Zum Hauptinhalt

Die 22 schönsten Sehenswürdigkeiten in Görlitz

Was sind die besten Sehenswürdigkeiten in der Europastadt Görlitz / Zgorzelec? In diesem Guide verraten wir die besten Highlights, Attraktionen und versteckte Geheimtipps, damit euerer perfekten Städtereise nach Sachsen nichts im Wege steht.

In Görlitz findet ihr zahlreiche Sehenswürdigkeiten

Görlitz ist ein Fest an Superlativen – auf kleinsten Raum. Die östlichste Stadt Deutschlands grenzt an Polen, hat die meisten Baudenkmäler der Bundesrepublik und als Görliwood den Ruf als liebste Filmkulisse von Quentin Tarantino bis Wes Anderson. Die sächsische Stadt und größte Stadt der Oberlausitz hat ein vom Krieg verschont gebliebenes Ensemble historischer Bauten und jede Menge Geschichten zu erzählen, die Hunderte von Jahren zurückreichen und die an jeder Ecke erlebbar sind. Doch was sind die besten Sehenswürdigkeiten in Görlitz? Was sind die Highlights, die man bei einem Städtetrip nicht verpassen sollte?

Wir haben uns für euch in der Europastadt Görlitz / Zgorzelec umgesehen und waren hellauf begeistert. In diesem Guide verraten wir euch die schönsten Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und kleine versteckte Geheimtipps, damit euerer perfekten Städtereise nach Sachsen nichts im Wege steht. Zu allererst aber, versorgen wir euch mit zehn Fakten, die euch einen ersten (und bestimmt augenöffnenden) Eindruck von der Filmstadt Görlitz geben.

Mehr Reisetipps für Sachsen:

Die Altstadt von Görlitz strotzt vor Sehenswürdigkeiten
Die Altstadt von Görlitz strotzt vor Sehenswürdigkeiten

10 Fakten

  1. Görlitz überstand als eine der wenigen Städte Deutschlands den Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet.
  2. Görlitz ist mit über 4.000 denkmalgeschützten Gebäuden die Stadt mit den meisten Denkmälern in Deutschland.
  3. Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands und begrüßt als solche als erste in Deutschland den Sonnenaufgang.
  4. Görlitz beheimatet die genauste Nachbildung des Heiligen Grabes von Jerusalem, die 1504 erbaut wurde und seither unbeschädigt blieb.
  5. Görlitz ist die einzige Stadt Deutschlands, durch die der Bezugsmeridian der mitteleuropäischen Zeit (MEZ) läuft, der 15. Meridian Ost.
  6. Görlitz ist der Ort, an dem Ende des 19. Jahrhunderts die Nonpareilles erfunden wurden, kleine, farbige Zuckerkörner zum Bestreuen von Backwerk.
  7. Görlitz hatte einen anonymen Spender, der der der Stadt zwischen 1995 und 2016 jährlich eine halbe Million Euro spendete – Geld, das für die Restaurierung und Instandhaltung der historischen Gebäude verwendet wurde.
  8. Görlitz beheimatet die größte Produktionsstätte des Schuhherstellers Birkenstock, die täglich 50.000 Paar Schuhe herstellt.
  9. Görlitz diente über 100 Filmen als Kulisse, darunter Inglourious Basterds, In 80 Tagen um die Welt, Der Vorleser und Grand Budapest Hotel.
  10. Görlitz und Zgorzelec schlossen sich 1998 zur Europastadt zusammen.

Karte

Wir haben für euch alle Sehenswürdigkeiten in Görlitz in einer Karte gespeichert, damit ihr vor Ort einen besseren Überblick habt. Speichert euch die Karte einfach ab!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sehenswürdigkeiten

Eins vorab: Görlitz hat mehr Highlights, als in einen Tag passen. Ihr solltet euch also mindestens zwei Tage für einen Städtetrip Zeit nehmen, um keine der Sehenswürdigkeiten in Görlitz zu verpassen. Die wichtigsten stellen wir euch hier genauer vor.

Die Peterskirche in Görlitz ist definitiv einen Besuch wert
Die Peterskirche in Görlitz ist definitiv einen Besuch wert

1. Peterskirche

Das Wahrzeichen der Stadt ist gleichzeitig unsere Nummer 1 der Sehenswürdigkeiten in Görlitz: die Pfarrkirche St. Peter und Paul, die umgangssprachlich auch Peterskirche genannt wird. Die im 15. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche thront über dem Neißetal und ist mit dem mächtigen Turmpaar und ihrem aufwendig erbauten Kupferdach kaum zu übersehen. Ein architektonisches Meisterwerk.

Schon im 13. Jahrhundert wurde sie Stadtpfarrei und 1372 zur Hauptkirche von Görlitz erklärt. Ab 1423 wurde sie zu einer fünfschiffigen Hallenkirche umgebaut. Das Highlight der Görlitzer Peterskirche ist neben dem Altaraufbau mit Elementen aus Stuckmarmor und Sandstein die historische, von Eugenio Casparini um 1697 erbaute Sonnenorgel. Mit ihrem bezeichnenden Register und 17 strahlenförmig angeordneten Orgelpfeifen. Zwar wurde die Orgel zwischen 1827 und 1847 mehrfach umgebaut, dem wunderbaren Klang tut das aber keinen Abbruch.

Tipp

Plant bei eurem Städtetrip nach Görlitz unbedingt ein Orgelkonzert in der Peterskirche mit ein. Sie finden von April bis Oktober sonntags, dienstags und donnerstags um 12 Uhr statt. Auch der sonntägliche Gottesdienst um 12 Uhr beginnt mit einem kleinen Orgelspiel.

Öffnungszeiten

Täglich 10:00-18:00 Uhr

Adresse

b. d. Peterskirche 9, 02826 Görlitz

Die meisten Sehenswürdigkeiten von Görlitz befinden sich in der Altstadt
Die meisten Sehenswürdigkeiten von Görlitz befinden sich in der Altstadt

2. Görlitzer Altstadt

Viele Sehenswürdigkeiten in Görlitz liegen in der sehr gut erhaltenen Altstadt. Das liegt daran, dass die Stadt als eine der wenigen in Deutschland den Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet überstand. So hat Görlitz mehr denkmalgeschützte Gebäude und Denkmäler als jede andere Stadt in Deutschland – über 4.000 an der Zahl.

Wie in Dresden fielen während des kommunistischen Regimes in der DDR zwar viele Gebäude dem radikalen Umbau zum Opfer, über 700 konnten in den letzten Jahre vollständig restauriert werden. Kein Wunder also, dass das historische Zentrum wie eine einzige Filmkulisse anmutet – völlig aus der Zeit gefallen.

Fun Fact

Zahlreiche historische Gebäude in Görlitz wurden mit dem Geld eines anonymen Spenders restauriert, der der Stadt seit 1995 jedes Jahr rund 500.000 Euro und damit insgesamt über 10 Millionen Euro schenkte.

Tipp

Geführter Stadtrundgang durch Görlitz

Wer keine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Görlitz verpassen und in die reiche Geschichte der Stadt eintauchen will, sollte an einer Stadtführung der Görlitz-Information am Obermarkt 32 teilnehmen. Die Stadtführer sind wandelnde Lexika und unglaublich gut.

Die Altstadtbrücke von Görlitz verbindet die Stadt mit Polen
Die Altstadtbrücke von Görlitz verbindet die Stadt mit Polen

3. Altstadtbrücke

Noch ein Postkartenmotiv ist die Altstadtbrücke, die Deutschland mit Polen verbindet. Richtig gelesen: Die polnische Stadt Zgorzelec liegt auf der anderen Seite der Lausitzer Neiße direkt gegenüber von Görlitz. So ist es nur ein kurzer Spaziergang und schon steht man mitten in Polen.

Die Görlitzer Altstadtbrücke gibt es bereits seit 1298. Fast zumindest. Ursprünglich aus Holz gefertigt, musste sie durch starke Abnutzung, Brände, Überschwemmungen und Kriege immer wieder neu aufgebaut werden. Die erste Steinbrücke entstand dabei 1906/1907, wurde aber am 7. Mai 1945 von deutschen Soldaten gesprengt. Es folgte fast ein halbes Jahrhundert ohne Übergang in die heutige Schwesterstadt Zgorzelec. Erst am 20. Oktober 2004 wurde die neue Altstädter Brücke eingeweiht. Seither verbindet sie mit dem Prinzip “Zwei Länder, eine Stadt” die 1998 proklamierte Europastadt Görlitz-Zgorzelec – ein Symbol des Zusammenwachsens.

Jedes Jahr finden grenzüberschreitende Kulturfeste statt, darunter da Internationale Straßentheater-Festival „ViaThea“ (Website).

Das Rathaus von Görlitz gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Görlitz
Das Rathaus von Görlitz gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Görlitz

4. Untermarkt

Das Zentrum der mittelalterlichen Altstadt bildet der Untermarkt, der für Besucher gleich mehrere Sehenswürdigkeiten in Görlitz parat hält. Inmitten dieses einzigartigen Ensembles historischer Bauten findet man das Görlitzer Rathaus aus dem 14. Jahrhundert, die historischen Bögen der historischen Hallenhäuser, das Biblische Haus und den berühmten Flüsterbogen.

Interessant ist dabei ein Blick in die Geschichte des Görlitzer Untermarkts, den es seit 1305, gibt. Die Görlitzer hatten schon früh unterschiedlichste Namen für den rund angelegten Platz, ob “Alter Markt”, “Heringsmarkt”, “Fischmarkt” oder schlicht “Ring”.

Wo früher an Markttagen die Landwirte ihre Produkte anpriesen und Handwerker ihr Können präsentierten, trifft man heute auf idyllisch gelegene Orte für eine Pause vom Sightseeing – z.B. das Ratscafe Görlitz (beliebt für seine traumhafte Lage und die Terrasse | Untermarkt 24 | Website) und das Cafe Herzstück (bekannt für seine Kuchen und vegane/vegetarische Gerichte | Weberstraße 2 | Website). Wo isst man sonst in altehrwürdigen Gebäuden im Renaissance-Stil?

Den Flüsterbogen in Görlitz solltet ihr nicht verpassen
Den Flüsterbogen in Görlitz solltet ihr nicht verpassen

5. Flüsterbogen

Am Untermarkt 22 könnten unachtsame Passanten eines der Highlights von Görlitz verpassen: den Görlitzer Flüsterbogen. Was aussieht wie ein spätgotisches Rundbogenportal mit Krabben- und Kreuzblumen-Verzierungen, ist in Wahrheit ein physikalisches Meisterwerk. Denn der Kielbögen sorgt für eine gute Weiterleitung von Schallwellen.

Der Clou: Flüstert man an einem Ende des Bogens in die Hohlkehle der Bogenkonstruktion hinein, versteht der Empfänger auf der anderen Seite der Konstruktion die Worte klar und deutlich. Möglich macht dies die Deckenkonstruktion, die die Schallwellen bündelt. Probiert es aus!

Adresse

Untermarkt 22, 02826 Görlitz

6. Altes Rathaus Görlitz

Direkt am Untermarkt befindet sich das Görlitzer Rathaus und damit eine der größten Sehenswürdigkeiten in Görlitz. Das liegt jedoch nicht am großen Neubau, der vor allem von Höhe des Ratscafés und der Alten Ratsapotheke gut zu sehen ist, sondern vielmehr am Alten Rathaus aus der Mitte des 14. Jahrhunderts mit seiner 1537 vermutlich von Wendel Roskopf erbauten, geschwungenen Rathaustreppe – ein Meisterwerk der Frührenaissance, die heute vor allem als Hochzeitstreppe beliebt ist. Seit 1591 befindet sich hier das Standbild der Justitia als Wahrzeichen der hohen Gerichtsbarkeit.

Nicht minder sehenswert ist die Uhr am Rathausturm mit ihren zwei Zifferblättern. Sie stammt aus dem Jahr 1524 und wurde von Bartholomäus Scultetus 1584 zu einer sog. zwölfstündigen Uhr verändert und mit der Mondphasenuhr verbunden, die sich darüber befindet. Nicht verpassen sollte man auch den Löwenkopf, der sich im Spitzbogenfenster über den Uhren befindet. Er kann durch ein Orgelwerk händisch ein kräftiges Brüllen ertönen lassen, das über den ganzen Untermarkt hallt.

Tipp: Besuch des Rathausturms

Die 191 Stufen des Rathausturms dürft ihr im Rahmen einer einstündigen Führung erklimmen, Zeuge des Löwengebrülls werden und einen tollen Rundblick genießen.

Wann?

Von März bis Dezember mittwochs bis sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr.

Adresse

Untermarkt 6, 02826 Görlitz

Am Obermarkt von Görlitz findet ihr zahlreiche Highlights
Am Obermarkt von Görlitz findet ihr zahlreiche Highlights

7. Obermarkt

Mit 250 Metern Ost-West-Ausdehnung gehört der Obermarkt zu den größten Plätzen in der historischen Altstadt und damit zu den Görlitzer Sehenswürdigkeiten, die man gar nicht verpassen kann. Vor allem, da er das Tor zur Altstadt darstellt.

Während die pastellfarbenen Häuser liebevoll restauriert und hübsch anzusehen sind, findet man hier gleich zwei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten überhaupt: die Dreifaltigkeitskirche im Südosten und den Reichenbacher Turm und den Kaisertrutz an seinem Westende. Der Platz blieb wie die Stadt weitgehend vom Krieg verschont, was ihn bis heute in seinem alten Antlitz erscheinen lässt. Schlendert einfach mal um den ganzen Obermarkt und lasst den Charme und die Architektur des etwa um 1250 angelegten Platzes auf euch wirken.

Insider-Tipp

Am Ostende des Platzes befindet sich gegenüber des Georgsbrunnens die Touristeninformation, in der ihr die Broschüre zur selbst geführten Görliwood-Filmtour bekommt.

Görliwood Entdecker Bus
Mit dem Görliwood Entdecker entdeckt ihr die berühmten Filmspots von Görlitz

8. Görliwood

Görlitz wird auch Görliwood genannt. Denn in den letzten Jahren wurde die Stadt an der polnischen Grenze zum beliebten Drehort für viele Film- und Fernsehproduktionen. So wurden Oscargewinner wie Wes Andersons “The Grand Budapest Hotel” (Amazon Prime Video) und Quentin Tanrantinos „Inglourious Basterds“ (Amazon Prime Video) hier gedreht, aber auch Produktionen wie „Monuments Men” (Amazon Prime Video), “In 80 Tagen um die Welt” (Amazon Prime Video) und “Die Bücherdiebin” (Amazon Prime Video) und “Der Vorleser” (Amazon Prime Video). Seit den 1950er Jahren wurden in Görlitz mehr als 100 Filme gedreht. Görlitz trägt dafür sogar den Titel ”Europäischer Filmstandort des Jahrzehnts” (2007-2017).

Seinen Ruf als Märchenstadt und perfekte Filmkulisse hat Görlitz vor allem dem Fakt zu verdanken, dass die Stadt während des Zweiten Weltkriegs von der Zerstörung verschont blieb. Deshalb lässt sich vergleichsweise leicht die Atmosphäre des Vorkriegsdeutschlands abbilden.

Tipp 1: Filmtour zu den Drehorten von Görlitz

​​Eine der besten Dinge, die man in Görlitz tun kann, ist eine selbst geführte Filmtour, bei der man 40 originale Drehorte besucht, die auf Englisch und Deutsch beschildert sind und als Filmkulisse dienten, darunter das Kaufhaus und der Untermarkt. Besorgt euch dafür unbedingt die Broschüre zum “Walk of Görliwood”, die es in der Görlitzer Tourismuszentrale (Obermarkt 32) gibt. Alternativ findet ihr Infos auch auf der Website.

Tipp 2: Görliwood Entdecker

Seit 2020 gibt es einen roten Doppeldeckerbus, der die wichtigsten Filmlocations in Görlitz in einer Stunde abfährt, während man per Kopfhörer Wissenswertes zu den Drehorten und Anekdoten aus von den Dreharbeiten erfährt. Da die Doppeldecker oben offen sind, hat man bei schönem Wetter die beste Aussicht auf die Stadt und seine filmischen Sehenswürdigkeiten. Treffpunkt ist am Obermarkt. Der Bus fährt mehrmals täglich. Alle Infos gibt’s auf der Website.

Eingangstore zu Hallenhäusern
Die Hallenhäuser gehören definitiv zu den besonderen Sehenswürdigkeiten von Görlitz

9. Görlitzer Hallenhäuser

Schonmal von der Via Regia gehört? Die mittelalterliche Handelsstraße ist die älteste und längste Landverbindung zwischen Ost- und Westeuropa, existiert seit über 2.000 Jahren und verbindet mit 4.500 km Länge acht europäische Länder: Ukraine, Belarus, Litauen, Polen, Deutschland, Belgien, Frankreich und Spanien. Der “Königsweg” wurde vorrangig von Pilgern und Heeren benutzt und führte dabei auch August den Starken und Napoleon nach Görlitz, das zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort wurde.

Die Relikte dieser Zeit sind bis heute zu sehen, z.B. in Form der unverwechselbaren Hallenhäuser mit Arkaden, mit den ikonischen Kreuzgewölben und den breiten Zufahrten und großzügigen Innenhöfen, die groß genug für Pferdekutschen waren. Auch verfügten die 35 imposanten Kaufmannspaläste der Stadt über eine große Treppe, die in eine Zentralhalle führt. Unter den architektonisch schönsten Handelshäusern befindet sich neben dem Schlesischen Museum auch das Hotel Frenzelhof, das Biblische Haus und das „Barockhaus Neißstraße 30“, das inzwischen die “Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur” beheimatet. Die Hallenhäuser zählen nicht nur zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Görlitz, sondern vielleicht auch bald zum UNESCO-Welterbe, für das sich die Stadt mit dem Thema “Ein Architekturensemble von Kaufleuten an der VIA REGIA” beworben hat.

Tipp

Im Rahmen der UNESCO-Bewerbung kann man das Hallenhaus in der Brüderstraße 9 als eine Art Hallenbau-Ausstellung kostenlos besichtigen.

Öffnungszeiten

05.05.2023 bis 08.10.2023.
Di-So 10:00-17:00 Uhr

10. Stadtmauer, Wehranlagen & Türme

Görlitz ist auch die Stadt der Türme. Diese sollte man nicht nur von unten besichtigen, sondern auch erklimmen. Denn von oben hat man wundervolle Ausblicke auf die sächsische Stadt. Allesamt waren sie zwischen dem 13. und 19. Jahrhundert Teil der ehemaligen Verteidigungsanlage, die das immer reicher werdende Görlitz im Mittelalter vor Eindringlingen schütze. Bis heute prägen Teile der Wehranlagen, Tortürme, Basteien und Zwinger das Stadtbild.

Rathausturm

Der 63 Meter hohe und im 14. Jahrhundert erstmals erwähnte Turm des Rathauses kann bei einer einstündigen Führung besichtigt werden. Dabei genießt man den Ausblick und bekommt einen Einblick in den Turmwächter-Alltag.

Adresse

Untermarkt 6, 02826 Görlitz

Reichenbacher Turm

Auch der Aufstieg auf den mit 51 Meter höchsten Turm der Stadt, den Reichenbacher Turm, lohnt sich für den Panoramablick, aber auch für den Einblick in den Alltag der Türmerfamilien, die einst in den engen Türmen.

Öffnungszeiten

Di-Do 10:00-17:00, Fr-So 10:00-18:00 Uhr

Adresse

Platz des 17. Juni 4, 02826 Görlitz

Den dicken Turm von Görlitz könnt ihr nicht verpassen
Den dicken Turm von Görlitz könnt ihr nicht verpassen

Frauenturm oder Dicker Turm

Der Frauenturm wird auch dicker Turm genannt, was es ganz gut trifft. Mit einer Mauerstärke von bis zu 5,34 Metern, war er der wohl standhafteste der Wehrtürme.

Öffnungszeiten

Di-Fr 10:00-17:00, Sa-So 10:00-18:00 Uhr
​​Führungen von März bis Dezember immer donnerstags um 12:00, 13:00, 14:00, 15:00, 16:00 Uhr; Dauer: ca. 45 Minuten

Nikolaiturm

Aus dem Nikolaiturm, der an die Nikolaivorstadt grenzt, ist der letzte Türmer erst 1904 ausgezogen. Während die Glocke heute elektronisch läutet, wurde auch seine ikonische Spitze nach einem Brand in 1717 durch eine runde Haube ersetzt.

Adresse

Nikolaigraben, 02826 Görlitz

Das Heilige Grab von Görlitz ist definitiv eine der besonderen Sehenswürdigkeiten in Görlitz
Das Heilige Grab von Görlitz ist definitiv eine der besonderen Sehenswürdigkeiten in Görlitz

11. Heiliges Grab von Görlitz

Das Heilige Grab befindet sich in Jerusalem in Israel. Das kleine Görlitz aber hat eine sehenswerte Nachbildung der großen Grabeskirche, die einen bedeutenden Wallfahrtsort des christlichen Glaubens darstellt. Zu verdanken hat die Stadt den Bau dem ehemaligen Bürgermeister Georg Emmerich, der 1465 von einer Pilgerreise zurückkehrte und den Grundstein legte. In dem umliegenden Park folgte von 1481 bis 1504 der Bau der Doppelkapelle zum Heiligen Kreuz, der Grabkapelle und des Salbhauses und des Ölberggartens mit einem märchenhaften Bachlauf.

Was steckt dahinter? Für Christen sind die Kreuzigung und Auferstehung von Jesu Christi von großer Bedeutung. Dem Ort, der mit diesem Wunder einhergeht, wollten Gläubige schon im Mittelalter nahe sein und pilgern ins Heilige Land. Vielerorts entstanden aber auch Kopien, die selbst zu bedeutenden Andachts- und Pilgerstätten wurden, so auch in Görlitz. Besondere Aufmerksamkeit kommt dem Heiligen Grab von Görlitz an Ostern und vor allem am Karsamstag zuteil, wenn Andachten gehalten werden.

Öffnungszeiten

Täglich 09:00-18:00 Uhr

Adresse

Heilige-Grab-Straße 79, 02828 Görlitz
Website

12. Görlitzer Kirchen und Sakralbauten

Auf Besucher warten gleich mehrere Kirchen, die zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Görlitz gehören. Dazu zählen vor allem die Pfarrkirche St. Peter und Paul, die Dreifaltigkeitskirche und die Frauenkirche. Letztere wollen wir euch ebenfalls genauer erklären.

Die Dreifaltigkeitskirche von Görlitz ist nicht nur von außen besonders
Die Dreifaltigkeitskirche von Görlitz ist nicht nur von außen besonders
Im Inneren der Dreifaltigkeitskirche in Görlitz befindet sich ein wahres Schatzkästlein
Im Inneren der Dreifaltigkeitskirche in Görlitz befindet sich ein wahres Schatzkästlein

Dreifaltigkeitskirche

Erbaut als Klosterkirche der Franziskaner in der Mitte des 13. Jahrhunderts, wurde die evangelische Dreifaltigkeitskirche Anfang des 18. Jahrhunderts aufwendig renoviert und zur Heiligen Dreifaltigkeit geweiht. Zu den Highlights dieser Sehenswürdigkeit gehören das gut erhaltene Chorgestühl aus dem 14. Jahrhundert, die Skulptur „Christus in der Rast“ und der spätgotische Flügelaltar, den man mit Glück dann besichtigt, wenn er geöffnet ist.

Fun Fact

Die Uhr der Dreifaltigkeitskirche schlägt jede Stunde sieben Minuten zu früh. Damit erinnert sie an den Aufstand von 1527, als ein Verräter die Uhr zu früh läuten ließ, sodass die Verschwörer bei einer ihrer geheimen Versammlungen in die Nachtwachen stießen.

Öffnungszeiten

Täglich 10:00-18:00 Uhr

Adresse

Klosterplatz 21, 02826 Görlitz, Deutschland

Frauenkirche

Die dreischiffige und um 1473 geweihten Frauenkirche in Görlitz lag einst vor den Toren der Stadt und stand damit im Schatten der anderen Kirchen. Bis heute begeistert sie mit spätgotischen Elementen und einem lang gestreckten Chor.

Öffnungszeiten

Täglich 10:00-16:00 Uhr

Adresse

An d. Frauenkirche 4, 02826 Görlitz
Website

Das Postgebäude von Görlitz ist ein tolles Fotomotiv
Das Postgebäude von Görlitz ist ein tolles Fotomotiv
Auf dem Postplatz findet ihr Sehenswürdigkeiten und tolle Fassaden
Auf dem Postplatz findet ihr Sehenswürdigkeiten und tolle Fassaden

13. Postplatz & Muschelminnabrunnen

Als zentraler Platz der Innenstadt gilt der Postplatz als einer der schönsten Stadtplätze. Bis 1845 als Viehmarkt genutzt, wohnten hier später besser betuchte Bürger. Gleich mehrere Sehenswürdigkeiten in Görlitz befinden sich rund um den Platz, darunter das 1855 fertiggestellte Postamt und das 1865 eröffnete Gerichtsgebäude. Hier kann man sich vom Einkaufsbummel rund um die Berliner Straße erholen und den Blick auf den heute schön begrünten Postplatz mit seinem Kunstbrunnen genießen.

Der Muschel-Minna genannte Brunnen wurde 1887 errichtet und galt als schönster Brunnen in Schlesien. Zu sehen sind vier überlebensgroße Figuren, die als Jäger, Fischer, Nymphen und Nixen Kraft, Nützlichkeit, Wandlungsfähigkeit, und Romantik verkörpern sollen. Auf dem Sockel steht wiederum eine weibliche Bronzefigur, die angeblich die Natur verkörpert und die namensgebende Muschel über dem Kopf hält.

Nachdem die “Minna” im Zweiten Weltkrieg für die Rüstungsindustrie eingeschmolzen wurde, erhielten die Görlitzer erst 1994 eine Nachbildung der lange vermissten Bronzefigur.

Adresse

Postpl. 13, 02826 Görlitz

Im Ochsenzwinger könnt ihr tolle Spaziergänge unternehmen
Im Ochsenzwinger könnt ihr tolle Spaziergänge unternehmen

14. Ochsenbastei & Ochsenzwinger

Unweit der Peterskirche und mit Blick auf die Altstadtbrücke findet man die Ochsenbastei und damit einen Teil der ehemaligen Stadtbefestigung. Sie bestand aus zwei miteinander verbundenen Bastionen, durch die ein Tor den Viehtrieb von den Weiden und zum Schlachthof ermöglichte.

Nachdem man über eine Treppe nach oben gelaufen ist, erreicht man einen Garten samt barocker Brunnenterrasse, die bis 1999 restauriert wurde. Die sechs Brunnenbecken mit ihren Zierbeeten voller Edelgamander und Buchsbaum, aber auch umgeben von Zitronenbäumen und Schmucklilien befinden sich zwischen innerer und äußerer Stadtmauer. Ihre Gestaltung ist sogar preisgekrönt. So wurde die obere Terrasse 2001 vom Bund Deutscher Landschaftsarchitekten ausgezeichnet.

Öffnungszeiten

08:00-21:00 Uhr

Das Kulturforum Görlitzer Synagoge ist ein sehenswertes Museum
Das Kulturforum Görlitzer Synagoge ist ein sehenswertes Museum

​​15. Kulturforum Görlitzer Synagoge

Die Synagoge in Görlitz ist eine der neusten Sehenswürdigkeiten in Görlitz – denn sie wurde erst im Juli 2021 wiedereröffnet. Von 1909 bis 1911 im überwiegend im neoklassizistischen Stil erbaut, fiel das jüdische Gotteshaus der Reichspogromnacht nicht zum Opfer. Während viele Gebäude brannten, blieb die Synagoge verschont. Trotzdem verfiel sie nach dem Zweiten Weltkrieg und wurde erst ab 1991 restauriert. Heute fungiert sie nicht mehr als Synagoge, sondern als Kulturforum und Begegnungsort, in der Besucher auf eine kleine Zeitreise durch die Geschichte des Judentums in Görlitz begeben kann – auch dank einer lohnenswerten audiovisuellen Führung.

Extra-Tipp

Haltet die Augen nach Stolpersteinen aus. Sie erinnern an die deportierten und ermordeten jüdischen Einwohner von Görlitz, u.a. am Demianiplatz, in der Jakobstraße, an der Peterskirche und am Postplatz. Eine Liste der Stolpersteine in Görlitz findet ihr auf Wikipedia.

Öffnungszeiten

Mo, Di, Do, So 10:00-18:00 Uhr

Adresse

Otto-Müller-Straße 3, 02826 Görlitz
Website

​​16. Landskron Brau-Manufaktur

Während es sich bei der 420 Meter hohen Landeskrone um den Hausberg der Stadt Görlitz handelt, lohnt sich auch ein Besuch der Landskron Kulturbrauerei. In dem historischen Backsteingebäude wird seit 1869 traditionell Bier gebraut. Bei einer Führung im Rahmen der Bierfiedlertour oder der Kellermeistertour erfährt man mehr über die Braukunst. Aber auch ein Besuch des Shops samt Ausschank lohnt sich. Wir können persönlich den Besuch während eines Brauereifestes mit Brassband-Livemusik empfehlen, wie z.B. an Christi Himmelfahrt.

Öffnungszeiten

Täglich 10:00-18:00 Uhr

Adresse

An d. Landskronbrauerei 116, 02826 Görlitz
Infos zu den Führungen

17. Museen

Einige Museen der Stadt gehören zu den besten Sehenswürdigkeiten in Görlitz, vor allem dann, wenn man sich für Geschichte interessiert. Eine Auswahl stellen wir euch genauer vor. Mehr Informationen über die Görlitzer Sammlungen in Barockhaus, Kaisertrutz und Co. findet ihr auf der Website.

Barockhaus Görlitz

Im Barockhaus befindet sich nicht nur ein Teil des Kulturhistorischen Museums, sondern auch die Oberlausitzische Bibliothek mit über 150.000 Büchern in einem beeindruckenden historischen Büchersaal. Sie wurde im 18. Jahrhundert gegründet und wird oft als eine der schönsten Bibliotheken der Welt bezeichnet. Uns erinnert sie sogar ein wenig an die berühmte Bibliothek des Trinity College in Dublin (Irland).

Öffnungszeiten

Di-Do 10:00-17:00, Fr-So 10:00-18:00 Uhr

Adresse

Neißstraße 30, 02826 Görlitz

Kaisertrutz

Zwischen 1490 und 1520 als Geschützbastei des Reichenbacher Tores und zum Schutz der des Zugangs der Via Regia in Richtung Stadt errichtet, beheimatet der Kaisertrutz seit 1932 ein Ausstellungsgebäude der Görlitzer Sammlungen. Auf fünf Stockwerken und 2.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche lernen Besucher Interessantes über Stadt- und regionalgeschichtliches und mehr.

Öffnungszeiten

Di-Do 10:00-17:00, Fr-So 10:00-18:00 Uhr

Adresse

Platz des 17. Juni 1, 02826 Görlitz

Auch das Schlesische Museum ist eine der tollen Sehenswürdigkeiten in Görlitz
Auch das Schlesische Museum ist eine der tollen Sehenswürdigkeiten in Görlitz

Schlesisches Museum zu Görlitz

In einem sehenswerten Gebäude im Renaissance-Stil befindet sich das Schlesische Museum mit Sammlungen historischer Artefakte von Glas und Keramik bis zu moderner und alter Kunst. Hier erfährt man mehr über die schlesische Geschichte der letzten 100 Jahre. Dabei geht es auch um die Landesteile, die wie Breslau (Wrocław) oder Hirschberg (Jelenia Góra) heute nicht mehr zu Deutschland, sondern zu Polen gehören. Auch lernt man Wissenswertes über das Leben, Land und die Kultur der Görlitzer.

Wissenswerter Fakt

Mit Baujahr 1526 handelt sich beim ​​Schlesischen Museum im Schönhofkomplex um das älteste profane Renaissancegebäude nördlich der Alpen.

Öffnungszeiten

Di-Do 10:00-17:00, Fr-So 10:00-18:00 Uhr

Adresse

Brüderstraße 8, 02826 Görlitz
Website

Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Was kann man mit Kindern in Görlitz machen? Zum Beispiel das Senckenberg Museum besuchen. Das Naturkundemuseum gehört seit 2009 zusammen mit dem Naturmuseum Senckenberg in Frankfurt am Main und der Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden zum Verbund der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Die Ausstellung lässt Kinderherzen höher schlagen. Anhand von ausgestopften Tieren und mehr wird die Flora und Fauna der Görlitzer Natur, der Oberlausitz, aber auch die Savanne und der Regenwald erklärt.

Tipp

Jeden ersten Montag und Sonntag im Monat ist der Eintritt frei.

Öffnungszeiten

Di-Fr 09:30-17:00, Sa & So 10:00-17:00 Uhr

Adresse

Am Museum 1, 02826 Görlitz
Website

Biblisches Haus

Das Biblische Haus in der Görlitzer Altstadt ist eines der bedeutsamsten Kaufmannshäuser der Renaissance. Sein Name geht auf das sakrale Relief zurück, das die Fassade im ersten und zweiten Obergeschoss schmückt und Szenen aus dem Alten und dem Neuen Testament zeigt.

Öffnungszeiten

nur zu Führungen geöffnet

Adresse

Neißstraße 29, 02826 Görlitz

Ausstellung Kaufmannspaläste an der Via Regia

Im Rahmen der UNESCO-Bewerbung kann man das Hallenhaus in der Brüderstraße 9 als eine Art Hallenbau-Ausstellung kostenlos besichtigen.

Öffnungszeiten

Täglich außer Mo 10:00-17:00 Uhr

Adresse

Brüderstraße 9, 02826 Görlitz
Flyer zur Ausstellung

Die Oberlausitzer Gedenkhalle befindet sich in Polen
Die Oberlausitzer Gedenkhalle befindet sich in Polen

18. Oberlausitzer Gedenkhalle

Ein Ausflug zur Oberlausitzer Gedenkhalle im benachbarten Zgorzelec auf der rechten Neißeseite können wir euch nur ans Herz legen. Von 1898 bis 1902 als monumentales Symbol der Vereinigung von Deutschland und der Oberlausitz errichtet, befand sich hier bis zum Zweiten Weltkrieg das Kaiser-Friedrich-Museum. Seither fungiert der Monumentalbau der wilhelminischen Zeit als Kulturhaus. Ein Besuch lohnt sich alleine schon aus architektonischer Sicht.

Adresse

Parkowa 1, 59-900 Zgorzelec, Polen
Website

19. Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Benannt nach dem aus Niederschlesien stammenden Literaturnobelpreisträger Gerhart Hauptmann, bietet das angesehenste Theater der Stadt Görlitz Darbietungen aus den Sparten Musiktheater, Schauspiel, Konzert und Tanz. Doch auch wer keine Veranstaltung besucht, wird beim Anblick des 1851 mit Schillers “Don Carlos” eröffneten Baus Augen machen. Nicht umsonst wird das Gerhart Hauptmann-Theater wegen der Ähnlichkeit zur großen Dresdner Schwester auch „Kleine Semperoper“ genannt.

Adresse

Demianiplatz 2
Website

20. Berzdorfer See

Südlich vor der Stadt Görlitz liegt der beliebte Berzdorfer See. Die 960 Hektar große Wasserfläche ist umgeben von Sandstränden und 16 Kilometer lange Wanderwegen durch ein Naturschutzgebiet, die perfekt zum Spazierengehen, Radfahren und Joggen sind. Während man von Mai bis Oktober am Nordostrand baden kann, bietet sich der See auch zum Windsurfen, Segeln, Tretbootfahren und Stand-up-Paddeln an.

21. Wilhelmsplatz

Der Postplatz ist vielleicht der schönste Stadtplatz in Görlitz, der größte jedoch ist der Wilhelmsplatz in der südlichen Innenstadt, der mit seinem gediegenen Flair, der Rasenfläche und den Blumenbeeten zum Verweilen einlädt.

22. Historischer Nikolaifriedhof

Angelegt im 12. Jahrhundert, wirkt der Nikolaifriedhof in Görlitz völlig aus der Zeit gefallen. Man muss keine Friedhöfe mögen, um dem Charme dieses verwunschenen Ortes zu verfallen. Hier treffen Besucher auf von Bäumen gesäumte Wege, eine verwilderte Wiesenlandschaft und 600 von Moos und Efeu überwucherte Grabmale von anno dazumal. Was wirkt wie eine Filmkulisse aus der Zeit der Renaissance und des Barock, erinnert ein wenig an den legendären Cimetière du Père-Lachaise in Paris (Frankreich).

Adresse

Bogstraße, 02826 Görlitz

Touren

Aktivität

Neben den geführten Stadtrundgängen der Görlitz-Information am Obermarkt 32, könnt ihr einen urigen Nachtspaziergang unternehmen und euch den Geistern und anderen Geschichten widmen.

MEHR INFOS

Reisetipps

Anreise

Wir empfehlen die Anreise mit der Deutschen Bahn (günstige DB-Tickets finden), mit dem Flixbus (günstige Flixbus-Tickets finden) oder mit einem Mietwagen.

In Jakob's Speiselokal gibt's frische Mittagsgerichte
In Jakob’s Speiselokal gibt’s frische Mittagsgerichte

Restaurant-Tipps

In Görlitz trifft die schlesische auf die polnische Küche. So könnt ihr zum Beispiel das schlesische Nationalgericht „Schlesisches Himmelreich“ (Schweinefleisch mit Dörrobst und Soße) oder aber polnische Piroggen mit verschiedenen Füllungen probieren. Wir haben uns ein wenig durch das kulinarische Angebot von Görlitz probiert und können euch die folgenden Restaurants, Cafés und Bars empfehlen.

Jakobs Speiselokal

In diesem schicken Lokal bekommt ihr jeden Tag eine neue Mittagskarte serviert. Alle Gerichte werden liebevoll von Koch Tom Hockauf zubereitet. Absolute Empfehlung!

Adresse

Jakobstraße 5A, 02826 Görlitz

Öffnungszeiten

Mo-Fr 11:30-16:00 Uhr

Cafe Lucullus

Im Café Lucullus sitzt ihr nicht nur in herrlich historischem Gemäuer, sondern kommt auch in den Geschmack echter schlesischer Spezialitäten: hier gibt es den besten Mohnstriezel und die beste Mohnpiele der Stadt.

Adresse

Peterstraße 4, 02826 Görlitz

Öffnungszeiten

Di-Sa 10:00-18:00 Uhr

Das beste Bier von Görlitz gibt's im SUDOST
Das beste Bier von Görlitz gibt’s im SUDOST

SUD Ost

Hier trifft sich irgendwie ganz Görlitz, denn in dieser kleinen Brauerei werden feinste Biere gebraut, die auch über die Stadtgrenze hinweg bekannt sind. Können wir empfehlen!

Adresse

Sudost GmbH, Jakobstraße 4, 02826 Görlitz

Öffnungszeiten

Mo-Fr 10:00-18:30 Uhr

Hotel-Tipps

VIA`s am Postplatz

Mehr Ferienwohnung als Hotel, aber dafür richtig hübsch und toll geführt. Die perfekt gelegene Unterkunft bietet groß und super renovierte Zimmer, die modern eingerichtet sind. Was will man mehr?

Verfügbarkeit checken

Emmerich Hotel

Ein Hotel mit Stil, direkt im Herzen der Görlitzer Altstadt und damit der ideale Ausgangspunkt für die Stadterkundung. Hier trifft Historie auf modernen Zeitgeist.

Verfügbarkeit checken

Reiseführer

Görlitz steckt so voller Sehenswürdigkeiten, Geschichte und architektonisch Wertvollem, dass wir einen Reiseführer wirklich empfehlen können. Wir können besonders den Reiseführer Görlitz aus dem Trescher Verlag (Amazon) empfehlen. Besondere Reisetipps und weniger bekannte Sehenswürdigkeiten bietet das Buch „Görlitz für Liebhaber: 44 Orte. überraschend. anders.“

Mehr Sehenswürdigkeiten in Görlitz?

Her damit! Wir freuen uns über eure Empfehlungen in den Kommentaren. Für einen Einblick in unsere Reise, schaut in unsere Story-Highlights auf Instagram.

Hinweis: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH sowie der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz mbh entstanden. Unsere Meinung bleibt davon jedoch unberührt. 

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Karl Tobler sagt:

    Wenn man nach den Reisetipps geht, ist Görlitz über das Wochenende geschlossen ?