alltagsgegenständen aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

Tickets

Eintrittspreise: 3 Euro für Erwachsene, Ermäßigt 1,50 Euro (ab 6 Jahren, Schüler, Studenten, Azubis, Gruppen ab 10 Personen)

Öffnungszeiten

Di-Fr 10:00-18:00 Uhr, Sa & So 10:00-17:00 Uhr

Adresse

Rosgartenstraße 3-5
Website

Die Konstanzer Marktstätte liegt im Herzen der Stadt
Die Konstanzer Marktstätte liegt im Herzen der Stadt

Konstanzer Marktstätte

Im Herzen der Stadt steht eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz: die Konstanzer Marktstätte mit dem Kaiserbrunnen. Der rund 200 Meter lange Fußgängerbereich zieht sich vom Bahnhofsplatz bis zur Kanzleistraße.

Der zentrale Platz, auf dem seit dem Mittelalter der Markt stattfindet, hieß früher “Markt am Gestade”. Neben dem Kaiserbrunnen kann man die für Konstanz typische Rokokofassade mit Rocaille-Ornamenten bestaunen, z.B. am Haus zum Wolf (Rosgartenstraße 4) und einen Blick auf das ehemalige Bürgerspital werfen, das heute zur Tertianum (Senioren-)Residenz gehört.

Der Kaiserbrunnen gehört zu den Highlights von Konstanz
Der Kaiserbrunnen gehört zu den Highlights von Konstanz

Kaiserbrunnen

An der Spitze der Marktstätte steht der Kaiserbrunnen, der zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz zählt. Vom Bildhauer Hans Baur (1829-1897) erschaffen und von 1896 bis 1897 errichtet, wurde der Brunnen erst in den 1980er vom Bildhauer Gernot Rumpf weitgehend umgestaltet und mit ganz vielen bedeutungsschwangeren Details versehen. Seither versteckten sich im und am Kaiserbrunnen zahlreiche Anspielungen auf die Konstanzer Vergangenheit, die vielen verborgen bleiben. Die wohl wichtigste ist ein mehrköpfiger Pfau, der die von drei Päpsten gleichzeitig regierte Kirche symbolisiert. Ein Zustand, der einst das Konzil von Konstanz ins Rollen brachte.

Noch mehr Insiderwissen? Bitteschön: In vier Nischen der Brunnensäule findet man die Kaiserstandbilder der vier deutschen Dynastien, die durch Heinrich III. (Franken), Wilhelm I. (Preußen), Friedrich Barbarossa (Hohenstaufen) und Maximilian I. (Habsburg) dargestellt werden.

Neben Miniatur-Metallskulpturen von Frauen, Kaninchen und Vögeln wird der Kaiserbrunnen auch von der Metallskulptur eines riesigen Pferdes geziert, auf nicht selten Kinder nach Herzenslust herumtollen.

Adresse

Marktstätte 

Der Hussenstein erzählt eine besondere Geschichte
Der Hussenstein erzählt eine besondere Geschichte

Hussenstein

Schonmal von Jan Hus gehört? Der böhmische Reformator wurde am 6. Juli 1415, ebenso wie Hieronymus von Prag am 30. Mai 1416 in der Zeit des Konstanzer Konzils im Mittelalter als Ketzer verbrannt.  An genau diesem Ort des Geschehens steht heute der 350 Zentner schwere Hussenstein. Ein Koloss von einem Denkmal. Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, können wir euch den Artikel des Südkurier empfehlen.

Adresse

Alten Graben 5

Das Rathaus Konstanz ist mitten in der Fußgängerzone
Das Rathaus Konstanz ist mitten in der Fußgängerzone

Rathaus Konstanz

Das ehemalige Zunfthaus der Leinweber, das dahinter liegende spätmittelalterliche Haus “Zum Thurgau”, ein Innenhof im Stil der italienischen Renaissance und zahlreiche Wandmalereien: Beim Konstanzer Rathaus in der Altstadt muss man schon genauer hinsehen, um die große Bedeutung zu erkennen.

Vor allem die Fassade im venezianischen Renaissance-Stil, die von der Kanzleistraße aus bestaunt werden kann, erzählt Geschichten. Seit 1864 wird sie von Fresken geziert, die wichtige Personen und Szenen der Geschichte der Stadt darstellen, z.B. Barbarossas Friedensschluss mit den Lombarden im Jahr 1183 oder den Kampf mit den Spaniern im Jahr 1548.

Adresse

Kanzleistraße 13/15

Die Seestraße ist vor allem zum Sonnenuntergang schön
Die Seestraße ist vor allem zum Sonnenuntergang schön

Seestrasse

Vom Frühling bis in den Herbst ist die Seestraße die wohl schöne Flaniermeile der Stadt und damit eine Sehenswürdigkeit von Konstanz, die zu einem Spaziergang durch die Stadt am Bodensee einfach dazu gehört. Die Konstanzer lassen hier am Ufer gerne ihre Seele baumeln, nicht selten mit einem Glas Wein in der Hand und der Silhouette der Stadt vor Augen.

Die Alte Rheinbrücke sieht man von oben am schönsten
Die Alte Rheinbrücke sieht man von oben am schönsten

Alte Rheinbrücke

Wer zusehen möchte, wie sich einer der größten europäischen Flüsse in Richtung Nordsee aufmacht, muss auf der Alten Rheinbrücke Halt machen und nach unten schauen. Denn dort strömt das Bodenseewasser in den Rhein. Zugegeben, vom Vorgängerbau aus dem 10. Jahrhundert ist nicht mehr viel übrig. Stattdessen trifft man hier auf einen modernen Brückenbau, der sich über den Seerhein schlängelt und neben Fahrbahnen für den Autoverkehr und Eisenbahngleise auch Rad- und Fußwege bietet.

Der Rheintorturm ist ein Wahrzeichen von Konstanz
Der Rheintorturm ist ein Wahrzeichen von Konstanz

Rheintorturm

Von den 25 Toren und Türmen der mittelalterlichen Befestigungsanlage der Stadt Konstanz sind nicht mehr viele übrig, genau gesagt drei. Der bedeutsamste der erhaltenen Türme ist der 35 Meter hohe Rheintorturm, der seit ca. 1200 unmittelbar am Rhein steht und über 800 Jahre lang das Innengewicht von 2500 Tonnen trägt.

Den schönsten Blick auf den Rheintorturm hat man von der Rheinbrücke und natürlich von der anderen Uferseite, z.B. vom Biergarten des Constanzer Wirtshaus (Website).

Adresse

Rheinsteig 4 

Pulverturm

Rheinabwärts kam im ersten Drittel des 14. Jahrhunderts der Pulverturm hinzu. Er diente als nordwestlicher Eckpfeiler der Stadtbefestigung und zeitweise sogar als Gefängnis.

Das Schnetztor solltet ihr nicht verpassen
Das Schnetztor solltet ihr nicht verpassen

Schnetztor

Die dritte noch erhaltenen Befestigungsanlage der alten Konstanzer Stadtmauer ist das Schnetztor – und damit das südliche Ende der Altstadt. Der malerische Wehrturm überrascht bis heute mit seiner historischen Fassade und gut erhaltenem Fachwerk.

Adresse

Hussenstraße 68 

Der Peter-Lenk-Brunnen ist ein beliebtes Fotomotiv
Der Peter-Lenk-Brunnen ist ein beliebtes Fotomotiv

Peter-Lenk-Brunnen

Salvador Dalí hätte er sicher gefallen: Der Lenk-Brunnen auf der Konstanzer Laube ist nicht in jeder Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz zu finden. Und trotzdem wollen wir dem witzigen Brunnenbau von Peter Lenk hier eine kleine Bühne bieten.

Mit wunderbar skurriler Feder gestaltete der aus Bodman-Ludwigshafen stammende Künstler sein Wasserspiel und nimmt darauf Bezug auf den Autowahn, aber auch auf die Hobbys der heutigen Gesellschaft.

Adresse

u. Laube 14 

Wandmalereien findet ihr in Konstanz überall
Wandmalereien findet ihr in Konstanz überall

Wandmalereien

Konstanz steckt voller Geschichtenerzähler – man muss nur hinsehen. Denn zahlreiche Fassaden, vor allem alter Gebäude in der Altstadt, werden von teils detailverliebten Wandmalereien geziert. Genauer hinsehen lohnt sich also.

Sehenswert sind die Wandmalereien am “Hohen Haus”, das als ältestes spätmittelalterliches Hochhaus gilt. Ebenso einen Blick wert ist die rekonstruierte Fassadenmalerei an dem aus dem Mittelalter stammenden Haus “Zum Goldenen Löwen”.

Fast einen Rundumblick in die Stadtgeschichte bekommt man im heutigen Steigenberger Inselhotel (Verfügbarkeit checken). Die Wandmalereien im Kreuzgang des ehemaligen Dominikanerklosters wurden vom Stuttgarter Maler Carl Häberlin gefertigt. Zu sehen sind 26 Szenen aus der Geschichte der Insel und der Stadt Konstanz, von der Zeit der Pfahlbauten bis zur Hotelgründung.

Ausflüge & Unternehmungen

Ihr wollt etwas unternehmen oder einen Ausflug am Bodensee machen? Neben der Mainau und der Insel Reichenau haben wir noch ein paar alternative Vorschläge für euch.

Aktivitäten

Paddelboot auf dem Bodensee

Leiht euch in Allensbach ein Paddelboot und entdeckt den Bodensee vom Wasser aus – für bis zu 4 Personen.

MEHR INFOS

Stand Up Paddling Verleih

Entdeckt Konstanz und den Bodensee vom SUP aus. Dafür leiht ihr euch einfach ein iSUP-Board aus.

MEHR INFOS

Besuch des Zeppelin Museums

Macht einen Ausflug nach Friedrichshafen und entdeckt die Geschichte Luftschifffahrt. Die Tickets könnt ihr euch vorab online sichern.

MEHR INFOS

Mehr Sehenswürdigkeiten in Konstanz?

Her damit! Wir freuen uns über eure Empfehlungen in den Kommentaren.

Offenlegung: Dieser Artikel ist im Zuge einer Kooperation mit dem Tourismusverband Konstanz entstanden. Unsere Meinung bleibt davon unberührt. 

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Tina sagt:

    Danke für die Tipps, bin bald in Konstanz und hab mir vieles gespeichert.

    Muss nur grinsen: „Reist nachhaltig an“ – ist das eure ehrliche Empfehlung? Ihr jet-settet 2023 gefühlt im Wochentakt um die Welt? Ich komme nicht mehr mit. Hätte ich euren Artikel nicht über Google gefunden, ich hätte nicht mehr bei euch aktiv nach Infos gesucht. Bin euch kürzlich auf Instagram entfolgt. Ich wünschte mir, ihr würdet für unsere Kinder als positives Beispiel vorangehen. Schade.