Zum Hauptinhalt

Unsere 11 liebsten Seen in Brandenburg

Welche Seen in Brandenburg eignen sich für einen Ausflug? Dieser Guide bringt euch an unsere liebsten Seen und erklärt, was ihr dort unternehmen könnt.

SUP am Wandlitzer See

Wenn der Sommer vor der Tür steht, wird auch Urlaub in Deutschland wieder interessant. Plötzlich hat man Lust, die Strände der Ostsee zu erkunden, durch die Weinberge in Süddeutschland zu fahren oder neue Städte zu erkunden. Aber was machen Städter eigentlich, wenn es mal wieder zu heiß und stickig wird? Richtig, sie fahren an die Seen im Speckgürtel. Für Berliner bedeutet das vor allem, nach Brandenburg zu fahren und die zahlreichen Seen in Brandenburg zu erkunden.

Der folgende Guide bringt euch an unsere liebsten Badeseen um Berlin, verrät euch tolle Seen in Brandenburg und erklärt euch genau, wie ihr gewisse Brandenburger Seen am besten erreicht. Und jetzt: Packt die Badehose ein!

Unser Buch über die Uckermark:

Euch reichen diese Tipps nicht aus? Kein Problem. In unserem Buch „52 Eskapaden im Barnim und in der Uckermark“ findet ihr noch viele weitere Ideen für einen Ausflug nach Brandenburg – mal bei schlechtem Wetter, mal im Herbst zum Indian Summer, mal im Sommer an die vielen Seen und mal zur Kirschblüte im Frühling.

Eskapaden im Barnim und in der Uckermark
Unser erstes Buch: 52 Eskapaden im Barnim und in der Uckermark

Uckermark Seen

Seen gibt es in der Uckermark ohne Ende. Das liegt vor allem daran, dass die Region stark von der Eiszeit geprägt ist und damit nicht nur Sölle und Moore, sondern vor allem auch viele Rinnenseen besitzt. Die Uckermark selbst liegt im Nordosten Brandenburgs und grenzt an Polen. Rein landschaftlich gesehen, ist sie ein absolutes Filetstück Deutschlands, denn die Region zählt sage und schreibe 72 Naturschutzgebiete. Dabei sind die uckermärkischen Seen wirklich (fast) alle wie aus dem Ei gepellt. Ihre Ufer sind gesäumt von Schilf und saftig grünen Bäumen und das Wasser glitzert herrlich schön. Hier sind unsere liebsten uckermärkischen Seen in Brandenburg.

Die Uckermark hat unzählige Seen
Der Ober- und Uckersee sind zwei der schönsten Seen in Brandenburg

Ober- und Unteruckersee

Für uns gehören diese beiden uckermärkischen Seen zu den schönsten Seen in Brandenburg. Sie erstrecken sich über ein riesiges Gebiet, das im Norden bis an die Stadt Prenzlau geht und gleichzeitig an den Nordrand des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin kratzt. Der Unteruckersee allein hat eine Gesamtfläche von ca. zehn Quadratkilometern und gilt damit als viertgrößter See in Brandenburg. Kleiner Fun Fact: Zwischen den beiden Seen liegt das größte zusammenhängende Schilfgebiet Deutschlands.

Was kann man an den Uckerseen unternehmen?

Die Uckerseen haben eigentlich für alle und jeden das richtige Angebot in petto. Man kann perfekt mit dem Rad fahren, wandern oder auf dem Wasser aktiv sein.

Radtour rund um die Uckerseen

Wer Lust auf eine Radtour hat, kann die beiden Seen bei einer vollständigen Seenumrandung kennenlernen. Das geht am besten, wenn man ab Warnitz in Richtung Seehausen bis nach Potzlow startet. Von Potzlow aus führt ein direkter Radweg 32 Kilometer lang rund um den Unteruckersee.

Insidertipp für Radfahrer

Verpasst auf keinen Fall einen Zwischenstopp in Röpersdorf. Hier wurde die Badestelle bzw. Anlegestelle mit ganz viel Liebe zu einem ganz besondern Ort umfunktioniert.

Bootsfahrten auf den Uckerseen

Natürlich kann man die Seen in Brandenburg auch direkt vom Wasser aus erleben. Besonders gut geht es mit dem alten Fahrgastschiff „Onkel Albert“. Über die Schifffahrtsgesellschaft FGS Uckerseen können Fahrten direkt online gebucht werden.

Achtung: Seit 2020 finden Fahrten erst statt, wenn sich mindestens zehn vollzahlende Erwachsene angemeldet haben.

Mögliche Touren: Zwischen Mai und September gibt es täglich unterschiedliche Fahrten. Montags werden zum Beispiel kleine Rundfahrten auf dem Unteruckersee (14:00-15:30 Uhr) ab Prenzlau angeboten und dienstags jeweils Fahrten zwischen Prenzlau und Warnitz. Tickets gibt es ab 14,00 Euro. Alle Informationen zu den aktuellen Fahrten gibt es auf der offiziellen Website.

Badeseen in Brandenburg sind nicht nur zum Schwimmen gut, sondern auch um richtig aktiv zu werden. Kanufahrten und Kajakfahrten auf den Uckerseen werden zum Beispiel von Solaris Prenzlau (Website) angeboten. Wer nicht so weit in den Norden fahren will, kann auch auf dem Camping am Oberuckersee (Website) in Warnitz Kajaks, Tretboote oder Kanadier ausleihen.

Wie kommt man zu den Uckermärkischen Seen?

Für die Anreise zu den beiden Brandenburger Seen gibt es verschiedene Möglichkeit. Entweder ihr startet am südlichen Ende vom Oberuckersee in Warnitz oder ihr startet im Norden, nämlich in Prenzlau. Beide Orte lassen sich gut mit der Bahn erreichen.

Kann man an den Uckerseen baden?

Klar! Zum Beispiel am Unteruckersee an der Badestelle Siefertshof oder am Oberuckersee an der Badestelle Quast.

Wo kann man an den Uckerseen essen?

Unsere Lieblingsrestaurants an den Uckerseen:

  • Seerestaurant „Am Kap“ (Website)
  • „Zur Fischerstraße“ – Gaststätte am Uckersee (Website)
Wolletzsee in der Nähe von Angermünde
Am Wolletzsee könnt ihr perfekt eine Rundwanderung machen
Sonnenuntergang am Wolletzsee
Der Sonnenuntergang ist am Wolletzsee besonders schön

Wolletzsee

Der Wolletzsee fühlt sich an, als wäre er aus einem schwedischen Kinderbuch entsprungen. Am Ufer säumen sich bunte Holzhütten, die vor allem im Sonnenuntergang richtig romantisch wirken. Der Wolletzsee ist ca. 64 Kilometer von Berlin entfernt und liegt westlich von Angermünde und in unseren Augen einer der besondersten Seen in Brandenburg.

Was kann man am Wolletzsee unternehmen?

Am allerbesten lässt sich der Wolletzsee zu Fuß erkunden, denn ein 16,5 Kilometer langer Wanderweg führt einmal um den kompletten See herum. Der Wolletzsee-Rundweg ist mit einem grünen Punkt auf weißem Grund gekennzeichnet. Am besten startet man direkt im Ort Wolletz und folgt dann den Markierungen.

Achtung: Unbedingt ein Picknick mitnehmen! Direkt am Wasser liegt die schöne Picknickstelle Adlerquelle, an der man auf Holzbänken gemütlich Energie tanken kann.

Ein richtig schönes Erlebnis am Wolletzsee ist die Fondue-Wanderung. Dafür könnt ihr entweder im Hotel 1912 in Angermünde oder im Flair Hotel Weiss einen „Fonduerucksack“ buchen. Darin findet ihr dann nicht nur regionale Spezialitäten, sondern auch einen Brenner und Käse, mit dem ihr direkt am See ein leckeres Käsefondue starten könnt. Um direkt zur Picknickstelle „Adlerquelle“ zu kommen, müsst ihr dem Märkischen Landweg und damit dem roten Buchenblatt als Markierung folgen. Den Preis für das Käsefondue gibt es auf Anfrage.

Fonduewandern am Wolletzsee
Wie wäre es mit einer Fonduewanderung am Wolletzsee?

Wie kommt man zum Wolletzsee?

Am besten erreicht man den Wolletzsee ab Angermünde oder Altkünkendorf.

Wo kann man am Wolletzsee übernachten?

Kann man am Wolletzsee baden?

Ja! Am Strandbad Wolletzsee (Website) kann man von Mai bis September, jeweils von 10 bis 19 bzw. 9 bis 20 Uhr ganz offiziell baden. Der Eintritt liegt bei 1,50 Euro (Stand: Juni 2020). Einen Parkplatz gibt es auch.

Wo kann man am Wolletzsee essen?

Unsere Lieblingsrestaurants am Wolletzsee:

  • Strandbad Wolletzsee
  • KaffeeKonsum in Angermünde (Website)
  • Grambauers Kalit in Angermünde (Website)
Fisch am Werbellinsee in Brandenburg
Am Werbellinsee könnt ihr richtig frischen Fisch essen

Seen im Barnim

Brandenburger Seen erstrecken sich nicht nur über den Landkreis Uckermark, sondern auch über das Barnim. Der Landkreis Barnim liegt vor den Toren Berlins in Brandenburg. Im Norden vom Barnim startet bereits der Landkreis Uckermark, im Westen geht es in die Oberhavel und im Süden glänzt Berlin und der Landkreis Märkisch-Oderland. Berühmt ist das Barnim vor allem für die vielen Seen, die man hier in fast jedem Ort findet. Unsere liebsten Seen im Barnim stellen für euch im folgenden vor.

Werbellinsee

Für alle, die genug von Berliner Seen haben, ist dieser Brandenburger See perfekt. Der Werbellinsee liegt im nördlichen Teil des Barnims und mitten im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und ist gerade einmal eine knappe Stunde von Berlin entfernt.

Was kann man am Werbellinsee unternehmen?

Wer nicht nur am Ufer des Werbellinsee entspannen möchte, kann sich auch auf eine Wanderung machen. Die führt nämlich vom Örtchen Eichhorst aus zur Schleuse, weiter entlang vom Werbellinkanal bis zur Südspitze des Werbellinsees.

Wie kommt man zum Werbellinsee?

Am besten erreicht man den Werbellinsee mit dem Zug vom Bahnhof Althüttendorf aus.

Wo kann man am Werbellinsee übernachten?

Kann man am Werbellinsee baden?

Klar, denn auch der Werbellinsee gehört zu den Badeseen in Brandenburg. Am besten geht das an der Badewiese „Am Spring“.

Wo kann man am Werbellinsee essen?

In unserem allerliebsten Fischrestaurant im Barnim: Fischerei Werbellinsee.

SUP am Wandlitzer See
Der Wandlitzsee ist perfekt zum SUPen

Wandlitzer See

Der Wandlitzer See oder Wandlitzsee ist mit Abstand am einfachsten zu erreichen, denn er liegt vis-à-vis vom Bahnhof Wandlitz. Gleichzeitig ist er gerade einmal 25 Kilometer von Berlin entfernt und wird manchmal fälschlicherweise sogar zu den Berliner Seen gezählt, was natürlich nicht stimmt. Das Allerbeste am Wandlitzer See? Er liegt unmittelbar entfernt vom Liepnitzsee und Stolzenhagener See.

Was kann man am Wandlitzsee unternehmen?

Wir finden, dass der Wandlitzer See besonders schön zum Herumliegen ist. Klar gehört er auch zu den Badeseen in Brandenburg, aber entspannen kann man ja auch mal. Einfach Decke einpacken und auf die Wiese legen. Alternativ könnt ihr euch direkt vor Ort SUPs leihen und den See direkt vom Wasser aus erkunden. Richtig schön ist auch eine Radtour von hier über die Drei Heiligen Pfühlen (drei kleine Gewässer im Wald) zum Liepnitzsee.

Wie kommt man zum Wandlitzsee?

Direkt mit der Bahn zum Bahnhof Wandlitz fahren, fertig.

Hotel-Tipps

Günstig: Seepark Hotel am Wandlitzsee

Mittelklasse: Waldhotel Wandlitz

Höheres Preisniveau: Hotel Seeterrassen Wandlitzsee

Kann man am Wandlitzsee baden?

Ja und wie! Ebenfalls direkt gegenüber vom Bahnhof Wandlitz ist das Strandbad Wandlitzsee. Hier könnt ihr von Juni bis September täglich von 10 bis 19 bzw. von 9 bis 20 Uhr baden. Eintritt: 3,00 Euro (Stand Juni 2020).

Wo kann man am Wandlitzsee essen?

In dem Örtchen Wandlitz gibt es zahlreiche Möglichkeiten was das Essen angeht. Zu den besten Adressen gehört vor allem das Restaurant im Hotel Seeterrassen Wandlitzsee.

Stolzenhagener See

Viele Berliner kennen den Stolzenhagener See vielleicht aus dem Ferienlager. Doch auch so ist der kleine See für einen Tagesausflug ab Berlin perfekt und wie wir finden, ein besonders schnuckeliges Exemplar in der Liste der Seen in Brandenburg.

Was kann man am Stolzenhagener See unternehmen?

Der Stolzenhagener See ist ein guter Ausgangspunkt für Radtouren zu weiteren Seen im Barnim, wie zum Beispiel dem Liepnitzsee oder dem Wandlitzer See. Alternativ kann man in Stolzenhagen selbst in der Nähe der Dorfkirche an echt französischen Bouleplätzen Boule spielen.

Wie kommt man zum Stolzenhagener See?

Am einfachsten geht es sicher mit dem Rad vom Bahnhof Wandlitz aus.

Hotel-Tipps

Günstig: Campingplatz „Am Stolzenhagener See“

Mittelklasse: Schleusenmühle Ruhlsdorf

Höheres Preisniveau: Seepark Hotel am Wandlitzsee

Kann man am Stolzenhagener See baden?

Klar! Nämlich direkt am Strandbad Stolzenhagener See täglich von 10 bis 20 Uhr. Eintritt: 3 Euro (Stand: Juni 2020).

Wo kann man am Stolzenhagener See essen?

Ganz sicher unsere zweitliebste Adresse im Barnim: die Fischerstube, die direkt am Strandbad Stolzenhagen liegt und nicht nur ein tolles Restaurant besitzt, sondern auch einen Kiosk für Fischbrötchen und Co.

Fähre Frieda am Liepnitzsee
Mit der Fähre Frieda kommt ihr gut auf die kleine Insel im Liepnitzsee

Liepnitzsee

Der Liepnitzsee ist bekannt wie ein bunter Hund. Echt jetzt. Das liegt vor allem daran, dass er gerade mal acht Kilometer von der nördlichen Stadtgrenze Berlins liegt. Er gehört damit zum Gebiet der Stadt Bernau bei Berlin und ist gleichzeitig einer der saubersten Seen in ganz Brandenburg. Achtung: Auch der Liepnitzsee ist keiner der Berliner Seen, sondern gehört zu den Seen in Brandenburg.

Was kann man am Liepnitzsee unternehmen?

Am Liepnitzsee kann man sich entweder direkt an die Badestelle legen und entspannen oder, wenn man Glück hat, noch einen der begehrten und vor allem versteckten Sonnenplätze auf den Stegen hinter dem Schilf ergattern.

Ansonsten sollte man unbedingt einmal in die alte Fähre „Frieda“ steigen und rüber zur Insel „Großer Werder“ schippern.

Wie kommt man zum Liepnitzsee?

Am besten mit der Bahn bis Wandlitz fahren. Von hier aus sind es ca. 45 Minuten zu Fuß. Alternativ einfach direkt die Räder mitnehmen und durch den Wald zum Strandbad radeln.

Hotel-Tipps

Günstig: Campingplatz „Am Liepnitzsee“

Mittelklasse: Waldhotel Wandlitz

Höheres Preisniveau: Hotel & Restaurant Jägerheim Ützdorf

Kann man am Liepnitzsee baden?

Und wie! Der Liepnitzsee gehört zu den schönsten Badeseen in Brandenburg, denn nirgends kann man sich so wunderbar im Schilf verstecken, wie hier.

Wo kann man am Liepnitzsee essen?

Deftig: Hotel & Restaurant Jägerheim Ützdorf am Liepnitzsee
Alternativ würden wir auch eine kleine Radtour zum Stolzenhagener See vorschlagen, um dort in der Fischerstube richtig leckeren Fisch zu essen.

Hellsee in Brandenburg
Der Hellsee gehört zu den versteckten Seen in Brandenburg

Versteckte Seen in Brandenburg

Brandenburg hat so unglaublich viele Seen zu bieten, dass wir euch hier eine Auflistung von mehreren hundert Einträgen liefern könnten. Neben den bekannten Seen, haben wir im Laufe der Zeit jedoch auch richtig versteckte Perlen entdeckt. Diese Seen sind nicht die klassischen Badeseen, sondern viel mehr etwas für Wanderer, Spaziergänger und Naturliebhaber.

Hellsee

Der Hellsee liegt im Südosten vom Barnim und ist damit nur unweit von Berlin entfernt. Am besten lernt man den Hellsee auf einer kleinen Wanderung kennen, die Teil der 66-Seen-Wanderung ist. Haltet Ausschau nach einer künstlichen Insel und den Überbleibseln eines Grabmals der Familie Wülknitz, die einmal Besitzer vom Schloss Lanke waren.

Gorinsee in Brandenburg
Am Gorinsee seid ihr von Berlin aus super schnell

Gorinsee

Der Gorinsee ist das perfekte Ziel für eine entspannte Radtour ab Berlin, denn er liegt gerade einmal 20 Kilometer entfernt. Am Gorinsee angekommen, kann man erst einmal in den See springen, denn baden kann man hier besonders gut. Und am Abend? Da wartet das Gasthaus Gorinsee mit regionalen Spezialitäten und vor allem frischen Wildgerichten auf euch. Das Gasthaus liegt direkt am See und bietet damit den besten Ausblick auf die Natur.

Gamensee

Zur richtigen Jahreszeit könnte man denken, dass der Gamensee eigentlich ein See in Kanada ist. Denn zum „Indian Summer“, als im Oktober, zeigen sich die Blätter der Bäume, die den See umgeben, in den allerschönsten Farben. Wer will, kann hier am Gamensee auch direkt campen. Das „Country Camping Tiefensee Voß“ ist mittlerweile zu einer echten Institution geworden. Übrigens: Baden kann man hier natürlich auch und zwar an einer offiziellen Badestellen gegenüber des Zeltplatzes.

Grimnitzsee

Wer zum Grimnitzsee fährt, der macht das nicht, um baden zu gehen. Viel eher kann man hier im Herbst wunderbar Pilze sammeln. Packt also ein Messer, einen Korb und ein bisschen Geduld ein und spaziert durch das Dickicht rund um den See.

Noch Fragen zu den Seen in Brandenburg?

Her damit! Wir freuen uns über eure Fragen in den Kommentaren.

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag!