Zum Hauptinhalt

La Pared auf Fuerteventura: Unsere 7 Tipps und besten Highlights

La Pared mag für Besucher nur wie ein einfaches, kleines und vor allem typisch kanarisches Dörfchen scheinen. Doch vor Ort gibt es einiges zu erleben.

La Pared

La Pared liegt an der wilden Westküste von Fuerteventura, der zu Spanien gehörenden Insel der Kanaren, und ist vor allem für eine Sache bekannt: steile Klippen. Die meisten, die in das Örtchen kommen, wollen sich entweder in die Fluten werfen und surfen oder die süßen Hörnchen auf einer kleinen Wanderung entlang der Klippen mit eigenen Augen sehen. Hier verraten wir euch unsere Insider-Tipps für La Pared und zeigen euch, wo ihr surfen, essen, baden und einen der schönsten Sonnenuntergäge Fuertventuras erleben könnt.

Mehr Reisetipps für Fuerteventura:

Geschichte

La Pared mag für Besucher nur wie ein einfaches, kleines und vor allem typisch kanarisches Dörfchen scheinen. Doch hier verbirgt sich tatsächlich ein bisschen Geschichte. Zum einen ist der Ort die schmalste Stelle der gesamten Insel und zum anderen hat der Name La Pared eine Bedeutung.

Woher kommt der Name von La Pared?

Der Ortsname stammt aus dem 15. Jahrhundert, aus der Zeit der französisch-normannischen Eroberung. Vor der europäischen Kolonisierung teilten die Ureinwohner Fuerteventuras die Insel in zwei Teile: Maxorata im Norden Maxorata und Jandía im Süden.

Während sich das tägliche Leben der Mahos hauptsächlich in der Maxorata abspielte, war das Gebiet von Jandía weniger besiedelt. Einige Forscher vermuten, dass Jandía so etwas wie ein Reservat oder eine „Gemeinschaftsspeisekammer“ für Notfälle war. Eine Hypothese, die sich nicht bestätigt hat.

Um diese beiden Teile der Insel (Maxorata und Jandía) voneinander zu trennen, errichteten die Ureinwohner eine Steinmauer, die die Insel von Lee nach Luv durchquerte. Sie war etwa 6 Kilometer lang und verband die Strände von Matas Blancas, in der Nähe von Costa Calma, mit dem von La Pared. Das Bauwerk war bei der Ankunft der Eroberer noch intakt, und noch heute gibt es Überreste des Bauwerks, das dem Ort und dem Strand von La Pared seinen Namen gibt.

Ob die erwähnte Mauer mit der Teilung der beiden Königreiche der Altkanarier zusammenhängt? Historikern zufolge befand sich die Grenze zumindest zwischen diesen beiden Territorien auf der Höhe des Barranco de la Torre, in der Gemeinde Antigua.

Wem wird La Pared gefallen?

Das kleine Örtchen ist nicht weit von den zwei Touristenzentren von Fuerteventura entfernt: Morro Jable und Costa Calma. Deswegen wird der Ort häufig von Tagestouristen besucht, die schnell von der Ost- zur Westküste hüpfen, um ein ganz anderes Fuerteventura kennenzulernen. Aber auch alle, die ihre Basis im Norden von Fuerteventura, in Corralejo, Lajares oder El Cotillo haben, können La Pared auf einem Tagesausflug besuchen. Gerade Surfer kommen gern hier her, um die raue Westküste mal vom Meer aus kennenzulernen. Ansonsten ist der Strandort perfekt für alle, die gern wandern und spazieren gehen oder aber traumhafte Sonnenuntergänge am liebsten nie verpassen würden.

Was macht La Pared zu einem tollen Ausflugsziel?

Abgesehen davon, dass La Pared für Surfer, Spaziergänger und Sonnenuntergangsliebhaber mehr als perfekt ist, bietet er sich auch für Menschen an, die häufig an Erkrankungen der Atemwege leiden. Denn hier herrscht ein Mikroklima, das dem Ort sogar den Beinamen „Seebad mit heilklimatischer Wirkung“ gegeben hat. Woher das kommt? Ganz einfach: Die Kombination aus schützenden Bergen und dem Nord-Ost-Passatwind sorgt für ein Klima mit ausgeglichenen Temperaturen und wenig Schwankungen.

Strände

Besucher finden hier zwei Strände: Playa La Pared und Playa del Viejo Rey. Beide stellen wir euch hier genauer vor.

Fakten zum Playa La Pared:

  • Länge:250 Meter
  • Breite:18 Meter
  • Sandfarbe: Dunkler Sand
  • Zugang: Leichter Spaziergang
  • Parkmöglichkeiten: Ja
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Nein
  • Toiletten: Nein
  • Duschen: Nein
  • Mülleimer: Ja
  • Liegestühle: Nein

Der Playa La Pared ist der kleinere der beiden Strände der Stadt und liegt nördlich von Playa del Viejo Rey. Er ist auch als dreifarbiger Strand bekannt, denn hier vereint sich das Schwarz der Kiesel mit den ockerfarbenen Felsen und dem rötlichen Sand. Tatsächlich ist er bei Touristen nicht sehr beliebt, sodass man hier meist nicht viele Leute findet, außer ein paar Surfern.

Achtung: Playa la Pared ist nicht wirklich zum Schwimmen geeignet, da er an der Westküste liegt, wo es ständige Strömungen und Wellen gibt, was der Grund dafür ist, dass er bei Surfern eben so beliebt ist.

Playa del Viejo Rey

  • Länge: 800 Meter
  • Breite: 18 Meter
  • Sandfarbe: Goldener Sand
  • Parkmöglichkeiten: Nein
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Nein
  • FKK: Ja
  • Sonnenbänke: Nein
  • Toiletten: Nein
  • Duschen: Nein
  • Mülleimer: Nein
  • Restaurant / Bars: Nein

Playa del Viejo Rey, übersetzt der Strand des alten Königs, liegt südlich von Playa la Pared. Um zum Strand zu kommen, könnt ihr euer Auto auf dem großen Parkplatz am Ende eines unbefestigten Weges parken, der in sehr gutem Zustand ist und für alle Autos geeignet ist.

Vom Parkplatz aus müsst ihr über eine Steintreppe zum Strand runtergehen. Es gibt keinen Zugang zum Playa del Viejo Rey für Rollstuhlfahrer. Der Weg zum Strand dauert ein paar Minuten, und am Ende muss man etwas aufpassen, weil man über rutschige Felsen gehen muss.

Surfen

Kann man in La Pared surfen? Ja, auf jeden Fall, allerdings kommt es hier extrem auf die Bedingungen an. Eigentlich sagt man, dass die Westküste durch die Strömung extrem gefährlich ist. Jedoch ist vor allem der nördliche Teil der Westküste von Fuerteventura schon lange als perfekter Surfspot bekannt. In La Pared ist dies ein bisschen anders. Zwar kommen hier ab und an Surfschulen her, die tatsächlich auch hier ihre Base haben, dennoch kann man bei La Pared nicht von einem stetigen Surfspot ausgehen.

An guten Tagen kommen nichtsdestotrotz, vor allem Surf-Anfänger auf ihre Kosten. Dann könnt ihr euch nämlich in das Weißwasser vom Strand „Playa del Viejo Rey“ werfen und die entspannten Weißwasserwellen genießen.

Ihr möchtet in La Pared am liebsten mit einem Surflehrer ins Wasser gehen? Dann erkundigt euch vorher bei den folgenden Surfschulen nach Kursen oder Privatunterricht. Die folgenden Surfschulen befinden sich beide im Ort oder in unmittelbarer Umgebung:

  • Nalusurf Surfschool Fuerteventura: Av. del Istmo 33 | Website
  • Wellenkind Surfschool & Surfcamp Fuerteventura: Av. del Istmo 6 | Website
Klippen in La Pared auf Fuerteventura
Auf den Klippen sind die Atlashörchen heimisch und werden euch beäugen
La Pared auf Fuerteventura
Die Felsen sind ein beliebter Ort für den Sonnenuntergang

Wandern

Abgesehen vom Playa del Viejo Rey könnt (und solltet) ihr auch den Playa La Pared besuchen. Dieser teilt sich wiederum in zwei Teile, wovon sich ein Teil in der Nähe des Playa del Viejo Rey befindet und der andere etwas nördlicher an der Punta Guadalupe.

Die Punta ist ein wunderbarer Aussichtspunkt, denn hinter dem Begriff verbirgt sich ein gigantischer Felsen am Strand, den ihr ganz einfach erklimmen könnt. Von oben habt ihr einen wunderbaren Ausblick auf die Küste, das Meer und könnt vor allem traumhafte Sonnenuntergänge bewundern.

Achtung: Sowohl auf dem Felsen als auch auf dem Weg nach oben werden euch freche Atlashörnchen (Wikipedia) besuchen. Die Eichhörnchen-ähnlichen Tiere sind zwar zuckersüß, aber eigentlich nicht gern gesehen auf Fuerteventura. Man sagt, dass sie aus Afrika „eingewandert“ sind und eigentlich gar nicht so richtig auf die Insel gehören. Deswegen befinden sich an den meisten Klippen auch Warn- und Hinweisschilder, dass man die Hörnchen nicht füttern sollte. Haltet euch lieber daran.

Sunset-Spots

Das Städtchen La Pared ist als einer der schönsten Orte für Sonnenuntergänge auf Fuerteventura berühmt. Plant bei eurem Besuch also auf jeden Fall den Sonnenuntergang mit ein, schnappt euch eine Decke und einen Wein, setzt euch auf die Felsen und genießt den Ausblick. Hier könnt ihr förmlich beobachten, wie die Sonne so langsam tief ins Meer eintaucht. Auch sehr beliebt ist der direkte Strand, wo man sich direkt in den Sand setzen kann, um das Naturschauspiel zu beobachten.

Ausflüge von La Pared aus
Die raue Küste zeigt sich vor allem zum Sonnenuntergang im schönen Licht

Ausflüge

Ihr seid nur auf der Durchreise oder möchtet von La Pared aus noch mehr erkunden? Perfekt, denn der Ort ist euer Tor zur Halbinsel Jandía, auf der ihr nicht nur die versteckten Robinson-Crusoe-Strände entdecken, sondern auch das Geheimnis der Villa Winter entschlüsseln könnt.

Solltet ihr vom südlichen Teil Fuerteventuras nach La Pared gereist sein, könnt ihr auch noch weiter nördlich fahren und auf dem Weg das Fischerörtchen Ajuy entdecken oder aber die Surfer von El Cotillo bestaunen.

Reiten

Geht ihr gern reiten? Dann kommt ihr in La Pared auf eure Kosten. Im Reitstall Rancho Barranco de los Caballos (Finca Puerto Nuevo, s/n, 35627 | Google Maps | Website) könnt ihr Ausritte und Reitstunden nehmen und die komplette umliegende Landschaft noch einmal aus einem ganz anderen Winkel wahrnehmen. Geneißt das Gefühl von Freiheit durch die menschenleere Wildnis der Westküste von Fuerteventura.

Mehr Reisetipps

Anreise

La Pared liegt so ziemlich genau an der Schnellstraße FV-605. Demnach könnt ihr das Örtchen gut mit dem Auto erreichen. Parkplätze gibt es vor Ort auch einige, die zum Teil als Parkplatz ausgeschildert sind, zum Teil aber auch einfach als freie Flächen fungieren und somit auch als Parkplätze genutzt werden können.

Wenn ihr keinen Mietwagen auf Fuerteventura habt, dann könnt ihr auch einfach mit dem Bus Nummer 4 bis nach La Pared fahren. Erkundigt euch vorher einfach, wann die Busse immer fahren, damit ihr nicht zu lange in der Hitze stehen müsst.

Übernachtung

Es gibt einige einfach Unterkünfte und AirBnb-Apartments. Wenn ihr es einfach mögt, dann können wir auch die Surfschule Waveguru empfehlen. Dort könnt ihr günstige Surfpakete buchen, inklusive Übernachtung. Lohnt sich auf jeden Fall!

Restaurante Bahía La Pared

Das belibeteste Restaurant in la Pared, das Restaurante Bahía La Pared (35627 La Pared | Google Maps), hat endlich wieder geöffnet. Nachdem es im Juni 2021 aufgrund er Pandemie schließen musste, hat es jetzt wieder auf und beglückt seine Gäste mit direkter Strandnähe und einem wunderbaren Ausblick.

Quesería La Pastora

Lust auf frischen Ziegenkäse? Dann besuch auf jeden Fall die Quesería La Pastora (Montag bis Freitag von 9 bis 18:30 Uhr und Samstag von 9 bis 14 Uhr geöffnet). Auf dem Hof leben eine Menge Ziegen, aus deren Milch fast täglich frischster Ziegenkäse hergestellt wird. Unglaublich lecker und das perfekte Add-on für ein Picknick auf den Klippen.

Reiseführer

Sucht ihr noch mehr Inspirationen für eure Reise nach Fuerteventura? Folgende Reiseführer haben wir selbst vor Ort alle getestet und können sie euch weitgehend als Reiselektüre empfehelen. Vor allem dann, wenn ihr Ausflüge auf der Insel machen wollt.

FAQ

Ist es ratsam, am Strand von La Pared zu baden?

Die Strömungen und die Kraft der Wellen an dieser Küste sind sehr stark. La Playa de la Pared ist kein Strand, an dem man baden sollte, vor allem, wenn man mit Minderjährigen unterwegs ist.

Gibt es am Strand von La Pared Rettungsschwimmer?

Nein, am Strand von La Pared gibt es weder einen Rettungsschwimmer noch einen Rettungsdienst. Obwohl die Gegend stark von Touristen, Neugierigen und Sportlern frequentiert wird, sollte man sich nicht leichtsinnig verhalten.

Wo kann man in der Nähe des Strandes La Pared baden?

Ob zum Surfen, Kitesurfen, Windsurfen oder Baden, die beste Option ist der Playa del Viejo Rey, eine spektakuläre Bucht etwa 200 Meter vom Strand La Pared entfernt.

Gibt es Restaurants in der Nähe des Strandes La Pared?

Ja, nur wenige Meter vom Strand entfernt befindet sich das Restaurant Bahía La Pared, perfekt, für ein Getränk mit Aussicht.

Fragen zu La Pared auf Fuerteventura?

Her damit! Wir freuen uns über eure Fragen in den Kommentaren.

In diesem Artikel verwenden wir Affiliate-Links, also Empfehlungslinks. Solltest du über einen dieser Links etwas buchen oder kaufen, bekommen wir eine kleine Provision – für dich ändert sich am Preis aber nichts. Du hilfst uns so dabei, mit dem Blog eine Einnahme zu erzielen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch keine Kommentare.
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag!